Röhrensound schnelles Spiel

schock

Member
Bassix
ß288
Hallo Basserinnen und Basser!

Bin neu hier im Forum und äusserst neugierig.
Mein Equipment ist ein Trace Elliot Transistor Head mit Compressor (GEIL!!), Davor hängt ein Sansamp und dann ein LAG Bass. Die Töne werden mittels 4*10 Trace Elliot an das leidende Publikum übertragen ;-).
Folgendes Problem: Wenn ich behäbige 8 tel oder so spiele finde ich meinen Sound fast schon perfekt und er macht alles auch schön voll und knurrt recht gut (Weiss eigentlich jemand was ein knurriger Sound eigentlich ist? Ich ehrlich gesagt nicht, obwohl immer alle davon reden...). Aber sobald ich schnelle Läufe über verschiedene Lagen spiele kommt eigentlich nur noch Matsch, der sich innerhalb der Band nicht durchsetzt raus. Mache ich den SansAmp aus wird es besser, aber dann klingt der Bass einfach nicht mehr so toll. Ich vermute, dass es am röhrenartigen Klang des Sansamp liegt. Ich habe nämlich schon immer festgestellt, dass gerade die Ampe-Röhren-liga auf live Konzerten eigentlich immer einfach nur ein undefinierbares Dröhnen zum Bandsound bereitstellt.
Ähnlich verhält es sich, wenn ich beim Homerecording den Bass aufnehme. Mit Sansamp und alleine klingt alles geil aber sobald andere Instrumente dazukommen, setzt sich der Bassound nicht mehr durch.
Sind Röhren generell schlecht für das Durchsetzungsvermögen? Warmer Sound auch? Bringen Röhren zuviele Matschmitten? Einzelne Bassnoten lassen sich nicht mehr klar unterscheiden und Läufe perlen nicht. Der einzelne Ton klingt jedoch einfach nur geil.
Geht es euch teilweise auch so, dass der Sound der einem gefällt sich nicht zum Musizieren eignet? Was kann man dagegen tun?

Danke für euren Rat und eure Tat!
 

wodaso

Member
Bassix
ß546
Wenn ich das Problem richtig verstanden habe, dann fehlt Dir das 'Knurren' bei extrem kurzen Tönen, bzw. wenn Du den Preamp umgehst. Davon ausgehend, dass letzterer eine Röhrenvorstufe mit regelbarem Overdrive ist, dann wird die Röhre ggf. nicht lange genug übersteuert, um den gewünschten Sound hörbar zu machen: Probier mal mit den entsprechenden Reglern (meist 'Level' 'Drive' 'Tube Gain' o.ä. beschriftet) zu experimentieren - da muss ich bei meinem 750x auch schonmal zwischendurch nachregeln.

Voraussetzung ist allerdings, dass die Speaker den Sound auch entsprechend wiedergeben können, in diesem Fall also schnell genug ansprechen. 15" oder gar 18"er steigen da nämlich ziemlich zeitig aus und selbst bei 10"ern gibt es Unterschiede. Grundsätzlich sollte dabei aber jede 2x10 (oder 4x10 etc.) den gewünschten Sound deutlich sauberer bringen als eine 15" Box.

Solltest Du bereits beide Größen im Speaker-System haben, dann würde ich es mal mit einer (aktiven) Frequenzweiche versuchen, die den verzerrten Sound (obere Mitten und Höhen) von der 15er weghält. ;-))
 
Oben