Rückkopplung bei Akustik Bass

downstroke

Knowledge Navigator
Bassix
ß3.240
Ich hab mir 'nen Akustik Bass gekauft, der unverstärkt und über meinen kleinen Übungsamps gut klingt. Als ich ihn aber zum ersten mal über meinen Bassverstärker im Proberaum mit der Band ausprobiert habe, flog mir vor Rückkopplungen fast der Bass um die Ohren!!!
Hat jemand einen Lösungsvorschlag für mich? Direkt ins Mischpult mit DI-Box?
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Da gibts was das heist Notchfilter,der Warwick Alien hat den z.B. gleich eingebaut.
Oder einen PA Feedbackdestroyer(da bin ich aber nicht sicher ob das so gut geht)
 

MZ

New Member
Bassix
ß210
kannst du die Tonhöhe der Rückkopplung einschätzen?
Das notchfilter ist nur dann eine Lösung, wenn der Rückkopplungston immer die gleiche Frequenz/Tonhöhe hat.

ist im Bass ein Piezotonabnehmer drin?
wie nahe stehst du zu der Box, die rückkoppelt?
 

Distorson

Member
Bassix
ß268
Ja, scheiße. Das Problem habe ich auch mit meinem A-Bass!
Da ist aber schon ein kleiner Drehregler in der Aktivelektronik mit der Bezeichnung Notchfilter. Hatte bisher aber nicht das Gefühl, dass der sonderlich viel bringt.
Bei meinem A-Bass ist es ein Piezotonabnehmer (wie bei den meisten).
Warum sind bei A-Bässen eigentlich fast nie magnetische PU's eingebaut? Ein Humbucker zwischen Schallloch und Brücke, dann in der Elektonik ein Balanceregler - fertig. ?!?

Mein Basslehrer erzählte mir einst, dass in manchen A-Bässen in der Decke Sperrholz Verwendung findet, da der Bass dann rückkopplungsärmer ist. (Habe mich trotzdessen für Echtholz entschieden, will ja schließlich auch ein Instrument spielen und keine Pappschachtel) [;-)]

Gruß, Hendrik.
 

Tron

Member
Bassix
ß576
Mit Magnetischen Tonabnemern hättest Du auch ein Feedback. Bei der Resonanz schwingen die Saiten und die Decke mit. Manchmal hilft eine Vierteldrehung zum Verstärker um das Problem zu lösen. Unprofessionell, ich weiß. Für A-Gitarren gibt es ein gemischtes System aus Mikro- und Piezoabnehmer. Problem bei den magnetischen Tonabnehmern werden wohl die hohen Oberschwingungen sein. Wahrscheinlich werden die nicht so gut übertragen.
 

Distorson

Member
Bassix
ß268
Ja, da sagst Du überhaupt was. Das hätt mir auch selbst auffallen müssen, dass es nichts mit magnetisch oder piezo zu tun hat... Danke für den Hinweis.
 

MZ

New Member
Bassix
ß210
also wie genau ist der Ton?
Konstant? pfeifts? oder was....
wenn ihr das net genauer beschreibt, wirds kaum ein Lösungsansatz geben.
Pfeifen, vor allem wenns immer in etwa die gleiche Tonhöhe ist, sollte wohl kein grosses Problem sein, mittels notch (und -15-20db Absenkung) DEUTLICH zu reduzieren. Wenn sich die Tonhöhe der Rückkkopplund ändert, wirds schon schwieriger.
 

EDE-WOLF

New Member
Bassix
ß276
parametrischer equalizer tuts hier!
einfach schmalbandig die koppelfrequenz killen! natürlich ändert sich diese je nachdem wo du stehst je nach raum etc. aber dann darfst halt nict großartig durch die gegeng rennen!
 
Oben