[Review:] TecAmp - Pleasure Board

Frabitzer

New Member
Bassix
ß343
Danke für deine Tipps!
Im Vergleich zum Marshall-Fullstack ist das Pleasureboard sicher eine Entlastung für die Nachbarn.
Wir wohnen in einem Stahlbetonbau aus den 90er Jahren, also gibt es zumindest keine schwingfreudigen Dielenböden.
Bisher hat sich noch keiner beschwert, aber wie lange das noch gutgeht?
 

A lunatic

...is in my head
Bassix
ß4.380
So, ich hab jetzt auch ein Pleasure Board :-)
Der Name ist hier echt Programm :D Also, das Kitzeln in den Füßen (besonders, wenn man barfuß drauf steht) ist schon sehr angenehm. Wenn man dann noch den low cut am EQ rausnimmt (an einem Trace getestet, den 30 Hz Regler hab ich normalerweise ganz runter), wirds echt heftig [¦)]
Was mich zusätzlich sehr positiv überrascht hat: Der Sound von dem Ding ist echt gar nicht so schlecht. Also fürs Üben zu Hause definitiv besser, als ein fettes Stack oder ein Übecombo! Hier hat man schon bei Zimmerlautstärke das wohlige Gefühl, dass sich breit macht, wenn die Subs der PA Vollgas geben :-)

Ich werds behalten, zum Aufnehmen, für zu Hause, kleine Gigs ohne dicke PA Unterstützung, für Sessions ... @lazarus_04 hat es auf den Punkt gebracht: man fühlt sein eigenes Spiel, man ist einfach mehr "eins" mit dem Sound. Time!

Der Sound von dem Ding ist echt nicht schlecht ? :weird:
Irgendwie versteh ich's nich... da kommt also auch Sound raus ?
Und ohne Sound gehts auch ?

Nachtrag: hab mich selbst verwirrt und zu eifrig losgetippt ...haha.
 
Oben Unten