Rise of the Ibanez..

Youth

Active Member
Bassix
ß13.242
Hallo Leute..

habe mir diesen alten Ibanez JB gekauft und bin gerade dabei ihn (hoffentlich) wieder aufzubauen..

Alt1.jpg


normalerweise nicht so der JB-Optik-Fetischist, hab ich mich in diesen da sofort verliebt… (weiss net warum)

Es sollen so vielen Originalteilen wie möglich wiederverwendet werden…
Bridge bin ich noch am suchen… es soll schon etwas besser als Blechwinkel sein, aber optisch nicht zu „modern“ wirken..


weil heute so schönes Wetter war und ich sturmfrei hatte griffe ich zum Schleifpapier…
Ergebnis nach einigen Runden 120er und 240er

Schliff_v.jpg


schliff_h.jpg


Schliff-u.jpg


leider wurde der Bass schon mal lackiert und leider auch ORDENTLICH geschliffen

der Aufbau ist ja recht lustig…
2x verleimtest Stabholz, mittig getrennt durch eine ca. 1,5mm dicke gesperrte Lage… oben sowie unten nochmals diese Lage (gesperrt)
und dann nochmals ein dünnes Furnier drauf…
also ein 7-schichtiger Aufbau

leider ist den damaligen Schleiforgien das Furnier an den Hörner zum Opfer gefallen…
ebenso wurde kein Porenfüller verwendet, sodass jetzt dies schwarzen Sprenkel die Maserung betonen..

gewässert (bzw. theoretisch nach anstehender Ölung) sieht das ganze aber nicht mal so schlecht aus…

nass-v.jpg


nass-h.jpg


weil diese vielen sichtbaren Schichten (bzw. die fehlenden Stellen) optisch jetzt net so ein Highlight sind, bin ich am überlegen irgendwie zu beizen…

andererseits darf der alte Herr auch gerne zeigen was er schon alles hinter sich hatte…
mal sehen….

nach den Bildern kam noch eine Runde 400er und somit wäre der Korpus fertig..
(sehr schlau, dass die Löcher der Bridges noch gefüllt werden müssen *argl*)

....
 
Zuletzt bearbeitet:

Youth

Active Member
Bassix
ß13.242
Der Hals schaut leider so aus…

Hals1.jpg


also ähnlich der Steilkurve in Monza, aber…. gerade (paradox, oder??)

also, ich denke den kann ich mir im Musikzimmer an die Wand nageln…

bin schon auf der Suche nach brauchbarem Ersatz… Das Problem: Taschenbreite 54 mm…
da wird vermutlich die Oberfräse oder das Schleifband, oder beides zum Einsatz kommen müssen…

nächstes Problem: Mensur 30"… rein theoretisch müsste sich ein 34“ Hals aber ausgehen..
muss ich noch forschen.. was da so angeboten wird, und wie lange die dann sind...

bezüglich Hals bin ich auch für Tips, Tricks, Links, Angebote etc dankbar...

lg Stefan
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß52.803
Falls Du meine ungeschminkte Meinung hören willst ...

... der Korpus sieht aus wie ein Flickenteppich. Den würde ich deckend lackieren. Wenn es "Vintage" aussehen soll am besten in einer Farbe wie elfenbein / Vintage white oder butterscotch. Dazu ein Schlagbrett in tortoise oder pearl. Das würde gut passen, denke ich.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß52.803
Habe gerade den Hals gesehen ... wieso hast Du den bloß gekauft ? :O! Vergiß meinen Post von oben. Entweder Rückgabe oder Deko. Spielen dürfte da kaum noch drin sein.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.341
heidebim!
und unsicherheiten wegen der mensur gibt es auch noch? was für ein kackprojekt... das sag ich jetzt mal so hart, weil die zeit und das geld für ein dekoprojekt zu schade sind. insgesamt ist mir vieles in meinem leben zu schade für ein instrument, das nicht spielbar ist.

