Review: Glockenklang Blue Rock

Paulito

Paulito

Well-Known Member
Sehe ich das richtig, das "Drive" den Grad der Verzerrung und "Drive Level" die Lautstärke regeln?

Richtig, der Drive Level ist sozusagen der Master out des Drive Kanals.

Ein kleines Fragezeichen habe ich beim Equalizer. Klar, die einzelnen Regler lassen sich schön dosieren. Was mir Rätsel aufgibt, sind die Schalter für die Frequenzen. Da höre ich nicht wirklich einen Unterschied. Soll das so? Und wenn ja, warum?

Die umschaltbaren Frequenzen liegen relativ nah beinander.
Wie sich das auswirkt hat natürlich immer mit dem was du reinschickst und ganz besonders deiner Box zu tun. Drehe mal ein EQ Band voll auf und schalte dann um. Dann hörst du was passiert. Das Ganze wirkt sich bei höherer Lautstärke um so mehr aus. Es geht hier vor allem bei dem LoMid und Mid Bändern um eine genau Anpassung des Tonkörpers.
Du wirst es mit der Zeit herausfinden was der EQ für dich tun kann.
Es geht hier um Klangformung und nicht vordergründig um
" Boa, wenn ich den Knopf drücke klingt es ja ganz anderes"

Gerade der Drive in Verbindung mit dem EQ ist extrem flexibel.
Kompliziert ist es eigentlich nicht, es stehen einem aber sehr viele Nuancen der Klangformung zur Verfügung. Diese wollen entdeckt
werden, wie ich im Review schon schrieb.

Viel Spaß mit dem BR!

Buuuuummmmmm,
Paul
 
Armint

Armint

De Botsch Gombel aus'm Taunus
Bassix
ß12.480
Der Unterschied ist schon da, aber in Nuancen, schau mal imHandbuch:
"...Die Low Mid, Mid und High Mid Frequenzen können mit den daneben liegenden Schaltern umgeschaltet werden. Die Frequenzen liegen bei 150/230 Hz,550/800 Hz und 1,2/2 KHz....".
Drive Level bedient das Verhältnis des Drive-Kanals am Sound: Zu = 0% ganz auf = 100%.

Edith: Der Meister war schneller. :hat:
 
SirBassplayer

SirBassplayer

nicht therapierbar
Bassix
ß35.847
Danke euch!
Ich habe mir schon gedacht, dass der Unterschied bei hoher Lautstärke hörbarer wird. Es hängen zwei FMC Boxen am Amp.
Von meinem alten Amp war ich halt gewohnt, dass wenn man die Regler für die Para-Mitten verschiebt, sich da auch gewaltig was tut.
Bin mal gespannt, wie sich das Teil im Proberaum so verhält.
Ich bin aber jetzt schon vom Grundsound bi kleiner Lautstärke sehr beeindruckt.
 
Rossie Schroeder

Rossie Schroeder

Well-Known Member
Bassix
ß8.511
Am besten mal ein einzelnes Band extrem absenken spielen und dann den IQ dazu nehmen dann hört man den Unterschied sehr deutlich und dann den IQ einfach mal wieder ausschalten das Gleiche kann man mit dem Boost machen bzw die Frequenz einfach mal shiften wie paulito schon sagte geht es hier nicht darum einen Sound zu verfremden sondern optimal anzupassen in der Regel ist es eher ein leichtes absenken auf dem ein oder anderen Band was ausreicht damit der Sound im Raum sich schön an hört einfach mal ausprobieren und das Feature nutzen dass man den IQ ein und ausschalten kann und sich nicht von einer geänderten Lautstärke verarschen lassen
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß52.433
Ich durfte beim bbt mal den Sky vom @dereinevogelda spielen und war hin und weg von dem Gerät. Auf Wolke 7 sozusagen (hier bitte Hintergrundgeräusche einer sitcom einfügen).

