TC Electronics Triple C oder EBS Multi-Comp

DermitdemBasstanzt

New Member
Bassix
ß572
Moin,

Falls das hier schon mal gefragt wurde einfach weiterleiten oder löschen, hab per SuFu leider nichts gefunden was meine Frage genau abdeckt.

Ich schau mich gerade nach Kompressoren um, ob Rack oder Pedal ist mir egal, da ich schon ein Rack mit Platz darin hab.
Derzeit hab ich ein Angebot den TC Electronics Triple C (Stereo) für ca. 200€ gebraucht zu kaufen. (Preis gerechtfertigt? Verkäufer kann mir nicht sagen wie alt das Teil ist und hat auch kein Handbuch etc mehr.)

Schwanke aber noch, ob ich mir nicht den EBS Multi-Comp neu zulegen soll. Ich habe über beide Kompressoren fast ausschließlich Gutes gelesen und möchte mal von ,vielleicht erfahreneren, Musikern hören welcher denn jetzt "besser" und praktischer ist und ob es sich lohnt für den Triple C auf Garantie etc zu verzichten. Ich will mit dem Kompressor eigentlich nur meinen Sound andicken, gleichmäßiger machen und dem Techniker Live ein glatteres Signal geben und hab den Verdacht, dass ich mit dem TC damit vllt auf Spatzen schieß.

Bitte lasst Kommentare von wegen "Da hilft nur Anspielen"; mir fehlt dafür momentan schlichtweg die Zeit, zumal der Triple C nicht mehr hergestellt wird und ich auch nicht zu meinem "Händler" quer durch D fahrn kann.

Falls irgendwer meint beide Kompressoren sind Schrott: Ich bin noch offen für neue Vorschläge.;-)


Vielen, vielen Danke schonmal im voraus! :-)
Beste Grüße,
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

lazarus_04

schalltechnik04.de
Bassix
ß89.223
Also ich hab meinen Triple C (mono) neuwertig für 100€ verkauft und war froh, dass er weg war! Der Triple C ist schon gut und kann wirklich alles! Aber das ist oft echt zuviel des guten. IOverkill und das obwohl ich sehr technikaffin bin.

Ich habe inzwischen einen dbx 160A und bin sehr zufrieden. Den EBS find' ich auch gut. Ansonsten gibt es noch die typischen Kandidaten: MXR M87 und Empress Effects Compressor, T-Rex Röhren Comp, Carl Martin Comp.
 

DermitdemBasstanzt

New Member
Bassix
ß572
Damit bestätigst du mir meine Befürchtung :D

Den dbx 160A hatte ich auch kurz im Auge, der wäre ja mit dem Automode wahnsinnig praktisch, aber ich hab oft gelesen, dass Multiband n ziemlicher Vorteil sein soll, weshalb ich mich dann für EBS entschieden hätte.
 

lazarus_04

schalltechnik04.de
Bassix
ß89.223
Multiband kann gut sein! ABER es kann auch so richtig scheiße klingen! ;-) Gerade, wenn man bei Kompressoren noch nicht so viel Erfahrung hat, empfehle ich Kompressoren mit guten Voreinstellungen. Der Triple C ist einfach die komplette Freiheit, da muss man schon wissen, was man will. Der EBS macht das mit den Voreinstellungen recht gut, beim DBX kann man auch nicht soo viel falsch machen.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.143
Zum anfetten würd ich eher einen Fullrange Kompressor nehmen und keinen multi-mode. Der EBS ist schon gut, der DBX besser. Gut kennen tu ich den MXR, der ist super, allerdings cleaner als clean. Wie ist denn dein derzeitiges Setup?
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß47.144
Beim Triple-C nutzt Du für den Bass nur einen Bruchteil seiner Fähigkeiten. Den Triple-C kannst Du auch für Gesang, extrem problematische Drumms oder sonstwas nutzen. Und was ein DBX / EBS etc. kann, kann der Triple-C natürlich auch. Wenn Du den Basssound aber nur dezent anfetten willst, wirst Du mit einem Bodentreter wie EBS Multicomp oder (besser) MXR87 eher glücklich.
 

Dr.Gore

Well-Known Member
Bassix
ß14.128
Das sind sehr verschiedene Kompressoren und Konzepte. Eigentlich sogar krasse Gegensätze. Analog vs. Digital / Plug´n´play vs. 1001 Optionen / Rack vs. Pedal.

Dein sonstiges Equipment ist ja eher handlich... wieso dann einen Rackkompressor mit zwei Kanälen kaufen von denen du nur einen nutzen kannst? Ich würd dir auch eher zum Bodentreter raten. Es sei denn du rüstest demnächst auf ein Rack mit Endstufe und Preamp um.

