Rund ums Thema Coverband

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Hallo,

ob das nun ein "neues Thema" ist oder nicht - weiss ich nicht...

...aber wir covern auch... - ...aber nicht 1:1 - wir versuchen aus den Coversongs irgendwie etwas Eigenes zu machen... - ...aber es muss Niemandem gefallen, kann aaber...(Schöner wäre es auch)...

P.:-):bier:
 

Anhänge

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß71.319
Das ist immer eine Gradwanderung. Wenn ich Publikum bin, will ich auch meine "Schlager" hören. Wenn mir meine Band vorschlagen würde "Highway to Hell" zu spielen, würde ich sofort aussteigen.

Wir versuchen diese Gradwanderung beim covern auch zu bedienen. Nimm die Nummer eins Songs, die noch nicht ganz totgecovert wurden und ergänze sie mit den Nummer 2 Songs, die jeder kennt, aber am besten noch nie gecovert wurden. Und zur Würze streue man wenige Radio Pop Streussel drüber die in einer Rock Besetzung mit Männer Blues Röhr Stimme echt anders genug sind.

Boys are back in town - Thin Lizzy
Ride on - AC DC
Valerie - Amy

Für uns funktioniert das recht gut.
 

Mac_News

Administrator
Teammitglied
Ein Cover ist ja eine recht breite Angelegenheit ... Wir machen uns das zu Nutze und spielen am Anfang immer ein Stück in 2 Variationen. Damit ist dann auch klar, dass fast alle folgenden Cover sich nicht in Cover von XYZ pressen lassen. Viele gute Musik wurde nun mal "umgebaut und in neue Kleider gesteckt".

Beispiel:


Spielen wir ohne Keys, aber mit vielen 7er und 9er Chords und Walkin Bass :-) ..., an ... um dann hierhin in graden Rock zu wechseln.



Aber auch ein "Ain't no Love in the Heart of the City" ... gibt es von Bobby Blant ebenso, wie von Whitesnake. Also sind "softe" und "heavy" Anteile in unserer Version gemischt.

Gruß
Martin
 

Detlev Gebers

Detlev Gebers #bass
Bassix
ß1.719
Hey,

da ich keinen passenden Thread zum Thema Coverband gefunden habe starte ich einfach mal hier.
Der Thread kann ja für alles mögliche rund um Thema Coverband genutzt werden.

So langsam sprechen wir uns hier in der Gegend rum und ich würde mal gerne von euch wissen,
was ihr so für Songs habt die besonders gut funktionieren um unser Set noch zu verfeinern.
I

Was bei uns gut funktioniert sind Nummern wie:

Beyonce feat Jay Z- Crazy in Love
Rage against the machine- Killing in the Name of
Gala- Freed from Desire
Joe Cocker- With a litte help from my friends

Das sind so unsere Höhepunkte.
Was habt ihr da im Repertoire was so der Höhepunkt eurer Auftritte ist?

Vielleicht hat der ein oder andere bock n bissl wissen zu tauschen :bier:
Ich mache seit vielen Jahren recht viel "Cover". Ich habe festgestellt, dass es viele regionale Unterschiede gibt, was Songs angeht. Ich bin aus Norddeutschland, bei Hamburg. Es gibt schon einige Songs, die einem immer wieder begegnen, aber eben auch nicht. Ich habe mal mit Engländern gespielt. Da wurde Baby Jane von Rod Stewart, A Town Calles Mallice von The Jam gespielt und das Publikum hat mitgesungen. Von daher denke ich inzwischen es ist auch ganz stark eine Frage der Region. Und ein Höhepunkt, auch bei einer Coerband ist doch immer, wenn es gut klingt oder der Funke überspringt. Was nützt es, wenn man diesen oder jenen Song gerne in seiner Setliste hätte, die Band den aber nicht zum Klingen bringt, aus welchen Gründen auch immer. Gala Freed from Desire machen wir mit Looper gerade neu. Die 90er sind die neuen 80er ;-) Viele Grüße
Detlev Gebers
 