Den hat ein Laden bei mir in der Umgebung sogar da, ich könnte also mit meiner Box und meinem Bass hinfahren und das Teil auch noch gegen den Rock testen. Soweit so gut. Nun lese ich aber, dass der Heart Core in Sachen Transparenz und Druck noch eine Schippe draufsetzt.

Lohnt es sich auf dem Gebrauchtmarkt nach einem HC Ausschau zu halten? Das Gewicht spielt für mich keine Rolle, mein WW Quad 6 und der AH500 sind auch keine Leichtgewichte.
 
dereinevogelda

dereinevogelda

Geruchstempel der Abartigkeiten
Ich durfte beim bbt mal den Sky vom @dereinevogelda spielen und war hin und weg von dem Gerät. Auf Wolke 7 sozusagen (hier bitte Hintergrundgeräusche einer sitcom einfügen).

Den hat ein Laden bei mir in der Umgebung sogar da, ich könnte also mit meiner Box und meinem Bass hinfahren und das Teil auch noch gegen den Rock testen. Soweit so gut. Nun lese ich aber, dass der Heart Core in Sachen Transparenz und Druck noch eine Schippe draufsetzt.

Lohnt es sich auf dem Gebrauchtmarkt nach einem HC Ausschau zu halten? Das Gewicht spielt für mich keine Rolle, mein WW Quad 6 und der AH500 sind auch keine Leichtgewichte.
Der HC hat halt nur etwas um die 400W an 4 Ohm. Wenn dir das reicht, ist das auch eine Alternative. Ich habe noch einen Soul II, der dieses mehr an Druck auch hat, aber dafür irgendwie nach oben raus nicht so offen ist und dem dann am Ende meiner Meinung nach etwas die Souveränität des Sky fehlt. Allerdings ist das alles meckern auf Glockenklang Niveau.
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß52.433
Der Trace hat auch "nur". 250 pro Ausgang und damit ich schon ein open air beschallt. Das sollte also kein Problem darstellen:D

Zumal wir nicht laut proben und live die Leistung des Amps eh keine Rolle spielt, sofern sie 100Watt nicht unterbietet.

Die Klarheit des Skys fand ich schon sehr sehr geil. Wenn der HC die ebenfalls bietet und dabei eine druckvollere Endstufe mitbringt wäre das für mich wohl genau das richtige:I

Wobei man den Sky aufgrund des Gewichts auch gut von der Probe mit nach Hause nehmen könnte...
 
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß46.643
Den Soul 2 hatte ich auch bis letzte Woche, da ich aber auch die Paulito Variante habe, Bassart Classic Preamp + Red Rock 4,5 Endstufe musste er gehen. Diese Kombi Preamp + Endstufe wäre für dich sicher auch eine Alternative.
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß52.433
Den Soul 2 hatte ich auch bis letzte Woche, da ich aber auch die Paulito Variante habe, Bassart Classic Preamp + Red Rock 4,5 Endstufe musste er gehen. Diese Kombi Preamp + Endstufe wäre für dich sicher auch eine Alternative.


Die BAC wäre super geil, neu allerdings ausserhalb meines Budgets und gebraucht nicht zu finden (was ja schon eine deutliche Sprache spricht). Und dann müsste ich mich nich zusätzlich mit der Endstufen Thematik auseinander setzen:D

Der HC steht grad für nen glatten Riesen drin. Welche Preise sind da angemessen?
 
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß46.643
Das sieht SEHR interessant aus... Dann werd ich wohl mal abwarten müssen bis sich eine BAC in die Bucht verirrt :D

Ich wollte Dich jetzt nicht von Deinem Weg abbringen! :evil: Als Zweitvorstufe (für Zweitsound) habe ich in den Effektweg des BAC ein SWR Marcus Miller 2 Preamp eingeschliffen, Hammer! :love::stolz:

Edith meint noch zu erwähnen, dass diese Kombi mit meinen FMC 12er Boxen kombiniert wird, also kein "Oldschoolsound" so wie meine SAD Kombi mit den geschlossenen Boxen die Du kennst.
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß52.433
Den Sky kenne ich bisher ja auch nur über 12er FMC. Wie es der Zufall so will steht auch ne 412 FMC bei mir im Proberaum :D

Ach, und wenn der HC oder der BAC noch mehr Druck und Transparenz als der Sky haben lass ich mir den auch gerne ausreden. Liegen gebraucht ja auch auf einem ähnlichen Preisniveau wie der Sky.

