Stromversorgung des Effektboards... warum nicht mittels Mehrfachsteckdose?

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß87.617
Generell ein sehr gutes bewährtes 5fach, 9V-Netzteil: Harley benton Power Plant junior.
Ich hab zwei davon, die problemlos arbeiten.
Zig Bassicer hier im Forum schwören drauf.
Ein besseres Preis-Leistungverhältnis gibt es nicht mehr.

Wenn du zusätzlich noch Geräte betreiben willst, die andere Stromspezifikation benötigen, da wird es komplizierter...

Ob Mix aus Powerplant und geräteeigenem Netzteil über Steckdosenleiste oder gleich "anständiges" Multinetzteil, dass ist vor allem auch eine Kostenfrage.


Wenn jemand seit Jahren das gleiche Board-Setup verwendet und dann eine leichtere/hübschere/professionellere(*) Stromversorgung will, dann soll er das ruhig tun.
Das macht schon Sinn.

Wenn jemand hingegen erst in die FX-Welt einsteigt und eigentlich gar noch nicht weiss was er so richtig will, dann ist ein spezielles konfektioniertes MultiNetzteil vielleicht ein Klotz am Bein.
Z.B. kann der Austausch eines simplen Overdrives (statt 9V 18V oder 12VAC) schon zu einem Anschluss-Engpass führen, sodass man das Multinetzteil durch ein anderes ersetzen muss.

*) ...nur so als Gedanke:
Bei nahezu allen elektronische Geräte wird vom Hersteller empfohlen, das beiliegende Netzteil, bzw. ein vom Hersteller empfohlenes Netzteil zu verwenden.
Auch bei Tablet und Smartphone mit standardisierten 5V microUSB wird extra darauf hingewiesen und hatte ich schon Geräte, die mit anderen Netzteilen einfach nicht gearbeitet haben.
Aber kein Hersteller rät vom Betrieb des beiliegenden Netzteils über eine Steckerleiste ab!
 

Ray Mahogany

rude finger
Z.B. kann der Austausch eines simplen Overdrives (statt 9V 18V oder 12VAC) schon zu einem Anschluss-Engpass führen, sodass man das Multinetzteil durch ein anderes ersetzen muss.
Das war auch ein Faktor, der mich zum Cioks gebracht hat!
Es kommen eben nicht nur 9V raus, da geht noch einiges mehr: 9, 12, 15, 18 und 24V und je nach Ausgang 100, 200 oder 400 mA.
Auf AC hatte ich verzichtet.
Für die ganz experimentierfreudigen gibt es davon die 'Link'-Version: Die lässt sich ohne zusätzliches Netzkabel erweitern, auch mit ner AC-Sektion.
 
Zuletzt bearbeitet:

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß27.423
Das PWT08 habe ich auch unter meinem Board, solides Teil für ne schmale Mark. :great:
Und mein Board ist nicht klein, das PWT ist voll ausgelastet:

- Helix HX (mit "Current Doubler"-Kabel an den beiden "High-Power"-Ausgängen)
- Line6 G30 Funke
- EHX Bass Big Muff Deluxe
- Darkglass X7
- VT Bass DI
- Pumpernickel
- 2-Fach Looper (für Muff + X7)

Fazit: Läuft und kost´fast nix...
 

Bassman135

Well-Known Member
Bassix
ß23.774
kann der Austausch eines simplen Overdrives (statt 9V 18V oder 12VAC) schon zu einem Anschluss-Engpass führen
Das war auch ein Faktor, der mich zum Cioks gebracht hat!
Bei mir war's ähnlich, plus kam dann noch der Grössenfaktor dazu und Cioks hatte das süsse neue DC7 von der Future Range rausgebracht ...

https://cioks.com/products/dc7/

Demnächst sollen dann noch die erweiternden Geschwister auf den Markt kommen, Cioks4 und Cioks8. Nicht gerade günstig die Cioks Geräte, würd ich mir auch nicht zwingend kaufen, wenn es nur um den Formfaktor ginge.
 

Ray Mahogany

rude finger
Wer sich 69.- sparen möchte, nachdem er 1000.- für Treter ausgegeben hat, dem ist irgendwie nicht mehr zu helfen...:nix: Aber jeder so, wie er möchte...

https://www.thomann.de/de/harley_benton_powerplant_iso_2_pro.htm

Kann auch 12 und 18V und hat genug Power, auch für große Boards...:great:
Ist ja ein echtes Wunderteil, aus 24 VA Leistungsaufnahme will es über 34 VA Ausgangsleistung machen...
...wird wohl gutgehen, weil natürlich die Effekte nicht gleichzeitig dauernd volle Leistung saugen...
Für den Preis hängt das Gerät dann doch bloß wieder an einer Wandwarze.
Die Cioks haben einen Ringkerntrafo im Gehäuse.
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß9.349

Tomtom

dumdidum
Ich kann die Teile von Palmer empfehlen:
- die Pedalboards (verschiedenen Größen, sehr stabil und mit "Stauraum" unten für das Multinetzteil)
- diese Powerplant: https://www.thomann.de/de/palmer_pwt_08.htm
Anhang anzeigen 300705
Unterschreibe ich genau so.
Habe zwei Palmer Boards incl. PWT 08 im Einsatz. Keine Probleme.

- Helix HX (mit "Current Doubler"-Kabel an den beiden "High-Power"-Ausgängen)
:O!:O! Hätte ich nicht gedacht. Danke für den Tipp! Wird ausprobiert. :-)
 

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß27.423
...wird wohl gutgehen, weil natürlich die Effekte nicht gleichzeitig dauernd volle Leistung saugen...
Die Effekte saugen immer die Leistung, die sie benötigen. Wird der Effekt über den Fußschalter ausgeschaltet, ist er ja nicht aus, es wird nur die Schaltung umgangen, nicht ausgeschaltet.

Die Gesamtstromaufnahme auf meinem Board beträgt 1500mA, das Palmer liefert 2000mA. Ich kann da kein Voodoo erkennen, alles im grünen Bereich.

Mein PWT08 wird im Übrigen nicht mit dem mitgelieferten Steckernetzteil versorgt, sondern mit einem 12V/3000mA Laptopnetzteil. Und das hat natürlich einen Anschluss für ein Kaltgerätekabel und ist fest neben dem Palmer unter dem Board montiert. Hat 18€ gekostet...
 

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß27.423
Mein PWT08 wird im Übrigen nicht mit dem mitgelieferten Steckernetzteil versorgt, sondern mit einem 12V/3000mA Laptopnetzteil. Und das hat natürlich einen Anschluss für ein Kaltgerätekabel und ist fest neben dem Palmer unter dem Board montiert. Hat 18€ gekostet...
Edith fällt noch was ein...

Beim Laptopnetzteil auf das Maß des Hohlsteckers achten. Der Stecker sollte 5,5mm Außen- und 2,1mm Innendurchmesser haben. Außerdem ist auf die Polarität zu achten, ggf. muß ein Adapter dazwischengeschaltet werden. Standard "Boss"-Netzteile haben +9V Außen, andere Netzteile haben die 9V gerne mal Innen. In diesem Falle hilft das hier:

https://www.musikding.de/Reverse-Polarity-Converter
 

Badmorefinger

New Member
Bassix
ß683
Meine Philosophie ist hier vielleicht etwas anders. 200 - 300 € für ein Netzteil auszugeben das alles kann is nicht so meins, gerade eben auch unter dem Argument: Man weiß ja nich was noch alles dazu kommt. Entsprechend habe ich mir ein Asmuse AP 02 bei Amazon besorgt. Kostet 35,-€, ist angeblich baugleich mit dem Palmer PWT-08, dafür leg ich aber nicht meine Hand ins Feuer, liefert durchgängig 200 MA, hat aber nur zwei wirklich getrennte Anschlüsse, diese sind von 9 /12 / 18 Volt schaltbar. Das reicht für die aller, allermeisten Pedale, Digital ist da aber was anderes, aber das ist auch nicht mein Thema. Wenn ich mal was besonderes hätte, wie beispielsweise Deinen Compressore würde ich den mit dem Originalnetzteil an der Steckdose betreiben.

Ich betreibe mit dem Netzteil, 3 Fuzz, 1 Overdrive, 1 Gain-Pedal, 1 Wah, ein Envelope Filter. Das einzige Pedal was bei mir nen galvanisch getrennten Eingang haben möchte ist der Fet-Overdrive.

Just my 2 Cent.
 
Oben