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß71.319
@Detlev Gebers
Ich gebe Dir schon Recht, der Funke macht die Stimmung! Aber nichtsdestotrotz entscheidet schon auch die Songauswahl mit, ob eben dieser Funke zündet. Auf dem Jazzfestival geht kein "Highway to Hell", während Du im Tal der Ahnungslosen immernoch mit der unheiligen Dreifaltihkeit der Altrockmusik "Sweet, Slade und Smokie" die Meute zum Kochen bringst. Also na klar, "kenne Dein Publikum"!

Ich finde es halt für MICH wichtig den Kompromiss zu finden, dass die Songs bekannt genug sind fürs Publikum, ohne dabei "hey Joe" spielen zu müssen. Aber ich glaube auch ein weiterer wichtiger Tipp an Alle Coverer ist es, immer ein wenig Band-Demokratie zuzulassen. Ich vertretete zumeist die Altrock-Blues-Schiene. Mein Gittarist, der eigentlich der härteren Fraktion angehört, kam neulich mit "Verdamp lang her" um die Ecke. Da kam mir ein bisserl Kotze hoch, aber letztlich sind es solche Ausreisser, die beim Spielen tierisch Spass machen können, und dem Publikum was damit NICHT gerechnet hat eine wunderbare Überaschung bieten.

Die schlimmsten Coverbands sind die, die entweder ihre Setlist aus den 15 meistgecoverten Songs aller Zeiten rekrutieren, oder die die nur um das zu verhindern ausschliesslich die unbekanntesten B-Seiten in schlimmster Oberlehrermanier dem Publikum "erklären" wollen.

Zum Schluss glaube ich, ist beim Covern oder bei einem selbstgeschriebenen Set eines der wichtigsten "Funken-Überspring-Elemente" die Setlist als Ganzes. Starte mit zwei Mörderkrachern, ende mit zwei Mörderkrachern. Dazwischn lass die Leute mal träumen und knutschen, gib ihnen auch mit Absicht ein zwei schwächere Nummern, damit sie atmen können. Verliere bei all dem nie den Kontakt zum Publikum. Ein guter Ansagenmacher, der gekonnt und witzig die Zeit überbrückt, die eine gerissene Saite braucht, ist häufig fürs Publikum entscheidender für den Gig als der Song selbst. Spiel mal zwei oder drei Songs ohne jede Pause durch und mache danach mit Absicht ein Loch für Jubel, Applaus, Ansage und Schluck Getränk. Imho machen das sehr viele Bands sehr schlecht.
 

Realdeal

Kurpfälzer Basser
Bassix
ß16.240
Über das Publikum bedienen sind wir schon Jahre drüber raus. Wir spielen nur was uns gefällt und das schon ewig.von Stevie Ray Vaughn bis RoryGallagher bis ZZ Top bis Lynyrd Skynyrd. Zum Schluss des Auftritt noch paar AC/DC Nummern und der Gig ist gerettet.
Wer uns engagiert,weiß das wir kein Born to be wild oder Alright now spielen. Da sind wir schon lange drüber weg. :D :D
 

Cochise

Ich war Mr. Sandberg
Bassix
ß21.397
ein wenig Band-Demokratie zuzulassen.
Wir haben bei uns in der Band das Glück, das es nicht unbedingt zu Songvorschlägen kommt, die nicht in die Setlsite passen.
Bei Songvorschlägen entscheidet immer die Mehrheit, trotzdem hat jeder Musiker das Recht zu sagen, den Song kann ich nicht
spielen oder Singen.
Und... jedes Bandmitglied hat eine Superveto Stimme im Jahr, wo er einmal im Jahr einen Song ablehnen darf, auch wenn die Mehrheit dafür ist, funktioniert prima.
 
