Stromige Angelegenheiten

Mümmelmann

Mümmelmann

Laut.... Leise.... Leise Scheise..... Laut !
Bassix
ß11.777
Ich habe zu dem Thema folgende Gedanken :

- Bei uns hängt alles an einer Sicherung, incl. mehrerer Neon-Röhren. Das ging immer gut, bis auf das eine Mal, wo alle Amps in eingeschaltetem Zustand an einer Mehrfachsteckdose hingen. Super Idee... Als dann dieser Stecker eingesteckt wurde, war der gesamt-Einschaltstrom zu hoch, Licht aus. Also immer schön nacheinander einschalten.
Dann geht das bei uns.

- Ich wurde mal vom Versicherungsmann unseres Vermieters (Gewerbegebäude) angerufen, ob unser Gewerberaum versichert sei. Meine private Haftpflichtversicherung würde nicht zählen, da wir ja mit dem "Hobby" Geld verdienen würden. Ich habe ihn dann davon überzeugt, dass es einen Unterschied macht, ob man erfolgloser Cover-Rocker ist oder eine Hochzeitskapelle. Randnotiz dabei : Die private Haftpflicht zahlt nur bis zu einer bestimmten Summe (habe 600.000.- EUR im Kopf). Reicht wohl im privaten Bereich auch normalerweise. Da die Akteneinlagerer, Softwarefirma und Pillenverpackfirma im Gebäude aber mehr geltend machen dürften, wenn was passiert, bin ich ziemlich paranoid, was das Thema Stecker ziehen betrifft.
Einen Kühlschrank haben wir deshalb auch nicht.

- Ich hatte im Urlaub mal eine Mehrfachsteckdose dabei (1 Adapter, da dann Mehrfachsteckdose dran). Das ging alles gut, solange Handyladegeräte und so Kleinkram dran hingen.
Als wir aber den Fön in Betrieb genommen haben, ist der Stecker der Mehrfachsteckdose regelrecht explodiert… Mit dem hohen Strom des Föns wurde es dann an der Stelle im Gummi ganz schnell ganz heiß.
War wohl schlecht kontaktiert worden von dem armen Kerl in der Billiglohnfabrik.
Wir haben auch die bekannten Mehrfachsteckdosen-Ketten, aber seither behalte ich das Zeug ein Bisschen im Auge.
 
win311

win311

Ich bin Bassist, was sind deine Superkräfte?
Bassix
ß27.561
Kann mich mal jemand aufschlauen, mir ist diese "neue" Norm nicht bekannt.
Bin immer noch auf dem Stand, dass ich bei entsprechender Leitungslänge mit 16A absichern kann.
Ich zitiere mich mal selber. Bis jetzt habe ich noch keine Antwort bekommen, es interessiert mich aber wirklich :bier:
 
JULOR

JULOR

4 sind genug
Bassix
ß31.651
Wir sind auch gerade kräftig am renovieren. Im Keller wird auch ein Musikzimmer/Übungsraum geplant. Küche, Wohnzimmer mit Heimkino sind schon fertig. Man kann gar nicht genug Steckdosen und auch Stromkreise haben und wenn man alles neu baut oder - wie wir - auch nur am Schlitzen ist, kostet es kaum mehr, einen weiteren Stromkreis zu etablieren. Da verstehe ich das ganze Gehühner des Vermieters nicht. Ist doch später auch ein Vermietungsargument. Licht und Ton sollte man sowieso trennen, da gibt es doch gelegentlich mal Störungen. Und wenn man auch noch heizen will, wird das ohnehin schnell eng.

Alternativ kannst du dir ja einen 380V-Anschluss legen lassen und selbst dann Aufputz eine Unterverteilung bauen lassen.
 
WithWood

WithWood

DG - Domm gloffa.
Bassix
ß9.160
Warum 1 FI pro Phase, das ist doch overkill - man nimmt ja sowieso 4er FI, da ist eh alles abgetrennt....dann braucht der Vemrieter ziemlich viel Fi`s für nen Proberaumkomplex und wird arm.
Der FI fliegt eh wenn ein Gerät kaputt ist und Spannung gegen Erde anliegt - also am Nullinger vorbei. Da sollte dann lieber mal das Gerät geprüft werden.

N 40A FI reicht locker. Dann Zuleitungen in den Raum für 2 oder 3 Kreise mit 16A und ggfs. Licht extra bzw vor den FI. Bei LED Technik kein "Problem".

Zuleitung 2/3*3*2,5mm und von der Verteilerdose auf die Steckdosen mit 1,5mm².

Weiß ja nicht was Ihr vor habt, aber das ist schon mehr als Neubaustandard.

Sollte auch Verhältnissmäßig sein.

Aber natürlich ist auch eine Steckdose ziemlich dumm. Dieses Verteilerleiste an Verteilerleiste ist echt gefärlich und im Schadensfall zahlt da die Versicherung bestimmt auch nicht unbedingt gerne....
 
