TC Electronic Spectradrive

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von SonicDomination, 15. März 2018.

  1. SonicDomination

    SonicDomination Active Member

    Bassix:
    ß5.456
    Nach einem vermeintlichen Stillstand bei TC tut sich anscheinend endlich mal was im Bassbereich. Konkret haben sie einen Preamp veröffentlicht, der einige Features der bisher erhältlichen Amps enthält.
    So unter anderem eine an den BH800 angelehnte EQ-Section, Tubedrive, Spectracomp etc. Tubedrive unterstützt anscheinend nun auch die Toneprintfunktionalität. Zudem weist das Pedal volle Konnektivität auf mit Klinke in/out/thru, Aux in, Headphone Jack, XLR DI. Ebenso vorbildlich sind die verschiedenen Möglichkeiten zur Anwahl von Pre/Post, Line/Inst-Level und auch Gnd/Lift für die eingebaute DI.

    Für mich klingt der Preamp sehr interessant, da ich persönlich die Amps von TC sehr mag. Ich weiss aber auch, dass TC mit seinen Amps und der Geschichte mit dem Power Rating bei vielen nicht besonders gut angekommen ist. Der Preamp wird also über kurz oder lang bei mir Einzug halten und ich bin gespannt auf die ersten Erfahrungsberichte..

    wuiTgnoPh86wrqTReDNo7M-970-80.jpg

    Hier der Link zur Produktseite: https://www.tcelectronic.com/Categories/Tcelectronic/Bass/Stompboxes/SPECTRADRIVE/p/P0D9D
     
    Herr Karl, hotte66, Funbasser und 3 anderen gefällt das.
  2. schtul

    schtul Active Member

    Bassix:
    ß1.148
    Uh cooles Teil. Ich bin als Nutzer des BH250 sowohl von Tubedrive als auch Spectracomp sehr angetan. Beides in einem Gerät, nice. Das einzige was mir fehlt ist ein Dry/Wet Regler auf dem Drive. Was soll das gute Stück wohl kosten?
     
    SonicDomination gefällt das.
  3. SonicDomination

    SonicDomination Active Member

    Bassix:
    ß5.456
    Wir werden sehen, ob in der Praxis ein Dry/Wet-Regler wirklich vermisst wird.. ich denke eher nicht, da die Potis vermutlich genau den Anteil des Effekts regeln werden und der Rest per Toneprint-App angepasst werden kann.

    Laut TC liegt der Preis bei 199€, was nicht unbedingt günstig ist, für den Funktionsumfang und vermutlich auch die Qualität aber sicher gerechtfertigt ist. So kostet doch eine gute DI allein schon um die 100€..
     
  4. stephan

    stephan Well-Known Member

    Bassix:
    ß11.317
  5. romeozulu

    romeozulu Member

    Bassix:
    ß1.288
    Ein paar "incredible", "amazing" und "unbelievable" zuviel für meinen Geschmack.:kaffee:
    Aber das Teil kann ja trotzdem gut sein.
     
    US69 und Bass Boomer gefällt das.
  6. SonicDomination

    SonicDomination Active Member

    Bassix:
    ß5.456
  7. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß29.780
    Solange da kein alter Zausel mit Zigarre auftaucht, kann das nix sein.
     
    keziahj gefällt das.
  8. Dr.Gore

    Dr.Gore Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.580
    Vor ein paar Jahren wäre ich aus dem Häuschen gewesen aber mittlerweile finde ich TC schon arg unsexy...
     
  9. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.215
    In dem Ding werkelt laut TC wohl die TonePrint Engine aus der BH Serie.

    Das bedeutet: es gibt KEINEN Editor (ein TP Pedal ohne Editor. Wirklich jetzt?) und die sounds sind imho zum Üben ok aber haben mich nie richtig überzeugt.


    Absolut unattraktiv, das Gerät...
     
  10. SonicDomination

    SonicDomination Active Member

    Bassix:
    ß5.456
    Das stimmt so nicht ganz, soweit ich es zumindest verstanden habe. Die Spectracomp-Toneprints kann man laden und somit vermutlich auch editieren.. Allerdings gibt es sicher keine Editionsmöglichkeiten für die Spectradrive-Funktionen. Je nach vorhandenen Presets ist dies für mich aber nicht wirklich hinderlich, da der Grad an Drive ja gut zuregelbar sein wird.

    Soweit ich weiss, wurde aus der BH-Serie die EQ-Section leicht modifiziert übernommen
     
  11. schtul

    schtul Active Member

    Bassix:
    ß1.148
    Ich habe mal kurz ins Handbuch geschaut, und kann das bestätigen.
    Spectradive:
    Low: -24dB at 50Hz, +24dB at 80Hz
    Low-Mid: -12dB at 160Hz, +12dB at 200Hz
    High-Mid:-18dB at 630Hz, +18dB at 800Hz
    High:-24dB at 1800Hz, +24dB at 2800Hz
    BH550 Head:
    Low: -24dB at 50Hz, +24dB at 80Hz
    Low-Mid: -24dB at 160Hz, +24dB at 200Hz
    High-Mid:-24dB at 630Hz, +24dB at 800Hz
    High:-24dB at 1800Hz, +24dB at 4000Hz
     
    SonicDomination gefällt das.
  12. stephan

    stephan Well-Known Member

    Bassix:
    ß11.317
    Yo, so wurde das auch auf dem Facebook-Live-Dings erklärt: Grundsätzlich übernommen, nur das Frequenzband der Höhen verändert.

