Suche gutes Basslehrbuch für Kid


bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Hallo.

Ich bin angesprochen worden, ob ich einen 8-jährigen im Bass unterrichten würde und suche jetzt nach einem passenden Lehrbuch.

Der Junge hat bisher keine Notenkenntnisse und hat bisher immer nur am Wochenende etwas musiziert mit der Familie und den Bass vom Papa in die Hand genommen.

Ich persönlich habe das noch nie gemacht. (also Unterricht gegeben ;-))

Ich hab der Familie auch gesagt, dass ich fast keine Notenkenntnisse habe und bisher nur nach Gehör/Tabulatur gespielt habe und mich erst mal recht strikt nach einem Buch halten möchte.

Jetzt bin ich etwas hin- und hergerissen, welches Buch ich auswähle.
Spontan fällt mir da das Buch vom Tom Bornemann ein = Fourstring Basslessons, da ich schon ab und zu beim Tom in Wiesbaden war und ihn sehr schätze.

Hab mal online reingelesen und gesehen, dass das Buch von Anfang ausschliesslich mit Noten arbeitet.

Ich würde das sogar machen, weil ich ja dann auch meinen Horizont erweitern könnte.

Kennt jemand dieses Buch zufällig und findet es tauglich für Kids?

Lieben Dank schon mal für Eure Mithilfe!
 
olmi
olmi
preci.what else?
Beiträge
5.419
Ort
CH
Bassix
ß138.716
Kennt jemand dieses Buch zufällig und findet es tauglich für Kids
ist m.e. ein sehr gutes buch und gibt eine solide basis. weiss aber nicht, wie spannend das für kids ist... wenn du ihm aber die notwendigkeit dieses vorgehen klar machen kannst, auch wenn es vielleicht manchmal langweilig ist, wirds ein klasse bassist!
 
olmi
olmi
preci.what else?
Beiträge
5.419
Ort
CH
Bassix
ß138.716
Der Junge hat echt Groove.
grad noch einen artikel zum thema gelesen


Old Time Rock'n'Roll zockt.
Der Junge hat echt Groove.
dann darf das spielen und der fun nicht zu kurz kommen.
 
Mac_News
Mac_News
Administrator
Teammitglied
Beiträge
966
Bassix
ß397.053
Vielleicht solltest du Tom mal ansprechen, ob er selbst mit dem Buch die Kinder in der StageAhead Musikschule unterrichten würde. Vielleicht hat er aber auch noch anderes Material am Start. Jugendliche die Bass lernen wollen, hat er definitiv schon genug im Unterricht gehabt.

Gruß
Martin
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.875
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß159.324
Ich gehe gerade bei den sehr jungen Schülern nicht nach einem Buch vor, sondern versuche mit ihnen erstmal Songs zu finden, die ihnen gefallen und so leicht wie möglich zu spielen sind, auch wenn es z.B. erstmal nur der Refrain, oder ein typisches Riff ist. Typisches Beispiel war immer das Riff von Smoke on the Water auf Gitarre. Ich habe mir eine Excel Datei mit leichten Songs angelegt, da findet sich quasi immer was. Gerade bei den sehr jungen Schülern sind schnelle Lernerfolge besonders wichtig, damit sie Schbass haben.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Ich gehe gerade bei den sehr jungen Schülern nicht nach einem Buch vor, sondern versuche mit ihnen erstmal Songs zu finden, die ihnen gefallen und so leicht wie möglich zu spielen sind, auch wenn es z.B. erstmal nur der Refrain, oder ein typisches Riff ist. Typisches Beispiel war immer das Riff von Smoke on the Water auf Gitarre. Ich habe mir eine Excel Datei mit leichten Songs angelegt, da findet sich quasi immer was. Gerade bei den sehr jungen Schülern sind schnelle Lernerfolge besonders wichtig, damit sie Schbass haben.

Danke und sehr gute Idee.
Ich hab mir ja auch schon gedacht, dass ein Buch gleich am Anfang schon etwas zu langweilig sein kann.

Der Junge hat quasi schon seit 2 Jahren immer an den WochenEnde mal den Bass seines Vaters in die Hand genommen und mit der Oma und den Geschwistern (immer wieder Sonntags).
Bei den beiden Videos, die ich geschickt bekommen, übt er mit 6 Jahren Old Time Rock‘n‘Roll und aktuell Rockin‘ all over the world.

@Jost Halenta :
Magst Du deine Excel-Tabelle eventuell teilen?
Ich wäre Dir sehr dankbar. :bier:
 
AndreBas
AndreBas
Eddi Andreas
Beiträge
162
Ort
Kolumbien
Bassix
ß3.046
"Four Strings" ist ein sehr gutes Buch, gerade auch die Play-Alonga machen meinen SchülerInnen Spaß. Aber im Grundschulalter habe ich damit nichts anfangen können. Die Kinder bringen nur ihre aktuellen Lieblingssongs mit und wechseln sonst den Basslehrer. Wenn es ein Rap-Stück ohne Bass ist, muss man sich einen Bass ausdenken ;-) Allerdings, da es hier kein "normales" Kind ist, sondern es schon Bass spielt, seit es sechs war, würde ich verschiedene Sachen anbieten. Vielleicht braucht er "erwachsene" Übestücke, eine Herausforderung.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Danke für den Einblick in eure Erfahrungen.
ich denke wirklich, dass ich am Anfang erst mal mit den 1/2 genannten Stücken mit ihm anfange und schaue wie es damit läuft.
Ich denke auch eher, dass da am Anfang Timing und Rhythmusfeeling wichtiger sind und vor allem ergonomische Haltung.
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.875
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß159.324
Danke und sehr gute Idee.
Ich hab mir ja auch schon gedacht, dass ein Buch gleich am Anfang schon etwas zu langweilig sein kann.

Der Junge hat quasi schon seit 2 Jahren immer an den WochenEnde mal den Bass seines Vaters in die Hand genommen und mit der Oma und den Geschwistern (immer wieder Sonntags).
Bei den beiden Videos, die ich geschickt bekommen, übt er mit 6 Jahren Old Time Rock‘n‘Roll und aktuell Rockin‘ all over the world.

@Jost Halenta :
Magst Du deine Excel-Tabelle eventuell teilen?
Ich wäre Dir sehr dankbar. :bier:
Schick mir deine Email Adresse, dann schick ich dir die Tabelle. Wenn ein B hinter dem Song steht ist er besonders leicht für Bass. G= leicht für Gitarre, AC für Acoustic Gitarre, K für Keyboard und S= leichtes Solo.
 
Frostis
Frostis
Basspanier aus Bilbao... und Düsseldorf
Beiträge
27
Ort
ES
Bassix
ß1.608
Die Motivation des Kindes wird ganz wichtig sein. In diesem Hinsicht, hätte das Kind die Gelegenheit, in einer Band zu spielen, das wäre toll. Meine Tochter wollte mit Musik aufhören, bis sie mit einer Kinderorkester gespielt hat.

Kannst Du auch Gitare spielen? Das wäre auch vielleicht eine Idee, wenn du mit ihm ab und zu spielen würdest. Bringt ihm ein Lied bei und dann spielt es mit ihm auf die Gitare.
 

bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Die Motivation des Kindes wird ganz wichtig sein. In diesem Hinsicht, hätte das Kind die Gelegenheit, in einer Band zu spielen, das wäre toll. Meine Tochter wollte mit Musik aufhören, bis sie mit einer Kinderorkester gespielt hat.

Kannst Du auch Gitare spielen? Das wäre auch vielleicht eine Idee, wenn du mit ihm ab und zu spielen würdest. Bringt ihm ein Lied bei und dann spielt es mit ihm auf die Gitare.

Das ist ne gute Idee mit Akustikgitarre.
Ja, kann ich ein bisschen.
Wäre ich aber jetzt gar nicht drauf gekommen
Danke!
 
Ming Toe
Ming Toe
Active Member
Beiträge
110
Ort
Dorf an der Düssel
Bassix
ß12.868
Karton auf - Bass,Schüler,Noten und ne Menge Disziplin rein - 10x kräftig schütteln - et voila - ein Rockstar ist geboren - hat bei meinen Söhnen nicht funktioniert - mein Traum von den Family Tops ist zerplatzt
- die basteln mit Samples - hoffe du findest die richtige Bedienungsanleitung für deinen Schüler und wir haben bald einen Kollegen mehr
 
der Franzos
der Franzos
too well known member
Beiträge
7.625
Ort
Paris
Bassix
ß152.698
ich würde den jungen Bassisten auch nach den Songs fragen, die er gerne spielen würde. Und wenn da was Einfaches dabei ist, damit anfangen.

So hat mein Basslehrer das auch mit mir gemacht in meinen Anfangs-Jahren als Jung-Bassist (damals Mitte 40 :D).

Beste Motivation ist das zu spielen was einem Spass macht. Wenn der Junge gerne Heavy Metal spielen will und Du mit Jazz daher kommst, dann ist die Motivation schnell dahin.

Das Lehrbuch kann dann bestimmt begleitend verwendet werden für einzelne Übungen oder die theoretischen Grundlagen.
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Beiträge
5.528
Bassix
ß149.976
In diesem Hinsicht, hätte das Kind die Gelegenheit, in einer Band zu spielen, das wäre toll.
+1

Als mein Sohn anfing, Gitarre zu spielen - da war er auch so 8 oder so - hab ich immer meinen Bass mit zu seinem Unterricht genommen, und wir haben dann viel zu Dritt gespielt:

Mein Sohn auf der E-Gitarre (damit hat er angefangen), sein Lehrer auf der A-Gitarre, und ich auf dem Bass... da war sofort richtiges "Band-Feeling" da, das hat ihn sehr motiviert!


Edith ergänzt: Und ich würd auch einen Fokus auf Rhythmus legen. A-Saite anschlagen in Vierteln, Achteln, Triolen, gemischt...
 
T
Takadimi
Sys.adm.
Beiträge
3.000
Ort
DE
Bassix
ß60.393
Hey, habe nach dem Ausstieg der Band mir alle möglichen Bücher gekauft.

Habe es nie durchgespielt und nie Kinder auf Instrumenten unterrichtet.
Aber vielleicht ist es was. image.jpgimage.jpgimage.jpg

Für mich persönlich ist Bass Unlimited ein gutes Buch.

Aber bei Notenwerten würde ich dieses Buch verwenden:
398F3F7B-0EEA-4F1B-B57C-0F901542E616.jpeg

Allerdings für mich gute Musikschulen machen inzwischen Konokol
Oder Abwandlungen damit :
Viertel: Hans
Achtel: pe-ter
Triolen: ra-di- o
16. : Annelise? Hab ich vergessen. Zähle da immer Takadimi


Was an deutschen Grundschulen mit ti = Achtel , ta = viertel

gelehrt wird , halte ich für falsch. Man kann auch ta schnell aussprechen. Dann haste eine achtel . Genug Mist schon bei Kindern erlebt.


Ansonsten ist Bass ein sehr physisches Instrument.
Saitenstärke, Mesnur ( bei Ibanez gibt es Short-scale und midi scale für ein Appel und ein Ei), Saitenlage usw. ist extrem wichtig.

Kenne den Schüler nicht (gendere nicht, weil ich mir nie Gedanken, um das Geschlecht mache, auch nicht die Hautfarbe... führt jetzt zu weit).

Für mich gute Musikschulen machen viel Abwechslung .
Die Motivation und Aufmerksamkeit ist ja in der heutigen Zeit , gelinde gesagt „etwas zerstreut“.

Für mich gibt es 2 gute Rhythmus-Apps.

Vielleicht mehr. Aber 2 waren kostenlos und für mich gut.
Wenn du/ihr mögt kann ich die raussuchen.

Ansonsten Lieder Nachspielen , auf welche die Schüler Bock haben,
wäre nicht schlecht .
Geht teilweise vereinfacht oder eben Parts aus Stücken.
 
jaco1972
jaco1972
electric bass
Beiträge
1.102
Ort
DE
Bassix
ß33.097
Vor über 40 Jahren, als ich in dem Alter war, habe ich nach diesem Klassiker von 1977 gelernt.
Da sind alle Basics drin, die man als Bassist braucht, drum wird der Teil 1 heute noch verlegt und angeboten.
Mit Musik hat der Schinken jetzt nicht allzuviel zu tun, führt aber sehr effektiv in die Materie ein.
(Ich hatte nie einen Lehrer.)
Vielleicht war zielorientiertes Lernen damals noch was anderes...
 

Anhänge

  • DVfM 30032.jpg
    DVfM 30032.jpg
    13,8 KB · Aufrufe: 38
h3llnation
h3llnation
Active Member
Beiträge
54
Ort
DE
Bassix
ß3.410
Ich kann mich noch gut an meine Lehrjahre erinnern:

Im ersten Jahr ausschließlich Training an der kleinen Trommel. Unendlich langweilig und der Spaß war im Keller.

Dann Lehrerwechsel: eine Woche trommeln am Set. Eine Woche Technik an der Trommel. Und schon war der Spaß wieder da.


Finde die richtige Mischung aus notwendiger Technik und beim Spielen von Liedern und dann wird das bestimmt klappen, auch beim Bass ;-)
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Beiträge
2.996
Lösungen
1
Ort
Krefeld
Bassix
ß91.585
Meine Idee ist gerade, einen leichten Song zu üben, und anschließend ihn gemeinsam zu notieren :gruebel:

Das hätte mir vielleicht den Zugang zu dem Fliegendreck eher ermöglicht :D
 
 

Oben Unten