SciFi aka 'The Kemper Home'

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von ThK, 17. Februar 2018.

  1. SonicDomination

    SonicDomination Well-Known Member

    Bassix:
    ß7.537
    So, ich habe meinen Kemper jetzt endlich auch bestellt. Ich kann es kaum erwarten :rolleyes:
     
    ThK gefällt das.
  2. alex_de_luxe

    alex_de_luxe www.groovedruids.ch

    Bassix:
    ß25.810
    Aber nen Glockenklang Bass Art Classic profilen und dann vergleichen wäre echt mal was...
     
  3. ThK

    ThK Kemperianer & Bassliner

    Bassix:
    ß16.706
    Nicht aufgeben wenn es ein wenig dauert bis es wie gewünscht klingt ;-)
    Hat man das Ding einmal in den Grundlagen verstanden geht das flüssig von der Hand.
     
    SonicDomination gefällt das.
  4. SonicDomination

    SonicDomination Well-Known Member

    Bassix:
    ß7.537
    Danke :-) ja klar, werde mich erstmal einarbeiten. Ich habe allerdings im Studio bereits mehrmals damit gearbeitet. Bei Fragen komme ich aber gerne auf euch eingefleischte Kemper-Nutzer zurück.
     
  5. ThK

    ThK Kemperianer & Bassliner

    Bassix:
    ß16.706
    Ah okay dann kann ja nichts schief gehen .. Hatte halt bisher schon zwei Gitarristen erlebt welche den Kemper nach 14 Tagen wieder verkauft haben weil der Sound live angeblich "draußen" keine Eier hat :D
     
  6. SonicDomination

    SonicDomination Well-Known Member

    Bassix:
    ß7.537
    Haha nein, das werde ich bestimmt nicht ;-) Hatte ihn eh schon lang im Kopf.
     
  7. pitsieben

    pitsieben Bass 'n' Drums

    Bassix:
    ß119.331
    Ich habe so‘n Ding jetzt mal live erleben dürfen. Benutzt allerdings von einem Gitarristen und auf größeren Bühnen mit vorzüglichem Monitoring.

    Ich muss schon sagen...ein Quantensprung. Wenn die Teile mit Bässen auch nur annähernd das liefern, was da mit nem Eierschneider davor herauskommt...puuh. Dann bin ich bald Kunde.

    Ich hatte nicht in einer Sekunde das Gefühl, dass da was künstliches werkelt. Egal, wo ich rumgetobt bin. Druck, Druck und nochmal Druck. Extrem direkt und punchy. Ich mach da den halben verkackten Bus voll und der wackelt mit nem Köfferchen ins Hotel. Ich komme ins Grübeln.
     
    SonicDomination gefällt das.
  8. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß207.612
    Jo kenne ich, wobei ich mit dem Helix Effects mein Board schon krass schrumpfen konnte.
    Auf Amp und Box würde ich sogar gerne verzichten wenn es gehen würde, aber dafür spiele ich zu viel nicht gut ausgestattete kleine Bühnen.
     
  9. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß26.613
    Ich bin auch immer mal am ueberlegen, ob ein Kemper fuer Bass Sinn macht. Ich komme aber zum Ergebnis, dass wir Basser mit einem guten Preamp und einer DI einen sehr guten, druckvollen sound hinbekommen. Gitarristen haben es da nicht so einfach.
     
  10. pitsieben

    pitsieben Bass 'n' Drums

    Bassix:
    ß119.331
    Ist auch mein Problem.
    Solche Monsterevents spiele ich auch nicht alle Tage und im Proberaum will ich nicht auf 215 verzichten.
    Aber wenn der nächste Studiotermin oder noch so eine Nummer ansteht, werde ich mich mal näher mit den Teilen beschäftigen. Das ist schon die Härte...muss man sagen.
     
    SonicDomination gefällt das.
  11. pitsieben

    pitsieben Bass 'n' Drums

    Bassix:
    ß119.331
    Auch wieder wahr.
     
  12. ThK

    ThK Kemperianer & Bassliner

    Bassix:
    ß16.706
    Ich finde noch immer das es auch als Basser live damit klappt , auch in kleinen Clubs.
    Es ist aber eben eine Umstellung beim Spielgefühl weg von ner fetten Box im Rücken.
    Bereut hab ich es aber eben nie da die Bühne leiser werden kann, das Geschleppe auf ein Minimum reduziert ist und man überall seinen gleichen Sound hat.
     
  13. SonicDomination

    SonicDomination Well-Known Member

    Bassix:
    ß7.537
    So, heute ist mein Kemper inkl. Remote & Expression Pedal auch angekommen und ich habe bereits ein paar Stunden daran rumgespielt. Wie erwartet ist der Amp fantastisch :I
    Egal ob mit Gitarre (psssst), E-Geige oder Bass, es macht richtig Spass! A1BF5808-8B38-42F8-AE0C-0D5D60A4DC12.jpeg AA47F576-5F7F-400D-8442-B629833C1E54.jpeg 85DDD1AB-1487-4145-A46B-6888F1DBB8A4.jpeg
     
    ThK, lordbasstard, alex_de_luxe und 2 anderen gefällt das.
  14. JetSetRadio

    JetSetRadio Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.585
    An die Kemperjungs hier. Habt ihr Empfehlungen für aktive Monitore zum Kemper?
    Hab schon vom ev zlx15p gelesen der wohl gut funktionieren soll...