Der EBS ist meiner Meinung nach gut und vor allem sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Da kann man auch ohne Vorkenntnisse nichts falsch machen. Einen direkten Vergleich zum MXR kann ich aber leider nicht ziehen.
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß9.471
Ich setze jetzt schon seit Jahren einen TripleC als Kompressor ein. Es bedarf ein wenig Einarbeitungszeit, bis man die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten des Gerätes sinnvoll bedienen kann. Dann sind die erreichbaren Ergebnisse aber sehr gut.
Der Triple C ist ein Rack-Gerät und benötigt zum korrekten Arbeiten Line-Level. Den bieten z.B. passive Bässe ohne irgendwelche Buffer in der Signalkette nicht unbedingt. Ein Bodentreter ist i.d.R. für einen geringeren Level angepasst und kann somit sehr gut an den Anfang der Effektkette gelegt werden.
Der Preis von 200 Euro ist m.E. das obere Ende der Preisspanne. Die letzten TripleC habe ich bei ebay und Kleinanzeigen für ca. 150...160 Euro gesehen.
Gebrauchte Triple C kranken gerne an Pixelfehlern im Display und an fehlenden Poti-Kappen. Besonders gerne fehlt das Modus-Wahlrad.
 

DermitdemBasstanzt

New Member
Bassix
ß572
Danke disssa für den ersten "ausführlicheren" Bericht, den ich bisher bekommen hab. Ich hab zwar vor meine Anlage aufzustocken, aber ich hab mich noch etwas tiefer in den Triple C eingelesen und der wäre wirklichein Overkill :rolleyes:

Die Entscheidung steht soweit für den EBS. Danke euch allen für die Antworten. :bier:
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß47.320
Ich hatte auch den Triple C etwa ein Jahr, super Optik :-) tolle Möglichkeiten, aber eigentlich totaler overkill für Bass. Was mich echt gestört hat, war das leichte, aber vernehmbare Rauschen im Analogbetrieb. Der Multicomp ist nun seit 4 Jahren bei mir im Betrieb und mir ist noch nichts besseres untergekommen, klingt immer super und fett (Tubesim-Emuation) den DBX habe ich noch nicht getestet. Die EBS Jungs (angeblich sind alle Angestellten Bassisten) wissen wirklich, wie mal bassgerechte Sachen baut. EBS Multidrive und der Octabass sind auch sehr cool. Auch der MXR hat mir nicht so gut wie der MC gefallen (habe hier mal einen ausführlichen Vergleich gepostet).
 

lazarus_04

schalltechnik04.de
Bassix
ß89.223
Das Rauschen des Triple C hat mich auch sehr gestört. Eigentlich war das sogar der Verkaufsgrund. Ich habe es deshalb bisher nicht genannt, weil es ziemlich leise ist und durch das Gate nur den wenigsten Spielern auffällt.
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß9.471
Komisch ist mir noch nicht aufgefallen. Dafür rauschten mir meine beiden MultiComps einfach zu sehr, so dass ich mich von denen schnell wieder getrennt habe...
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß47.320
Das Rauschen des Triple C wäre bei mir ein Grund, es nicht wieder zu kaufen, auch wenn die Unit flexibel ist und im Rack nett aussieht. Wie man das Rauschen wahrnimmt, hängt möglicherweise auch von der Anlage bzw. dem Hochtöner ab. Rauschen war definitiv ein Thema im Analogbetrieb, während bei digitalem I/O Grabesstille geherrscht hat. Keine Frage, dass der Multicomp auch minimal rauscht bei Extremeinstellungen, in Normalbetrieb aber bei nicht so wahrnehmbar wie der Triple C, jedenfalls an meiner Anlage.
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß30.538
Digital ist schon toll, aber wenn man die Optionen nicht nutzt, würd ich gerade bei nem Kompressor wirklich auf einen analogen setzen. In meinem Falle auf den Empress, aber das wissen wohl alle.
 

Mik75

Well-Known Member
Bassix
ß20.791
Der EBS ist ein toll klingender und funktionierender Kompressor für Bass. Mit seinen 3 Modi (Normal, Multiband und Tube) kann man ihn mit einem Handgriff bequem und schnell seinen Bedürfnissen anpassen. Mit den 2 Reglern auf dem Pedal (es gibt noch 2 Trimpotis im Inneren zum Anpassen des Schwellenwertes (hohe und tiefe Frequenzanteile bei Multiband) ab dem der Kompressor einsetzen soll) hat man sehr schnell eine gute Einstellung gefunden. Selbst extreme Einstelllungen klingen dabei gut, und immer kann man anhand der LED erkennen, wie stark der Effekt gerade auf den Sound einwirkt. Denn gerade bei dezenten Einstellungen, bemerkt man den Kompressor eher durch sein Fehlen beim Ausschalten.
Den TC kenne ich nicht, aber im Vergleich zum MXR (auch ein super Kompressor in Pedalform), gefiel mir persönlich der EBS besser.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß47.144
Der Triple-C rauscht eigentlich nur dann, wenn er nicht genügend Pegel bekommt. Wie Dissa oben schon geschrieben hatte, braucht der Triple-C Line Pegel. Dann rauscht er auch nicht. Instrumentenpegel ist zu niedrig.

Der Triple-C hat allerdings noch eine Besonderheit; den sogenannten Look-Ahead-Mode. Dabei wird das Signal um 3ms verzögert und nach plötzlichen Pegelspitzen analysiert. Damit läßt sich der bei analogen Kompressoren bekannte Effekt des Übersteuerns vor Einsetzen der Kompression vermeiden. Das ist natürlich nur bei digitalen Kompressoren möglich.
 

Oben Unten