Sandberg Saiten - Alternativen?

ba6

Bass erstaunt
Bassix
ß13.720
Auf meinem Sandberg VT 4 habe ich jetzt schon zum 2. Mal die auch vom Werk aus mitgelieferten Stainless Steel 40-100 aufgezogen. Mit diesen Saiten auf diesem Bass bin ich aber nur für eine relativ kurze Spieldauer zufrieden. Wenn sie ganz neu sind, sind sie mir zu harsch im Sound und das Spielgefühl ist etwas "steif". Das ändert sich zwar, wenn sie eingespielt sind, dann klingen sie gut und sind auch gut spielbar. Aber dann geht es nach relativ kurzer Zeit (ca. 1 Monat bei sehr intensivem Spiel) auch schon rapide bergab mit dem Klang und dem Spielgefühl.

Mit welchen Saiten spielt ihr auf eurem Sandberg? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht und wie beurteilt ihr die Unterschiede zu den Werkssaiten?
 

garde

Well-Known Member
Bassix
ß12.895
ja die Steels von Sandberg sind harsch, wenn Du Steels bevorzugst, die La Bella´s sind einen Hauch sanfter, ausdauer könnte so wie bei Sandberg oder länger sein, oder dann die DR String´s HiBeams oder Sunbeams versuchen
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.557
Die aktuellen Rotosounds sind ganz gut, viel smoother als die alten, halten doch was länger durch und sind nicht so kratzig (find ich persönlich jetzt total schade, aber könnt was für dich sein).
 

ba6

Bass erstaunt
Bassix
ß13.720
Die aktuellen Rotosounds sind ganz gut, viel smoother als die alten, halten doch was länger durch und sind nicht so kratzig (find ich persönlich jetzt total schade, aber könnt was für dich sein).
Rotosounds Nickel hatte ich mal auf einem passiven Fender Jazzbass und auf meinem Preci. Auf beiden fand ich die klasse, vielleicht sollte ich die Stahlsaiten von Rotosounds wirklich mal probieren.
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß26.675
Wasabi2.0 kann dir sicherlich sagen, welche Saiten Sandberg unter ihrem eigenen Namen auf die Bässe aufzieht. Ich habe gute Erfahrungen gemacht, dann später DR Saiten aufzuziehen. Elixiers klingen auch ganz gut auf einem Sandberg, halten aber aufgrund der Beschichtung deutlich länger den guten Klang. Sie kosten aber auch deutlich mehr.nDie Saitenstärke ist dann weiter eine persönliche Sache und erfordert eventuell eine Neueinstellung der Saitenhöhe und der Bundreinheit.
 

ba6

Bass erstaunt
Bassix
ß13.720
Wasabi2.0 kann dir sicherlich sagen, welche Saiten Sandberg unter ihrem eigenen Namen auf die Bässe aufzieht. Ich habe gute Erfahrungen gemacht, dann später DR Saiten aufzuziehen. Elixiers klingen auch ganz gut auf einem Sandberg, halten aber aufgrund der Beschichtung deutlich länger den guten Klang. Sie kosten aber auch deutlich mehr.nDie Saitenstärke ist dann weiter eine persönliche Sache und erfordert eventuell eine Neueinstellung der Saitenhöhe und der Bundreinheit.
Ich habe es mal mit R. Cocco-Saiten auf dem Sandberg versucht und finde die ganz gut. Jetzt muss ich mal sehen, wie lange die halten. Die Elixirs habe ich für den Sandberg schon bereitliegen. Der Satz Elixirs, den ich mir auf den Warwick gezogen habe, gefällt mir allerdings nicht besonders. Ich mag den Sound und das Spielgefühl nicht. Ist ein bisschen wie mit Kondom ... :D

A propos ... was haben ein Dirigent und ein Kondom gemeinsam? ...



... "Mit" ist sicherer und "ohne" ist schöner! :D
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.720
Die labellas gibts aber mw nur in 44-110 was ihm wenn er bisher 100er spielt sicher zu fett ist
stimmt nicht. die 110er sind meine lieblinge. die deep talking gibts auch in dünner. dann gibt es auch andere serien, beispielsweise bei saitenmarkt.de, die bis 95 runter gehen. die dinger kenn ich jedoch nicht.
die bellas behalten nach dem einbrechen ihren sound ziemlich lange und haben für meine begriffe dann immer noch ordentlich höhen.

ernie ball und rotosound sind für mich die schlimmsten dinge, die ich meinem bass antun kann.
 

Oben Unten