die mensurgeschichte hört sich an wie ein kumpel: er hatte da diese schraubhals-sg, deren hals er nicht mochte und dann noch einen squier-hals (den er auch getauscht hatte, weil er irgendwas daran nicht mochte...) und war der meinung, daß das ein tolles instrument gibt. stolz erzählt er mir von der bastelaktion und daß er vom hals auch noch ein stück hätte absägen müssen... ich hab ihn ausgelacht wegen der mensurunterschiede und weil er das ding nie bundrein bekommen wird. war dann auch so. aber glauben wollte er mir erst mal nicht.

aber die pickups von dem projekt sehen schick aus!
 

airbagger

Bergischer Basser
Bassix
ß56.869
die mensurgeschichte hört sich an wie ein kumpel: er hatte da diese schraubhals-sg, deren hals er nicht mochte und dann noch einen squier-hals (den er auch getauscht hatte, weil er irgendwas daran nicht mochte...) und war der meinung, daß das ein tolles instrument gibt. stolz erzählt er mir von der bastelaktion und daß er vom hals auch noch ein stück hätte absägen müssen... ich hab ihn ausgelacht wegen der mensurunterschiede und weil er das ding nie bundrein bekommen wird. war dann auch so. aber glauben wollte er mir erst mal nicht.
Ich sollte mal für einen Bekannten eine Gitte fertigschrauben, er hatte sich von einem Schreiner einen Ibanez Hals an einen Strat-Body andübeln lassen, Oktave war ungefähr beim 13.Bund...hab ihm dann erklärt, dass das Projekt allenfalls für sehr experimentelle Musik zu verwenden sein würde. Er hats dann auch eingesehen.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
beim bass ist ja notfalls die Bridge versetzbar.

@alice303 nimms mir nicht persönlich aber irgendwie scheinst du gerade etwas mies gelaunt zu sein, ich weiß du bist schon ewig hier aber Freundlichkeit im gemeinsamen Umgangston sollte trotzdem nicht verloren gehen :-)
 

Metalfist

schnell und böse
Wenn du die Bridge an die richtige Lage setzt, dann ist die Mensur kein Thema.
Miss dazu vom Sattel bist zum 12 Bund [=Mitte der Mensur] und nimm dieses Mass x2 ==> an diese Stelle muss der Saitenreiter hin.

Aber generell schaut der Bass jetzt nicht nach viel Potential für einen gutes Instrument aus.
Ich weiss nicht wieviel du bezahlt hast, aber ich denke um den spielbereit zu bekommen wirst du schon einiges reingestecken müssen.

Wenn du Spass am Basteln hast, dann nur zu.
Ein altes Insturment flott zu machen kann auch extrem viel Spass machen.
 

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Wg. Hals: Bass Line in Krefeld.
Die bauen Dir einen Hals, wie Du ihn möchtest.
Und Hals reparieren kônnen sie auch.
 

beate

Bassteltante
Wenn der Hals gerade ist, würde ich erstmal testen, wie er sich unter Zug verhält. Solange er sich gleichmäßig krümmt und nicht irgendwelche Buckel bekommt, wird der Hals bespielbar bleiben. Und wenn nicht, kann man ihn ja immer noch ersetzen.

Immerhin gibt es ja Bassbauer, die in sich gedrehte Hälse als Ergonomiefeature anbieten und teuer bezahlen lassen: http://littleguitarworks.com/torzal-natural-twist/

Ach so, den Test machst Du am besten vor dem Lackieren.

(Diesen Bass würde ich auf jeden Fall wieder deckend lackieren.)
 

Youth

Active Member
Bassix
ß13.242
@The Bass: ungeschminkte Meinungen sind natürlich sehr willkommen (auch wenn sie aber genau zum schminken raten *ggg*)

ja, hast recht sieht wirklich sehr Flecker-Teppich mässig aus...
mein erster Gedanke war auch: shit, i muss lackieren..

jedoch, je mehr ich mir die Bilder vom nassen Holz anschaue, desto mehr gefält mir die Maserung mit den geschwärzten Poren...
aber die Quermaserung an den "Hörnern" der Cut-aways ist wirklich furchtbar... hmmm... vielleicht eine "Teillackierung"... sunburst-ähnlich, die nur diese hässlichen Stellen überdeckt?
(mal ein wenig mit Gimp spielen)

die Bezeichnung "Butterscotch" kannte ich nicht... wär aber echt eine Alternative... passt auch zum schwarzen PG...
welches übrigens NICHT getauscht wird (nicht aus Geiz sondern aus Nostalgie)...
Mann, führe mich nicht in Versuchung, indem du solche Farben nennst....

wegen Hals: Rückgeben is nicht.. ich wusste, dass ein neuer fällig wird...

sehe das als Anfänger-Projekt und werde den sicher, wie vom blinden Sepp befohlen, fertigstellen..

wegen der Mensurprobleme sehe ich das nicht so tragisch...
dass man nicht blind und gedankenlos etwas zusammenschrauben kann, wie bei airbaggers Freund, oder sogar absägen kann wie bei Alices Freund, ist ja wohl klar...(!!!)
soweit kenne ich mit Musik- und Instrumententheorie aus, dass ich berechnen kann, wie man die Mensur wählt, die Brücke montiert und trotzdem bundrein bleibt...

der Korpus selbst ist eigentlich gleich gross wie ein normaler JB, somit sollten die 34" hinzubekommen sein...
mit einem 34er Hals mit 22 Bünden müsste es auf jeden Fall gehen... mit 21 Bünden muss ich schon eine recht kurze Brücke nehmen und weit hinten montieren..

falls doch nicht, muss eben ein Shorty-Hals her.. (wird ja wohl Ersatzhälse für Bronco, Mustang und Co geben)...
da sehe ich eher das Problem der Beschaffung (bzw. der Kosten für Einzelherstellung...)

also ein Mass-Hals ist sicherlich über´s Ziel hinausgeschossen, da muss ich dem Friesen rechtgeben..


Blub: Gitarrenbauer in der Umgebung müsst ich suchen (Acid: weisst du was in .at?)
und ja, an den Küchen-Plattenbass musste ich auch gleich denken…


Acid, warum traust dem Bass kein Potential zu? nur wegen dem Holzaufbau?

ja, jetzt geht´s mal um´s Instand setzen… wenn er nachher halbwegs passabel tönt, ist´s nur recht..


lg Steff
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß88.546
gedrehte Hälse als Ergonomiefeature
(hab ich noch nie gesehen; sachen gibts !)

Twist hals.jpg

Ich würde den hals auch noch nicht abschreiben nur weil er einen twist hat !

Wenn der spannstab funktioniert und er sich unter zug gerade hält, könntest du versuchen die bünde abzurichten, denn das wird sicher notwendig sein.
Falls er buckel und senken hat ist halt die frage wie stark.
 

Youth

Active Member
Bassix
ß13.242
Nymi. Matthias is eh schon angeleiert... leider ist der mit Blockinlays gerade nicht verfügbar...

(übrigens, danke, dass du meine seltenes, siebenschichtiges, mega edelholz,70er-vintätsch Teil als Pfanne bezeichnest…:D
Merk ich mir.. :bier:)

Tofi, Danke ja für den Tip..

Alice, hätt ich schon fast übersehen:

aber die pickups von dem projekt sehen schick aus!
:-):D genau that is the jumping point.
 

Youth

Active Member
Bassix
ß13.242
hmmm.. wenn ihr meint, probier ich wirklich mal den Hals unter Zug...
aber dazu brauch ich eine Brücke...

ich hätte zwar einen kleinen Squier-Blechwinkel... aber irgendwie würd ich gern was anderes verbauen..gibt´s Tips und Tricks?
 
Oben Unten