    Und habt ihr ne Quelle für gute IRs?
     
  15. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.865
    3sigmaaudio haben eine vergleichsweise große Auswahl. Hab mir da neulich das komplette Sortiment gekauft und bin von der Megabass und der Acoustic am meisten angetan.
     
  16. Kennie

    Kennie Active Member

    Bassix:
    ß2.818
    Habe eigentlich meinen Traumsound, aber der Aufwand ist hoch: Ein Fender Superbassman + eine GloKla Take5, + irgendwas drunter, das sie mir auf Ohrhöhe bringt. (Geht zwar auch auf dem Boden, da ich ja Leistung ohne Ende habe - aber dann werde ich zu laut für alle Anderen). Bin Wiedereinsteiger, damals war ich mit einem Glockenklang Bass Art glücklich. Mit den jetzigen praktischen Class D Amps wurde ich nicht warm, weder TC mit noch Mesa Subway oder Glockenklang Blue Sky bin ich wirklich warm geworden, irgendwie fehlte mir eine gewisse Wärme im Ton, und bin so auf meine alten Tage bei der Röhre gelandet.
    Lese jetzt doch des öfteren gute Kritiken über den Kemper auch in Bassistenkreisen und bin neugierig geworden. Mich interessiert vor allem die Möglichkeit, viele gute Sounds einfach auf Abruf zur Verfügung zu haben. Ich möchte eigentlich nicht viel basteln. Meine Vorstellung ist: Sounds runterladen, einspielen, und nutzen. Was ich auch nicht unbedingt anstrebe ist ein In-Ear-Monitoring. Das liegt erst mal daran, dass ich bisher nie einen Ohr-oder Kopfhörer hatte, bei dem mir der Bass-Sound gefällt, hatte natürlich noch kein speziell angepassten 1000€-Teil. Mir fehlt das körperliche dabei - ich muss den Bass im Zwerchfell spüren. Ich weiß, da gibt es diese Rüttelplatten, die das wohl bringen würden, aber ich mag auch nicht auf der Bühne auf dem Fleck festgenagelt sein.

    Unser Gitarrist spielt einen Kemper, und seine Sounds sind wirklich fantastisch. Da kommt der Marshall des anderen Gitarristen meiner Meinung nach bei weitem nicht mit, und als er mal mit seinem Mesa-Teil ankam empfand ich das als Verschlechterung. So hab ich ihn gebeten, das Teil mal ausprobieren zu dürfen, da sind ja auch ein paar Bassprofile drauf. Wir haben das Teil einfach an die 4x10er GloKla angeschlossen. Dieses Ergebnis war allerdings recht enttäuschend. Für mich kam die Class D-Amp Charakteristik da voll durch, es klang irgendwie künstlich, übertrieben.

    Dachte, ich sollte mir amal zum Testen Profile kaufen. Habe mal bei 3sigmaaudio geschaut, finde aber da für Kemper nur Gitarrensounds.

    Bin aber nicht sicher, ob ich überhaupt die richtige Zielgruppe bin, da ich weder groß selber Sounds basteln, noch In-Ear-Monitoring anstrebe.
     
  17. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.865
    Macht doch einfach ein Profile deines Fenders.Dafür ist der Kemper ja da -->vorhandene Rigs digitalisieren.

    Welche Endstufe habt ihr denn genommen für den Test? Oder ist das der Kemper mit eingebauter? Die finde ich ehrlich gesagt eher mau. Für Gitarre mag die noch gehen aber am Bass fehlt mir die Impulsfestigkeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019 um 17:58 Uhr
    Kennie und xroads gefällt das.
  18. Kennie

    Kennie Active Member

    Bassix:
    ß2.818
    Ja, es ist der mit der eingebauten Endstufe. Und wie das mit dem Profil erstellen weiß unser Gitarrist sicher nicht, der kauft sich irgendwas, und die Resultate sind super. Genau so könnte ich mir das eben auch vorstellen. Lediglich meinen Amp zu klonen und dadurch bei Auftritten 25kg Gewicht zu sparen ist ja nicht mein Ziel. Für die paar Auftritte im Jahr ist mir das Gewicht recht egal, und dafür 2500€ ausgeben wäre mir zu teuer. Ich schrieb ja, ich möchte nicht viel basteln, und Profile selbst erstellen gehört für mich in die Sparte. Könnte ich mir aber für wenig Geld gute Profile kaufen und hätte neben dem Fender auch Ampeg, Mesa usw. + Effekte parat, um z.B einen guten Fretless-Sound zu haben, da würde es für mich interessant.

    Ich habe früher schon mit programmierbaren Amps experimentiert als das Ganze noch in den Kinderschuhen steckte (irgendwas von Dynacord), und mich darin eher verloren, als dass es sinnvolle Ergebnisse brachte. Meine Erfahrung war auch, dass was dann im Proberaum nach vielen Stunden gut klang auf der Bühne wieder ganz anders war. Da will ich nicht mehr hin. Bin vielleicht nicht die Zielgruppe.

    Aber wie du schreibst, ist es ja so, wie ich es mir dachte: Am Ende ist doch die Endstufe zuständig - und Class D ist Class D, und am Ende merkt man das halt.