Saiten scheppern


rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Man kann sich auch Plektren in 0,3mm und ein Kapo anschaffen.. Dann kann man mit dem Plek schauen ob es durch passt. Aber mal im Ernst, wenn man im 1. Bund und im Letzten, dann sieht man, ob die Saite aufliegt. Liegt gerade nicht auf, dann muß man mal die unteren Lagen durchspielen ob es scheppert, wenn es erträglich ist, geht es weiter mit den Böcken an DER Bridge und den Bünden ab 7 oder 8. Wenn es da nicht mehr scheppert alles checken und ggf Spannstab nochmal einen Hauch lockern..
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Wie unterscheidet man eigentlich 0,3 0,4 0,5 ( schon zuviel? ) Abstände8D
ist nur halb witzig gemeint, ist mir ein Rätsel wie man Abstände unter einem mm messen kann
Von solchen Massgaben habe ich nie viel gehalten. Ich entscheide da nach Bespielbarkeit und Ohr. Wenn es nicht schnarrt, ist es ok. Evtl. noch eine Viertellumdrehung weniger, wenn es nicht schnarrt Und falls doch, eine Viertelumdrehung mehr, bis es nicht mehr schnarrt. Zwischen jeder Halsverstellung immer abwarten, bis sich sich das Holz gesetzt hat.
 
cwegy
cwegy
Well-Known Member
Bassix
ß43.940
Von solchen Massgaben habe ich nie viel gehalten. Ich entscheide da nach Bespielbarkeit und Ohr. Wenn es nicht schnarrt, ist es ok. Evtl. noch eine Viertellumdrehung weniger, wenn es nicht schnarrt Und falls doch, eine Viertelumdrehung mehr, bis es nicht mehr schnarrt. Zwischen jeder Halsverstellung immer abwarten, bis sich sich das Holz gesetzt hat.

Das ist ja auch eher als Grundeinstellung gedacht und wenn man in der Fertigung/ Werkstatt ein Maß verwendet, spart es viel Zeit, den Rest oder die persönliche Anpassung kann dann der besitzer selber machen.

@Bass-Fred wenigstens einer :D :bier:
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß76.322
Der Bassprofessor ist sehr hilfreich wenn man Probleme mit dem einstellen hat.
Auf seiner Homepage findest du einiges dazu:


Schau dich auf den Seiten mal ein wenig um. Es lohnt sich denn sie sind wirklich klasse gemacht und enthalten viele Tipps und Informationen.
Ich habe mir durch sie sehr viel aneignen können.
Zu den Millimeter Angaben kann ich gar nichts weiter sagen. Ich mache das mittlerweile nach Gefühl und das funktioniert wunderbar.

Wenn ich wüsste von wo du kommst würde ich dir auch anbieten die Einstellung mit dir zusammen vorzunehmen.
Sollte der Bass ok sein gehen Einstellungen in der Regel einfach und unkompliziert.

Edith hat dir eine PN geschrieben ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Scorn8
Scorn8
Well-Known Member
Bassix
ß32.583
DIe HB Variante würde mir dann doch reichen...falls ich sowas mal bräuchte.

 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
DIe HB Variante würde mir dann doch reichen...falls ich sowas mal bräuchte.

Das mumpft bestimmt!
 
P
Polopunk
New Member
Bassix
ß205
Hallo,

ich bin Anfänger und habe mir einen Fender Jaguar Bass gegönnt.

Nur habe ich ein Problem damit. Und zwar ab dem 1. bis zum 8. Bund scheppern die Saiten.

Teilweise hört es sich wie eine Kreissäge an.

Ich habe auch schon den Hals verstellt, jedoch ohne Erfolg. Was soll ich machen damit dieses scheppern aufhört?

Ich bin echt am verzweifeln.

Schon jetzt vielen Dank für eure Antworten.
Hallo,

ich bin Anfänger und habe mir einen Fender Jaguar Bass gegönnt.

Nur habe ich ein Problem damit. Und zwar ab dem 1. bis zum 8. Bund scheppern die Saiten.

Teilweise hört es sich wie eine Kreissäge an.

Ich habe auch schon den Hals verstellt, jedoch ohne Erfolg. Was soll ich machen damit dieses scheppern aufhört?

Ich bin echt am verzweifeln.

Schon jetzt vielen Dank für eure Antworten.
Ich melde mich zurück. Zuerst vielen Dank für die Antworten. Also mein Problem habe ich selbst gelöst. Ich habe den Hals eingestellt. Der Abstand der Saiten zum Griffbrett ist jetzt ziemlich hoch. Das erfordert zwar beim Greifen ein höherer Kraftaufwand aber dafür scheppert nix mehr.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Ich melde mich zurück. Zuerst vielen Dank für die Antworten. Also mein Problem habe ich selbst gelöst. Ich habe den Hals eingestellt. Der Abstand der Saiten zum Griffbrett ist jetzt ziemlich hoch. Das erfordert zwar beim Greifen ein höherer Kraftaufwand aber dafür scheppert nix mehr.
Jetzt kannst Du ja in langsamen Schritten - max. 1/4 Drehung und 24h abwarten - die Halsneigung soweit optimieren, bis Du die minimale Saitenlage ohne Scheppern rausholst.
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Bassix
ß60.091
Schwarmintelligenz aufgepaßt:

Was macht man eigentlich, wenn der trussrod komplett lose ist, der Hals aber immer noch pillegrade ist?
Sich also nicht konkav einstellen läßt.
Ich hab da grade dieses Problemchen....
 
buchi1974
buchi1974
Lichtgestalt
Bassix
ß47.949
Schwarmintelligenz aufgepaßt:

Was macht man eigentlich, wenn der trussrod komplett lose ist, der Hals aber immer noch pillegrade ist?
Sich also nicht konkav einstellen läßt.
Ich hab da grade dieses Problemchen....
Was hast denn da für Saiten drauf? Geringer oder eher hoher Saitenzug? Schraubhals oder durchgehend?
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Bassix
ß60.091
Geleimter Hals, Saitenzug eher hoch.
Das der Trussrod in beide Richtungen geht, keine Ahnung :nix:
Kann ich solange drehen, bis die Mutter abfällt?
 
 

Oben Unten