Shortscale tiefer stimmen?

novize

novize

Member
Bassix
ß509
Guten Morgen, liebe Gemeinde,

aus verschiedenen Gründen überlege ich seit kurzem, mir einen Höfner Shorty zuzulegen. Wichtig für mich wäre zu wissen, ob ich dieses Instrument um einen Halbton tiefer stimmen kann und es dann noch immer so klingt, wie es soll. Diese Stimmung benötige ich im Bandkontext.

Bitte um Rat.
 
4low

4low

Über-Bayudankse
... ich persönlich mag Shortys nicht, weil die Saiten weniger Spannung haben. als bei einem Longscale... tiefer gestimmt ist das natürlich noch schlapper...
Wenn Du damit leben kannst...
 
novize

novize

Member
Bassix
ß509
Ich spiele bisher auch ausschließlich Longscales. Möchte nur einmal versuchen, etwas kürzer zu treten :-)
 
Mr_Hektor

Mr_Hektor

Well-Known Member
Bassix
ß6.582
Das kommt darauf an wie er klingen soll. Aber ein Halbton sollte eigentlich immer gehen im Zweifelsfall ein bisschen dickerer Draht drauf dann wird der sich ziemlich sicher gebührend benehmen.
 
Reddy

Reddy

Love changes everything
Ich spiel in meiner Bluesband nen halbton tiefer.
Ich finds gut ohne Probleme. (0.95er GHS)
Epiphone Rumblekat.
Ob der Höfner des kann weiss ich nicht geh
aber stark davon aus
 
Semigradler

Semigradler

ja mei
Bassix
ß7.468
Bin Shortscalespieler. Stimmt schon Shorties haben etwas weniger Zug auf den Saiten. Würde ungefähr sagen wie ein Longscale einen halben Ton runtergestimmt. Das stört mich seit Jahren nicht. Einen Shorties runterstimmen musst Du im Laden probieren. Ich stimme meinen mal heute Abend runter und berichte.
 
beate

beate

Bassteltante
Vielleicht auch noch ein paar Erfahrungen von mir: ein halber Ton tiefer geht recht gut, wie gut, hängt allerdings deutlich von den Saiten ab. D'Addario Halfrounds z.B. habe ich sehr schnell durch GHS Brite Flats ersetzt, weil die eine höhere Spannung haben. Interessanterweise funktionieren die Black Nylons von D'Addario trotz ihrer geringen Spannung ausgesprochen gut in dieser Stimmung.
 
Semigradler

Semigradler

ja mei
Bassix
ß7.468
Hi Novize,
habe meinen Shortie gerade um 1ganzen Ton runtergestimmt. Geht gut schlappert nicht. Saitenzug lässt natürlich nach, aber eigentlich gar nicht so auffällig wie ich erwartet habe
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß11.309
... ich persönlich mag Shortys nicht, weil die Saiten weniger Spannung haben. als bei einem Longscale... tiefer gestimmt ist das natürlich noch schlapper...
Wenn Du damit leben kannst...
Das ist leider eine veralgemeinerte falsche Annahme !


Ja, man kann auch einen Shorty tiefer stimmen, wenn die Konstruktion und/oder Saitenwahl stimmt. Bei einem Höfner weiß ich das nicht. Ein guter Tip bei Shorties ist immer eine String Through Body Lösung. Dann hat man Problemslos die Möglichkeit, Longscalesaiten zu nutzen. Das macht einen großen Unterschied, da die Shortscalesaiten -zumindest die, die ich kenne - tatsächlich weniger Spannung haben !!
 
mikki

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Hi Novize,
habe meinen Shortie gerade um 1ganzen Ton runtergestimmt. Geht gut schlappert nicht. Saitenzug lässt natürlich nach, aber eigentlich gar nicht so auffällig wie ich erwartet habe
das geht ab einem bestimmten punkt schonmal schlagartig, je nach saite. dann ist "sofort" schluß.
saiten mit eher geringer spannung reagieren laut meiner erfahrung etwas gutmütiger was diesen punkt angeht, als solche mit hoher spannung, dafür lassen sie aber schon früher nach.
habe aber nicht allzuviel in der richtung probiert.
immer gut bei downtunings sind dickere saiten.
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß21.341
Das macht einen großen Unterschied, da die Shortscalesaiten -zumindest die, die ich kenne - tatsächlich weniger Spannung haben !!
:O! Bei gleicher Saitenmarke/Konstruktion und gleicher Dicke, aber kürzerer Länge (vergleichbare Shortscale-Saiten) und auf einer kürzeren Mensur auf gleichen Ton gestimmt, sollen sie weniger Spannung haben? Oder sollten Shortscale Saiten bei sonst gleichem Namen und Dicke wirklich anders konstruiert sein? -> Wissenslücke? :O!
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß11.309
Ist einfach ein subjektiver Eindruck - sie wirken einfach weicher, oder negativ dargestellt - wabbeliger.
Aso - Denkfehler: Die Longscale ziehe ich natürlich durch den Korpus, die Shortscale nicht !
 
beate

beate

Bassteltante
Saiten für Shortscales sollten eigentlich etwas anders konstruiert sein, um die geringere Spannung und den daraus resultierenden anderen Ton etwas auszugleichen. In der Praxis werden sie aber wohl gerade mal kürzer gefertigt Und mal ehrlich: wen ich 20 € für nen Satz Bass-Saiten ausgebe, an dem dann noch Vater Staat und der Zwischenhandel verdienen sollen (und nicht 50-100 wie bei der Violine), kann das auch gar nicht anders sein.
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß88.608
Ich benutze sowohl auf Short, medium und longscale immer die gleichen longscale Saiten von Rotosound Swingbass 66 (30-85). Mir ist da nie etwas Negatives aufgefallen.
 
MartRokX

MartRokX

Vagabund des Ödlands
Bassix
ß5.263
Habe kürzlich meinen shortscale EB-3 string through verpasst und testweise einen alten 105er Saitensatz vom Preci aufgezogen. Die Saitenspannung ist damit sehr straff, verglichen mit den shortscale Saiten die vorher drauf waren. Werde demnächst mal testen wie tief das sich runterstimmen lässt.
 
 

Oben Unten