Und... jedes Bandmitglied hat eine Superveto Stimme im Jahr, wo er einmal im Jahr einen Song ablehnen darf, auch wenn die Mehrheit dafür ist, funktioniert prima.
Interessantes Konzept. Bei uns hat grundsätzlich jeder immer ein Veto - Recht, muss aber zumindest den Song in der Band testen, da es ja durchaus Titel gibt, die man so erst mal meh findet, die dann aber selbst gespielt voll zünden.
Gibt es ja auch umgekehrt: Alle finden einen Song mega, man spielt ihn - nicht mal schlecht - aber irgendwie isses kacke, zündet nicht.
 

Cochise

Ich war Mr. Sandberg
Bassix
ß21.397
da es ja durchaus Titel gibt, die man so erst mal meh findet, die dann aber selbst gespielt voll zünden.
Ja, da hast Du vollkommen recht, deshalb sind wir da auch alle sehr zurückhaltend, was das Super Veto angeht.
Unser Sänger hat früher Hardcore gemacht und war dann Jahrelang mit eine Rockabilly Band unterwegs.
Der hat die dollsten Ideen, wo ich ab und an denke, was will er damit und später geht das Ding ab wie Sau.
 

EADG

Tieftöner
Bassix
ß6.722
Covern und covern kann ja ein großer Unterschied sein. Bei mir in der Gegend, im Hintertaunus spielen nach meinem Eindruck immer mehr Bands, die "große" Bands wie Police, dire straits, pink, AC DC usw 1 zu 1 bis auf Bühnenauftritt und Show covern. Scheint jede Menge Gigs zu bringen, aber mir wäre das zu einseitig.
Ich spiele in verschiedenen Besetzungen und mir gefallen die Cover, die am weitesten weg vom Orginal sind am besten. Beispielsweise nutbush City Limits in einer langsamen düsteren Version mit Bluesrock Besetzung oder Lady Marmalade als "swingy" Version in einer Akustikbesetzung mit Kontrabass.

PS: @fmm Satisfaction und Smoke on the water hintereinander weg....klasse :bier: da wär früher das eingetreten, was heute bei Zombie passiert. Die Songs rehabilitieren sich offensichtlich wieder, wenn's lange genug her ist.

PPS: Hey Joe hat Hendrix auch gecovert, genau wie all along the watchtower und den Songs dabei den eigenen Stempel aufgedrückt.
 
  • Like
Reaktionen: fmm

mb38

Member
Bassix
ß665
Grundsätzlich sollte man ein Konzept haben. M.E. ist "wir spielen, worauf wir Bock haben" kein tragfähiges Konzept für eine Coverband, weil der Aspekt Publikumsvorlieben erstmal außen vor bleibt, höchstens zufällig überlappt.

Z.B. hatten wir das geflügelte Wort vom "Musikerstück", also etwas, das die Musiker geil zum Spielen finden, das aber für den Großteil des Publikums komplett unbekannt ist und nur Musikliebhaber interessiert. Das ist oft der Fall bei extrem funky stuff.

Vetorecht existiert unlimitiert. Wenn einer so richtig kein Bock auf ein Stück hat, dann wird das nicht gemacht. Keine Diskussion.

Dass die Setliste mit etwas Sorgfalt zusammengestellt und sortiert werden sollte, wird von vielen Bands sträflich vernachlässigt. Leider sind viele Musiker unsensibel für diesen Aspekt und meinen, 30 Minuten vor dem Gig was zusammenzuschustern, wäre ok.
 

cozmic

Active Member
Bassix
ß2.886
Ich mache ja auch schon lange Cover und wir sehen uns in erster Linie als Dienstleister. In früheren Bands waren wir enger geschnitten als heute. Da haben wir nur eine bestimmte Dekade oder einen Stilbereich abgedeckt. Heute spielen wir wirklich alles, weil wir auch für alle möglichen Veranstaltungen gebucht werden. Da ist von Hochzeit, Geburtstage, Schützenfeste, Stadtfeste, Firmenveranstaltungen alles dabei. Wir machen auch vor Knödelhuber oder Karneval nicht halt. Es gibt keine schlechte Musik, nur schlecht vorgetragene. :-)

Dadurch hat sich natürlich über die Jahre ein Mega Programm gesammelt, ich tippe mal so rund 300 Nummern, die wir aber sicherlich nicht alle auf Zuruf abrufen können. Muss man halt zusammenstellen.

Bei Schützenfest / Zelt ist immer mind 1h Schlager dabei, da muss man durch, dann ein Kessel buntes aus dem Pop Bereich und später darf es auch mal Rock etc. sein. Das kann man auf der Firmenparty vergessen, die wollen nur aktuelle Songs plus ein paar 80er und 90er Hits hören. Und auf der Goldhochzeit kann es auch mal sehr Rocklastig werden.

Bei der Stückeauswahl schauen wir auf Beliebtheit (Airplay/Charts etc.) und ob wir das vernünftig präsentieren können, also entweder original oder umgebaut auf Band. Die ganzen Elektrodinger haben ja teilweise nicht mal Chords drunter oder gewinnen Abwechslung nur aus Dynamik und Synthsoundveränderung. Da muss man sich als voll besetzte Band was ausdenken. Wenn die Songs partout nicht funktionieren wollen werden die schnell gestrichen, Zeitverschwendung.

Das mag beliebig klingen, aber uns macht die Abwechslung Spaß und wir stellen den Spaß der Zuhörer vor unsere Egos. Außerdem kann auch ein Schlager Spaß machen, wenn man ihm beim musizieren einfach feiert anstatt eine Fleppe zu ziehen...reinlieben und selber reintanzen, dann passt es schon. Man kann ja einen Schlager auch mal verrocken oder eine Rocknummer funky bringen. Auch darüber freut sich das Publikum. Hauptsache, die Band spielt gut zusammen und der Sound stimmt. Wenn dann noch jemand das Set sorgfältig und mit einem gewissen Spannungsbogen gewählt hat, wirds scho.

Hier mal ein paar Ideen aus unserem letzten Set, das wir auf Schützenfesten abgerissen haben:

Verdamp lang herBAP
Tage wie dieseDie Toten Hosen
Altes FieberDie Toten Hosen
Power of LoveHuey Lewis
SexyWesternhagen
Millionen LichterChristina Stürmer
Like The way I DoMelissa Etheridge
ValerieAmy Winehouse
Nicht verdientMichele & Mathias Reim
Ex´s & Oh´sEllie King
Build a HouseStefanie Heinzmann
Someone Like YouAdele
Sonne in der NachtPeter Maffay
I Am What I AmGloria Gaynor
Ain't NobodyChaka Khan
Immer noch fühlenRevolverhelden
WillenlosM. M. Westernhagen
FertigM. M. Westernhagen
We Will Rock YouQueen
NarcoticLiquido
Beat ItMichael Jackson
JumpVan Halen
What's Up4 Non Blondes
Every Breath You TakeThe Police
The BestTina Turner
Dancing QueenAbba
Get LuckyDaft Punk
Black VelvetAlannah Myles
Walking on SunshineKatrina & The Waves
MercyDuffy
Ohne Dich Münchener Freiheit
I' m Outta LoveAnastacia
HulapaluAndreas Gabalier
Rolling in the DeepAdele
Wir wollen die Eisbären sehenPuhdys
I'm So ExcitedPointer Sisters
TorneroAntonia
Aloa HejaAchim Reichel
AtemlosHelene Fischer
Can´t Stop the FeelingJustin Timberlake
LeuchtturmNena
80 MillionenMax Giesinger
Warum hast du nicht nein gesagtRoland Kaiser & Maite Kelly
Shut Up and DanceWalk The Moon
All Right NowFree / Paul Rodgers
Summer of '69Bryan Adams
Mit PfefferminzM. M. Westernhagen
WesterlandDie Ärzte
When You're GoneB. Adams & Mel C.
Country RoadsHermes House Band
CelebrationKool & The Gang
AfricaToto
Hölle Hölle (Wahnsinn)Wolfgang Petry
Auf unsAndreas Bourani
Move in the Right DirectionGossip
PhänomenHelene Fischer
Ich will immer wiederHelene Fischer
FehlerfreiHelene Fischer
Die Hölle morgen frühHelene Fischer
Mein HerzBeatrice Egli
No RootsAlice Merton
It´s raining menGary Halliwell
ChöreMark Forster
Leichtes GepäckSilbermond
99 LuftballonsNena
Riff Rock Medley
Geiles LebenGlasperlenspiel
SowiesoMark Forster
Youre the one that I wantJ. Travolta & O. Newton Jonhn
You shock me allnightAnastacia & Celine Dion
PerfectEd Sheran
Hollywood HillsSunrise Avenue
This LoveMaroon 5
Ein SternNic P.
Nie wiederVanessa May
AchterbahnHelene Fischer
Wann SeeToten Hosen
IDPatric Kelly feat Gentleman
Papa was a rolling stoneGeorge Michael & Killers
Cake by the OceanDNCE
FeelRobbie Williams
Eclipse of a heartBonnie Taylor
OneU2 + Mary J. Blige
Pur Party-HitmixPur
It's My LifeBon Jovi
Movie StarHarpo
Die immer lachtKerstin Ott
Unchain my HeartJoe Cocker
Highway to HellAC/DC
HumanThe Killers
I'm AliveCeline Dion
Let's Get LoudJennifer Lopez
AmsterdamAxel Fischer
OneU2 + Mary J. Blige
Honky Tonk WomenRolling Stones
Lady MarmaladeChristina Aguilera, Pink
Never can say goodbyHermes House Band
What A Feeling / FlashdanceIrene Cara
Über den WolkenReinhard Mey
NossaMichel Teló
Und morgen früh küss ich dichHelene Fischer
VolareGipsy Kings
AngelsRobbie Williams
Herz über KopfJoris
SmoothSantana
Don't SpeakNo Doubt
IronicAlanis Morrisette
Left Outside AloneAnastacia
When the Beat Drops OutMarlon Roudette
Lass uns gehenRevolverheld

Die GEMA hat jedenfalls immer Freude an unseren Gigs...
 

Realdeal

Kurpfälzer Basser
Bassix
ß16.240
Ich mache ja auch schon lange Cover und wir sehen uns in erster Linie als Dienstleister.
Wir nicht, deshalb machen wir worauf wir Bock haben. Das wir mit unserem Programm nicht unbedingt auf jeder Kerwe spielen können macht uns nach 30 Jahren nichts mehr aus. Lieber 3-4 Gigs im Jahr als 30 Gigs und wir müssen die Charts rauf und runter spielen.
Ich glaube meine Truppe ist nach 30 Jahren nicht mehr flexibel und macht mehr für's eigene Ego Musik. :D :facepalm1::facepalm1::facepalm1::facepalm1:
 
Lieber 3-4 Gigs im Jahr als 30 Gigs und wir müssen die Charts rauf und runter spielen.
Komm halt darauf an, was man wie bedienen will.
ich spiele mittlerweile gern nur ein paar Gigs im Jahr, die dafür aber persönlich richtig gut gefallen und ich voll hinter der Mucke stehe.
Das ist ja der Luxus, den man als Non-Pro hat.
Außerdem sollen die Pros mal ruhig ihre hart verdienten Brötchen mit Top40, Gala, Hochzeit machen. Ich mache Sparte und funke da mit den kleinen meist auf Hut Gigs Keinem dazwischen.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten