Saiten scheppern


P
Polopunk
New Member
Bassix
ß205
Hallo,

ich bin Anfänger und habe mir einen Fender Jaguar Bass gegönnt.

Nur habe ich ein Problem damit. Und zwar ab dem 1. bis zum 8. Bund scheppern die Saiten.

Teilweise hört es sich wie eine Kreissäge an.

Ich habe auch schon den Hals verstellt, jedoch ohne Erfolg. Was soll ich machen damit dieses scheppern aufhört?

Ich bin echt am verzweifeln.

Schon jetzt vielen Dank für eure Antworten.
 
Gunni
Gunni
Bassic ist knorke!
Hi, wenn du absoluter Anfänger bist, dann kann es an vielen Dingen liegen. Nicht nur am Instrument, es kann auch an deiner Spieltechnik liegen.
Mit Hals verstellen würde ich erstmal vorsichtig sein, da kann man auch einiges falsch machen. Schau mal bei Dr. Google, dort gibt es jede Menge Hinweise zu dem Thema.
Hast du einen Basslehrer oder einen Freund, der Bass spielt (oder Gitarre)? Der könnte dir sicher helfen.
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Bassix
ß99.197
Wie scheppert denn eine Kreissäge…? 🤔

Mach doch mal ein Audiosample, dann können wir’s sicher gut eingrenzen!
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Bassix
ß42.287
Ich habe auch schon den Hals verstellt, jedoch ohne Erfolg. Was soll ich machen damit dieses scheppern aufhört?
Wie hast du denn den Hals verstellt? Wenns in den ersten 3 Bünden schnarrt, und die höheren Bünde nicht schnarren, ist der Sattel zu tief (glaub ich nicht), von Bund 3-12 wirkt der Spannstab gegen das Schnarren.
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.825
Eine etwas mehr konkave Halseinstellung des Trussrods könnte hilfreich sein.

Du kannst das kontrollieren, indem du (als Rechtshänder) mit der linken Hand den ersten Bund und mit dem kleinen Finger der rechten Hand im letzten Bund greifst. Dann kannst du mit dem rechten Daumen (oder deiner dritten Hand :-P) ca. im 10-12. Bund, oder dort wo du mit der gespreizten Hand rankommst erfühlen, ob die gegriffene Saite etwas Spiel hat. Liegt sie auf, ist der Hals wohl zu gerade oder sogar konvex eingestellt, hat sie etwas Spiel liegt das Problem woanders.
Leg sonst mal ein Lineal, oder irgendwas anderes gerades über den 8., 9. und 10. Bund. Wenn es über den 9. Bund kippelt ist der zu hoch.
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Bassix
ß42.287
Besser gehts, wenn du mit der linken hand die E-saite am 1. Bund runterdrückst und mit dem rechten Ellenbogen am letzten Bund - Bass im Sitzen auf dem rechten Bein. Dann kommst du bequem mit der rechten Hand zum 7. Bund und kannst durch runterdrücken sehen, wieviel Luft noch zwischen Saite und Bund ist. Die Saite sollte nicht aufliegen (Falls doch, Spannstab etwas entspannen), sondern einen ganz kleinen Abstand haben, ca. 0,3mm.
 

Rqt
Rqt
Well-Known Member
Bassix
ß16.050
Wie unterscheidet man eigentlich 0,3 0,4 0,5 ( schon zuviel? ) Abstände8D
ist nur halb witzig gemeint, ist mir ein Rätsel wie man Abstände unter einem mm messen kann
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.825
Fühlerlehrenblech (wieder ein ganz tolles deutsches Wort, ich glaube auf englisch heißt das "shim stock"). Was in Musikerkreisen vielleicht verfügbarer ist: Plektren, die gibts ja auch in allen Stärken und Geschmacksrichtungen.
Ich frag mich eher, wozu man das messen sollte. Ist die Saitenlage gut, ist die Saitenlage gut.
 
 

Oben Unten