    Weiß jemand, ob BH und BG unterschiedlich klingen? Könnte jetzt nicht behaupten, dass der BG250 in der 210 Variante bei meiner Musikschule so speziell toll klingt. Der hat aber nur drei Bänder.
     
  13. schtul

    schtul Active Member

    Bassix:
    ß1.148
    Auch aus dem Handbuch:
    "The pedal’s LEDs will blink to acknowledge that the TonePrint has been successfully loaded. TubeDrive TonePrints are signaled on the left LED, and SpectraComp TonePrints on the right."

    Somit lassen sich sowohl Tubedrive als auch Spectracomp-Toneprints unabhängig voneinander laden, was ich sehr gut finde. Ob sie sich jetzt über den Toneprint-Editor auch editieren lassen: Keine Ahnung...
     
    SonicDomination gefällt das.
  14. SonicDomination

    SonicDomination Active Member

    Bassix:
    ß5.456
    Das weiss ich leider nicht. Bei Talkbass schreiben sie (bezogen auf BH/BG 250), dass der Amp der gleiche sei, möglicherweise die Poweramp-Section aber dem Combospeaker angepasst sei, was immer das auch bedeuten mag... Vermutlich liegt da aber vieles auch am Speaker. Ich hatte zuerst Speaker aus der BC-Serie von TC, welche denen aus den BG-Combos vermutlich sehr ähnlich sind. Später habe ich dann auf die RS-Serie gewechselt, was einen doch sehr grossen Unterschied ausmacht.
     
  15. stephan

    stephan Well-Known Member

    Bassix:
    ß11.317
    Verstehe. Der mir vorliegende Combo wirkt leider etwas verzögert an den Fingern. Ich meine gelesen zu haben, dass das mit der Endstufe zusammenhängen würde... digitaler Limiter oder so.
     
  16. SonicDomination

    SonicDomination Active Member

    Bassix:
    ß5.456
    Ja, da gibt es sowas ähnliches: Sie nennen es Active Power Management. Unter anderem deshalb hat der Ruf der TC Amps am Anfang ziemlich gelitten, da sie die Wattangaben auch damit erreicht hatten.
    Eigentlich werden die Spitzen etwas komprimiert, ähnlich wie auch Röhren mit diesen Peaks umgehen. Wenn der Amp in den Peaks an seine Leistungsgrenzen gerät, kommt diese Funktion stark zum tragen. Gut erklärt ist das ganze auch hier: http://cdn-downloads.tcelectronic.c...mp_power_rating___active_power_management.pdf

    Bei einem klein dimensionierten Amp wie dem BG250 kann ich mir durchaus vorstellen, dass das teilweise auffallen könnte. Bei meinem Blacksmith habe ich den Effekt ehrlich gesagt noch nie wirklich beobachtet, habe allerdings auch noch nie über 1/3 des Volume-Potis aufgedreht...
     
  17. schtul

    schtul Active Member

    Bassix:
    ß1.148
    Ein kurzes Googlen (https://www.talkbass.com/threads/a-bit-more-info-on-the-tc-bh800-regarding-wattage.1123339/) deutet darauf hin dass die BH-Serie das Active Power Management nicht hat.

    Etwas verzögert klingt für mich auch nach einfacher Latency. Da die TC-Amps intern Digital arbeiten, haben sie von Natur aus eine leichte von der AD/DA Wandlung und Verarbeitung. Diese sollte, falls gut implementiert, deutlich unter 10ms liegen. Das sollte man eigentlich nicht wirklich spüren können, aber wer weiß. Sollte es wirklich die Latency sein, würdest du sie auch spüren, wenn du den Spectradrive (oder eigentlich jedes andere digitale Pedal wie den Spectracomp oder den Corona Chorus, oder mehrere davon) vor deine Lieblings-Endstufe hängst. Wäre vielleicht mal ein interessantes Experiment.....wie viele digitale Pedale kann ich vor meinen Amp hängen bevor ich das Delay deutlich spüre? :-P
     
  18. SonicDomination

    SonicDomination Active Member

    Bassix:
    ß5.456
    Naja, der erste BH Amp, der BH 500 (auch im Dokument von TC angegeben) hatte das APM definitiv und ich glaube kaum, dass sie danach einfach wieder davon abgesehen haben, da das Konzept an sich ja sehr gut funktioniert.
     
  19. schtul

    schtul Active Member

    Bassix:
    ß1.148
  20. SonicDomination

    SonicDomination Active Member

    Bassix:
    ß5.456
    Mein Fehler :bier: Ich habe wohl vom BH500 zu sehr auf die anderen geschlossen. Naja egal, jetzt gibt es ja einen Preamp und der hat bestimmt kein APM an Board ;-) Ich brauche den Preamp ja eigentlich nicht, kommen wird er sicher trotzdem mal diesen Sommer...
     
    stephan gefällt das.