Zuletzt bearbeitet:
Tieftonsucher

Tieftonsucher

Immer noch nicht alle gefunden
Bassix
ß3.348
Warum 1 FI pro Phase, das ist doch overkill - man nimmt ja sowieso 4er FI, da ist eh alles abgetrennt....dann
Genau, dann ist wenigstens alles aus. Sonst hättest du vielleicht noch Licht wenn jede Phase einzeln abgesichert wäre:D
Ein gewerblicher Vermieter muss bei Neuinstallationen den Stand der Technik einhalten.
 
WithWood

WithWood

DG - Domm gloffa.
Bassix
ß9.160
Deswegen schreib ich Licht vor den FI (bei LED bzw. nicht Leitfähigen Gehäusen) oder ggfs. FI nur für Licht.
Aber kein extra FI pro Stromkreis.
 
rootbert

rootbert

Tieftonzottel
Bassix
ß81.916
Ich hab keine Ahnung von Elektrik, kann aber mal unseren aktuellen Status beschreiben, weil der Proberaum im Frühjahr auch komplett neu gebaut wurde.

Wir haben an jeder Wand mittig zwei Steckdosen, allerdings alle über einen Stromkreis, der mit 32A abgesichert ist. An 6 der 8 Steckdosen hängt jeweils ein 5er Mehrfachverteiler und an den verbliebenen 2 Dosen jeweils ein 8er Mehrfachverteiler, so dass wir auf 46 Steckplätze im Raum kommen, die wir auch gut ausnutzen. An jeder Wand haben wir einen bzw. maximal zwei Plätze als Reserve frei.

Draan hängt: eine dicke PA mit Sub, zwei Aktivboxen, Mischer, Vokalfunken und extra Bluetooth-Verbinder + komplett eingerichteter PC Arbeitsplatz mit Fritzbox, Interfacekrempel und co., sowie 4 Stehlampen mit LEDs und irgendwelche Stroboskoplampen, die alle n Einzelanschluss haben. Bis auf letztere wird das von allen genutzt. Dazu dann die Amps pro Band (7 an der Zahl - von Röhrenschiff bis Digihandtasche alles dabei) + Effektboards, 3 Drummerlaptops, noch irgendwelche AxeFX-Kisten deren genauen Zweck ich noch nicht ergründen konnte und irgendwas Drumcomputerartiges(? fragmichnichtwasgenaudasist) am Drumkit von Band 3 im Raum.

Lange Rede, kurzer Sinn: mit genug Verteilerdosen* und je nach Raumbelegung reichen 2 Dosen pro Wand völlig aus, solang die Sicherung dick genug ist.

Edit: * - gemeint sind ausreichend dimensionierte Verteilerdosen
 
Zuletzt bearbeitet:
WithWood

WithWood

DG - Domm gloffa.
Bassix
ß9.160
Lange Rede, kurzer Sinn: mit genug Verteilerdosen und je nach Raumbelegung reichen 2 Dosen pro Wand völlig aus, solang die Sicherung dick genug ist.

aber ja, wer hat das nicht schon gemacht :rolleyes:
 
rootbert

rootbert

Tieftonzottel
Bassix
ß81.916

aber ja, wer hat das nicht schon gemacht :rolleyes:
Obacht, genau lesen: wir haben keine Verteilerdosen in Reihe gehängt. EIN Verteiler pro Dose in der Wand :opa:
 
Bassgebrumm

Bassgebrumm

Well-Known Member
Bassix
ß5.491
Ich zitiere mich mal selber. Bis jetzt habe ich noch keine Antwort bekommen, es interessiert mich aber wirklich :bier:
Hi, vielleicht hilft Dir Das hier weiter. Selbstverständlich haben Altanlagen Bestandsschutz. Im Grunde spielen dabei mehrere Faktoren eine Rolle: Verlegeart, Häufung, Umgebungstemperatur, Anzahl der belasteten Adern, Kabelwerkstoff. Mehr zu diesem Thema findest Du hier. Abschließend: Arbeiten an eletrischen Anlagen sind grundsätzlich und ausschließlich ausgebildetem Fachpersonal vorbehalten. Missachtung wird nicht selten mit dem Tode bestraft. Oberlehrer-Modus AUS. Zeigefinger wieder runter.
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß48.632
Hi, vielleicht hilft Dir Das hier weiter. Selbstverständlich haben Altanlagen Bestandsschutz. Im Grunde spielen dabei mehrere Faktoren eine Rolle: Verlegeart, Häufung, Umgebungstemperatur, Anzahl der belasteten Adern, Kabelwerkstoff. Mehr zu diesem Thema findest Du hier. Abschließend: Arbeiten an eletrischen Anlagen sind grundsätzlich und ausschließlich ausgebildetem Fachpersonal vorbehalten. Missachtung wird nicht selten mit dem Tode bestraft. Oberlehrer-Modus AUS. Zeigefinger wieder runter.
Ja, stimmt, 10A bei 1,5mm2. Es gibt aber eine Fussnote:

1) Für Leitungen mit nur 2 belasteten Adern kann bis zur endgültigen internationalen Fest- legung von deren Strombelastbarkeit weiterhin ein Schutzorgan von 16 A gewählt werden.

Da bei einem üblichen Kabel NYFZ oder ähnlich immer nur 2 Adern belastet werden (Phase und Nullleiter, Schutzleiter überträgt nichts), sind m. E. 16A möglich.
 
tb-roland

tb-roland

New Member
Bassix
ß241
Hallo, zum Thema der Absicherung und des Leitungsquerschnittes ist eine exakte Berechnung des Kurzschlussstromes (Iz) notwendig. Pauschale Behauptungen wie 16 Meter gehen noch 16A bei 1,5 mm2 sind schlichtweg falsch. Viele Faktoren spielen da eine Rolle: Leitungsquerschnitt, Leitungslänge, Verlegeart, Häufung und Umgebungstemperaturen. Das Elektrohandwerk ist hier der richtige Ansprechpartner.

Richtig: Alle Laienstronkreise müssen mit einer Fehlerstromschutzausrüstung FI oder auch RCD genannt ausgestattet sein.

Auch Richtig: Ein FI ist nicht mehr ausreichend für eine Anlage.

Weiterhin gibt es jetzt eine neue Anwendungsrichtlinie die eine Gefährdungsbeurteilung bei Neuerrichtung vorsieht und gegebenenfalls einen Brandschutzschalter AFDD empfiehlt.

16A sollten eigentlich ausreichend sein. Ich würde diese Stromkreise jeweils mit einem FI/LS versehen und den Lichtstromkreis extra absichern, damit im Falle eines Fehlers nicht auch noch das Licht aus ist. Kann gefährlich werden wen man dann über die Kabel fällt bei der Suche nach der Taschenlampe.

Die Absicherung der Proberäume sollten am besten über Unterverteiler in den Räumen gelöst werden. Sonst ist die Probe eventuell schnell vorbei wenn der Hauptverteiler nicht öffentlich zugänglich ist.
 
Schlurch

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß66.110
Von den afd Schaltern würde ich die Finger lassen. Lichtstromkreise benötigen keinen FI, es ist ein Proberaum und kein Krankenhaus.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Herr Pro-A. vor hat den Raum selber auf blauen Dunst zu verkabeln.
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Dummtüch van Lodderleder
Von den afd Schaltern würde ich die Finger lassen. Lichtstromkreise benötigen keinen FI, es ist ein Proberaum und kein Krankenhaus.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Herr Prof-A. vor hat den Raum selber auf blauen Dunst zu verkabeln.
...nein, ich habe keinesfalls die Absicht, eine "Verkabelung bei völliger Ahnungslosigkeit" selbst durchzuführen... - ...daher erhoffte ich mir Hilfe/Unterstützung von Euch - und auch bekommen...

Ich brauchte einfach "versierte Meinungen", um meine Argumentationskette gegenüber dem "Vermieter" deutlich darlegen zu können... - ich denke, dass mit meinem jetzigen Kenntnisstand einfach "besser" kommunizieren zu können...

Über die Ergebnisse dieser "ungewöhnlichen Anfrage" werde ich gerne berichten - leider ist der Vermieter "ziemlich schwer" erreichbar... - ...aber "gelernt" habe ich trotzdem eine Menge...:great:...(und weglaufen kann "der Vermieter" auch nicht - der will schlussendlich mit den Proberäumen Geld verdienen)...

Und: Meine Geduld ist legendär (;-)), allerdings bin ich auch nicht "auf den Mund" gefallen...

P.:-):bier:
 
  • Like
Reaktionen: fmm
tb-roland

tb-roland

New Member
Bassix
ß241
Von den afd Schaltern würde ich die Finger lassen. Lichtstromkreise benötigen keinen FI, es ist ein Proberaum und kein Krankenhaus.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Herr Pro-A. vor hat den Raum selber auf blauen Dunst zu verkabeln.
Warum würdest du von einem AFDD die Finger lassen?

Dann würde mich interessieren mit welcher Alternative du die DIN VDE 0100-420:2019-10 gemäß Abschnitt 421.7 einhalten willst.

Richtig ein Lichtstromkreis ist kein Laienstromkreis, daher ist ein FI auch nicht notwendig. Meine Empfehlung galt nur den Stromkreisen mit Steckdosen.
 
Schlurch

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß66.110
Das möchte ich hier nicht diskutieren und führt auch etwas zu weit. Auf Bassic möchte ich mich eigentlich über den Basswahnsinn austauschen und nicht den Wahnsinn den ich Tag täglich bei der Arbeit genieße
 
 

Oben Unten