Am liebsten würde ich die einfach gerne mal gegeneinander testen. Aber dazu müsste ich wohl bis zum nächsten bbt warten :eek:
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Ach, und wenn der HC oder der BAC noch mehr Druck und Transparenz als der Sky haben lass ich mir den auch gerne ausreden.

Weil das ich jetzt gerade lese:

Also der Sky hat deutlich mehr Leistung als Der HC oder BAC.
Die Endstufen von HC und BAC sind aber klanglich wesentlich besser als die Endstufe des Sky,
kommen aber wenn es laut wird recht schnell an Ihre Grenzen.
Es gibt aber viele Bassisten die damit wunderbar zurechtkommen.
Mit dem Sky kommt man da wiederum weiter.
Transparent klingt der Sky auf jeden Fall.
Es ist der mit Anstand transparenteste Class D Amp den ich kenne.

Uuuuuund dann gibt es ja auch noch den Steamhammer.
Der verbindet eigentlich die Vorzüge der obengenannten Amps sehr gut, wie ich persönlich finde.
Was jetzt letztendlich das richtige für dich ist, muss du probieren.

Buuuuummmmm,
Paul
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß96.134
Der Blue Sky unter anderen Kollegen bei im Dauertesteinsatz...
Unten lugt als Testbox die Uno Deluxe hervor.
1594107105404.png
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß96.134

TestEquipment:

Bässe: Marleaux Consat 6, Votan 6, Viger Arpege 6, Vigier Passion 6, Bassline Custom 6, Vovox Kabel
Amps: GloKla Blue Sky, Kustom KXB500, ENGL E1030 und die Kombi ENGL E1030+BBE BMax als Preamp.
Box: Glockenklang Uno Deluxe MusiK: Diverse

1594130183390.png

Die Klangunterschiede sind gut hörbar, aber nicht so praxisrelevant, wie es scheint. Die Verteilung der Punkte soll vor allem die empfundene Differenz zwischen den Amps zueinander ausdrücken, kein absolutes Urteil. Sobald man die Klangregelungen bemüht, ändert sich natürlich auch das Bild. Ich hab deshalb alle Amps auf neutral eingestellt, damit überhaupt eine annähernde (und natürlich immer noch sehr subjektive) Vergleichbarkeit möglich ist. Schwierig nur bei der BBE-Kombi, weil der BBE keine Nullstellung hat eine Klangregelung, die eher an ein Tonestack erinnert, dort Bässe und Höhen auf Null, Mitten auf 12 Uhr.

Den insgesamt ausgewogensten und musikalischsten Eindruck macht der Glockenklang, ein fast perfekter Amp. Im direkten Vergleich fehlt mir etwas der Attack.
Persönlich ziehe ich die Engls vor bzw. als Backup den kleinen Kustom, beide sind nah am Engl, klingen aber schneller, präziser und gnadenlos direkt, und, man soll es nicht glauben, noch einen Tick neutraler als der BS. Alle Kandidaten haben deutlichen Abstand zu den von mir vorher besessenen Digis. Ich finde es schwerer, einen wirklich gutklingenden Digi zu finden, als einen gut klingenden Analogen.

Nachtrag:
Kustom Leistung: 500W@4Ohm, 300W@8Ohm
Engl Leistung: 800W@4Ohm, 500W@8Ohm
BS Leistung: 700W@4Ohm, 350W@8Ohm oder 700W@2.7Ohm, 475/4 und 240/8Ohm


(ausführlicheres zum Test und wie es dazu kam im "Glockenklang Home" Fred)
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten