röhrenendstufen frage

mountain

Member
Bassix
ß757
hiho


also ich bin gerade dabei mir komplett neues equipment zusammenzustellen
jetzt hab schon alles bis auf die endstufe
mein signalweg wäre
kontrabass---> ampeg svt 2 preamp----> reußenzehn mk6 preamp----> endstufe?????-----> jm-audio b848

ok problem ist jetzt folgendes die box die ich spielen werde hat einen ziemlich schlechten wirkungsgrad 93db pro speaker
die box macht laut hersteller aber locker 1000watt mit
wenn ich jetzt (was ich gerne machen würde) eine röhrenendstufe benutzen möchte, wieviel watt bräuchte ich um richtig radau machen zu können ???

ich hab die box schon mit normalen pa endstufen getestet eine crown mit glaub ich 450watt und noch was wo ich mich nicht erinnern kann allerding mit 1500 watt
die lautsärke war noch nicht mal so das problem aber da ich bei der ampeg vorstufe alles um die 500 bis 1200 hz komplet rausnehme und bei 100 bis 250 richtig rein hab ich einen ziemlich krassen dynamikbereich beim anschlag der saiten (fast wie ne bassdrum[:D]) und genau da klippt die 450 watt crown
eine röhrenendstufe würde hier doch noch schön in den berreich der kompression fahren
stimmt das ???


bitte helft mir

beste grüße
mountain
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Hi mountain,
hast Du deinen MK-6 preamp doch bekommen ?
Hattest doch in einem anderen Post so Bedenken
betreffs der Kritiken in USA.....
Warum wirds einen die JM-Audio Kiste geben,
wenn die so einen schlechten Wirkungsgrad hat,
billig ist sie ja auch nicht gerade.....
Warum dann nicht mal über eine Alternative
nachdenken ?!? Der Hervé Janne vom Bassprofessor
spielt Sad-audio-boxen, frag den doch mal,
was er empfiehlt (P. Sonntag auch Aachen
denke ich auch, zumindest auf einer seiner CD's).
Beide Kontrabass-buben.

Grüße

 

mountain

Member
Bassix
ß757
hiho


den preamp hab ich noch nicht, hab ihn aber zum einen schon bestellt
und zum anderen jetzt auch wieder viel gutes gehört,
also
warten wirs mal ab
bei sad war ich schon, auch sehr gute boxen,
ich hab wirklich schon alles mögliche ausprobiert aber die jm-audio ist einfach die beste box die ich je gehört habe
fett ohne ende aber absolut kein wummern


gruß mountain
 

Aceofbass

New Member
Bassix
ß240
WENN Deine Box 1000W sinus hat, wäre eine 500W-Endstufe echt optimal! Und dann würde ich die Verstärkerleistung an die Impedanz der Box anpassen...ich meine damit, wenn Deine Box 1000W ab kann und eine Impedanz von 4 Ohm, dann würde ich mir einen Verstärker zulegen, der 500W an 4 Ohm bringt!
Z.B. Von EBS den Fafner ;-) Schöönes Ding. Hat aber "nur" Röhrenvorstufe.
 

Ganja-King

New Member
Bassix
ß200
Zitat:Original erstellt von: Aceofbass

WENN Deine Box 1000W sinus hat, wäre eine 500W-Endstufe echt optimal! Und dann würde ich die Verstärkerleistung an die Impedanz der Box anpassen...ich meine damit, wenn Deine Box 1000W ab kann und eine Impedanz von 4 Ohm, dann würde ich mir einen Verstärker zulegen, der 500W an 4 Ohm bringt!
Hä?
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Tja Ganja,
da hat wohl jemand das mit dem Headroom nicht
recht verdaut.....
Endstufe -> Box : min. + 20% Amppower,
nicht Box -> Amp Faktor 2 !

Das dürfte Mountains Problem werden :
1200W an (4)Ohm, das ist schon eine gute
PA- Stufe; aber Tube- driven ?!?
Hab' ich bislang noch nie live gesehen !
Lieber eine Kiste mit vernünftigem Wirkungsgrad
als Amppower bis abwinken !

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

mountain

Member
Bassix
ß757
also

jetzt nochmal zur box,
ich habe wirklich so ziemlich alles ausprobiert was rangungnamen hat
ampeg,eden,peavy,ashdown,mesa,tech,swr usw.
keine box hat meine soundeinstellungen in der gewünschten lautstärke mit gemacht, KEINE !!!!!
die jm-audio kann das vonnötene pfund ab und !!!! klingt dabei noch differrenziert und wummert nicht.
bedenket das ich hauptsächlich kontrabass spiele, das ist (vor allem inder dynamick) ne ganz andere geschichte als ebass
mit meinem ebass hatte ich bei keiner box probleme

ich versuche mal meine frage anderst zu gestallten,
weis jemand was es den für 200-400watt röhrenendstufen auf dem markt gibt ???
was ich bis jetzt gefunden hab ist
aguilar: zu teuer zu schwer
mesa strategy 400 und 500: leicht aber fast nur mit 110 volt zu bekommen




beste grüße mountain
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: mountain
ich versuche mal meine frage anderst zu gestallten,
weis jemand was es den für 200-400watt röhrenendstufen auf dem markt gibt ???
was ich bis jetzt gefunden hab ist
aguilar: zu teuer zu schwer
mesa strategy 400 und 500: leicht aber fast nur mit 110 volt zu bekommen
Also spontan fällt mir da nur die von Reußenzehn ein, sind allerdings 2x100W, keine Ahnung, ob die brückbar ist oder Du Deine Box mit vertretbarem Aufwand quasi Stereo ansteuern kannst.
Dann kannst Du natürlich noch z. B. einen SVT Classic nehmen und nur die Endstufe ansteuern. Oder Du nimmst die Endstufe eines H&K Quantum, ist zwar weitestgehend Transistor, soll aber wie Röhre klingen. Oder natürlich doch einfach eine PA-Endstufe, z. B. aus der QSC PLX-Serie (schön leicht).
 

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß954
@mountain
Von Yorkville gibts auch einen mit 200Watt http://www.yorkville.de/
Kenne Ihn selber nicht. Ich selbst habe einen Vollröhrenamp von Peavey (160W), wird aber nicht mehr gebaut.
Noch 'ne Frage an Dich, wie nimmst Du Deinen Kontrabass ab? Ich habe selbst einen & mich würde es interessieren, wie man Ihn vernünftig abnimmt.
Danke schon mal
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Oh ja...die sind selten.Vor Kurzem war einer bei Ebay drin.Es sind aber keine Röhrenamps.
Aber wenn man Röhrensound will,müsste eigentlich ein Preamp mit röhren reichen.Die Endstufe macht ja nicht den Klang,die macht nur laut.Der Vorteil an Röhrenendstufen ist halt der,dass sie auf Clipping besser reagieren.Wenn es aber nur um den Röhrensound geht,reicht ein Röhrenpreamp aus,der kann dann auch über einen Transistorendstufe verstärkt werden.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: caruso

Gefährliche Frage, das mit der Leistung, da kommen bestimmt wieder welche auf die idee zu sagen .. so um die 1000 w..., nach allem, was ich lese und höre sind 300 w bei röhre das maximum
Also ich vermute mal, daß 300W tatsächlich das sein sollte, was man mit vertretbarem Aufwand hinbekommt. Ansonsten muß man halt 2 Stück nehmen. ;-)
Der stärkste mir bekannte Röhrenverstärker ist der von Phil Jones mit 500W
 

mountain

Member
Bassix
ß757
Ansonsten muß man halt 2 Stück nehmen. ;-)



das ist doch mal ne nette idee
eine bezahlbare 100 watt röhrenendstufe die sich so wie bei einer stereoenstufe mit anderen koppel lässt
z.b. dann 3x 100 watt jeweil einzel im rack verpackt
ergo
läst sich noch tragen da das gewicht verteilt ist und hat saft ohne ende

geht sowas ???????
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Die Möglichkeit gibt es schon :
Marshall mach Röhren- Endstufen für Gitarre,
haben bis 2x100W. Soweit ich weis, brückbar.
Haben 3 HE und sind höllenschwer !
Davon 3 Stück + Preamp in's Rack -> fertig ist die Laube !

Gewicht : oh ha...... Preis : Hui, ui, ui......

Viele Grüße
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Drei "Gehäuse" oder 3 "Cases" ?
wie soll denn das mit der Verdrahtung bei
verschiedenen, gestackten Cases laufen ?!?
Die Marshall-Viecher gibt es auch mit 100W gebrückt,
habe ich gerade gelesen.
 

Distorson

Member
Bassix
ß268
Hallo mountain!
Bei der Frage um eine Röhrenendstuffe muß ich leider passen.
Aber ich hätt da noch die Frage wie Du Deinen Kontrabass abnimmst. Bzw. wie bekommst Du es hin, dass Dein Kontrabass bei der Lautstärke nicht pausenlos rückkoppelt...[:O!]
Gruß Hendrik.
 
Zuletzt bearbeitet:

mountain

Member
Bassix
ß757
hiho

@hendrik


also das ist gar nicht so schwer wie alle meinen
kommt sehr (sehrsehrsehr) auf den jeweiligen bass an und dann das gewisse geschick am eq
das ist allerding bei jedem bass anders, wobei es natürlich gewisse frequenzen giebt die immer stören
wenn ich mal leifweise auf nem anderen bass spiele giebst immer erst mal folgendes standartprozedere (sofern möglich)
unter 40hz etwas raus ab 100 bis 350 hz wieder ein bisschen rein
alles über 550hz meist radikal raus und dann wieder höhe nach belieben
ich benutze einen ganznormalen shadow piezo
aber letztenendes kommt es auf den jeweiligen geschmack des spielers an (es geht ja schließlich auch anders;-))

ich bin jetzt übrigens um vom thema mal abzukommen etwas auf der suche gewesen (hatte ja auch den beitrag über den fafner)
und bin jetzt noch über den merlin gestoßen der ja sehr sehr viel headroom (im dynamischen sinne) haben soll
muss ich unbedingt mal antesten
leider wird der ja nicht mehr gebaut
naja




beste grüße
mountain
 

mountain

Member
Bassix
ß757
na danke erst mal wegen dem merlin


aber den reu hab ich noch nicht
wenn der kommt (dauert wohl noch ein paar wochen) werd ich mal eine ausführliche review machen


wiso gibts sowas eigentlich nicht als rubrik hier auf der seite ????
 

mountain

Member
Bassix
ß757
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

schau mal beim Music Store
http://www.musicstorekoeln.de/german/
laut Website haben die mindestens noch einen.... allerdings hat vor ca 2 Wochen jemand aus dem Forum sich auch einen bestellt, so dass nicht sicher ist, ob die Site da so aktuell ist...
ansonsten .. der Erbauer des Merlin-Tops baut mittlerweile auch ein Röhrentop.... allerdings mit "nur" 200 Watt
bei Interesse schau hier und frag einfach nach
http://www.silvermachine.de/
und dann bei "Preise"
übrigens.... wenns vorwiegend um "Headroom" geht und nicht um "absolute Wattzahlen".... könntest Du auch mal den Time Traveler von Eden testen..... mit der "dynamischste Amp", der mir bisher untergekommen ist[:-)]..
allerdings gilt da "no tubes"[:o)]
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten