TecAmp L 215 User-Review

Kong

R.I.P., Mikki
tecamp_l215_anzeigebild.jpg


Nachdem mich DHL am Samstag mit dem Bugera BVV 3000 überrascht hat, ist heute morgen die dazu bestellte Box angekommen.


Der UPS-Mann machte noch mal ganz andere Augen als der von DHL, wobei es der UPSler ein Stück leichter hatte. Da im Karton keine Griffe sind, wird das dann eben etwas sperriger zu tragen. Noch im Flur ausgepackt, den Karton versorgt, die Box ins Wohnzimmer gestellt und nun steht sie da:

TecAmp L 215


Eine Tecamp L 215'', 800 Watt @ 8 Ohm, 29 KG (!), 28 - 19.000 Hz Frequenzgang, Sensivity 101 dB mit dem bekannten Tweeter - Switching - System. 105 cm hoch, 64 cm breit und 41 cm tief. Die Box ist in etwa 10 cm weniger hoch als mein altes Stack, bestehend aus einer Peavey TVX 410'' und einer 210''. Ganz prima sind die "all - acess - Handels . Es handelt sich so gesehen um quadratische Vertiefungen mit Stegen auf jeder Seite, sodass man aus jeder Richtung hereinfassen und die Box heben kann. Habe ich schon gesagt, dass die Box gerade mal 29 KG auf die Waage bringt?! :D

tecamp_L215.png

Auf der Rückseite ist oben noch ein Handgriff, damit man die Box kippen und mittels der nach dem System Sackkarre angebrachten Rollen schieben oder ziehen kann. Wie bei meinen L 810'' befindet sick in der linken Griffschale das 5-Stufige "Tweeter - Switching - System". Damit kann man nicht nur die Intensität des Tweeters regeln, sondern sind die ersten drei Schaltungen "soft", die letzten beiden "hard". Durch die Schaltubng wird der Frequenzbereich gewählt, bei dem der Tweeter eingreifen soll. In den ersten drei Schaltungen ist der Tweeter sehr sanft, ich wähle bei den 810'' wie auch bei der 215'' die Stufe 2. Sogar mit Röhrenoverdrive verzerrt der Tweeter dann nicht so unschön, wie man es von anderen Cabs kennt, aber er bringt etwas Sparkle und Attack zum Sound. Die Stellung 3 ist dann genug für Leute die Slappen wollen, während die sehr aggressiven Stellungen 4 und 5 wohl am ehesten etwas für extreme, beispielsweise drop-getunte Basser einer Trash- oder Speed-Metal-Band, die den Anschlag mit deutlichem Kontakt der Saiten zu den Bundstäbchen suchen.

Mit verschiedenen Topteilen ausprobiert...


Also, den Bugera BVV 3000 auf die Box gestellt, und sieh mal da, die Box hat zwei Neutrik-Kombibuchsen, die man entweder mit Neutrik-Speakonsteckern oder Klinkensteckern benutzen kann. Super, falls man mal ein Kabel braucht, man muss nicht mit evtl. Adaptern arbeiten. Dann alle Regler der Tonregelung des BVV 3000 auf 12:00 Uhr, der Voicing-Schalter auf 4, Mitten boosten bis 15:00 Uhr.

Bugera_bvv3000.jpg
Es haut mich wieder um. Ein ganz anderer Sound als mit der L 810''. Na klar, wir haben ja auch ganz andere Speaker verbaut. Zwar auch Neodym-Speaker, aber eben in 15''. Der Sound ist wärmer, weicher, aber mit einem gerüttelten Mass an Punch. Vorstufenzerre wird schön wiedergegeben. Die Box reicht weit hinunter, und dementsprechend locker wird der 5-Saiter wiedergegeben, auch mit weit aufgedrehtem Bass. Dazu erklingen die Höhen transparrent und homogen, sie passen total zum Sound und stören in keiner Weise. Zusammen mit dem Bugera BVV 3000 habe ich einen wirklich "schönen" Sound, der dennoch genügend Mitten hat, um sich im Bandkontext durchzusetzen.

Jetzt mal etwas, das ein Member von talkbass folgendermaßen beschreibt: "Ich spiele normalerweise einen Ampeg SVT 3 Pro, aber nur, weil damit die Band besser, schöner klingt. Mit dem Peavey TMax säge ich mich richtiggehen durch den Bandsound durch und schaffe mir Platz im Bandkontext." Also den Peavey TMax angeschlossen.

peavey-t-max.jpg
Auch hier wirkt der Sound "weicher", schöner als mit dem Paevey - Stack. Die mit schwerem Eisen und dicken Kondensatoren ausgestattete Powersection des TMax liefert einen Punch, den man sogar bei anderen Transistoren-Endstufen erst suchen muss. Die L 215'' überträgt das mit einer Leichtigkeit, und auch wenn man die Bässe richtig reindreht - da flattert nichts! Morgen wird die Box ihrer schlussendlichen Bestimmung übergeben, denn ich habe sie eigentlich für den GenzBenz GBE 1200 angeschafft. Der leistet an 8 Ohm immer noch 550 Watt, die Box ist mit 700 Watt @ 8 Ohm angegeben. Ich bin gespannt, ob der Amp zu der Box passt. Der Bugera soll auf eine der L 810'', aber wie gesagt, das muss passen. Im Moment habe ich einen tollen Eindruck vom BVV 3000 an der L 215''. Vielleicht passt er gar nicht zur 810'', vielleicht hauts mich auch einfach noch einmal total um. Wenn nicht, ist das auch nicht so schlimm. Dann wird eben der BVV 3000 "fehlangepasst". Laut Bugera ist es ohne weiteres möglich, den BVV 3000 auch an 8 Ohm zu betreiben, man müsste dann eben damit rechnen, dass die Röhren etwas früher schlapp machen. Ich wäre bereit, das in Kauf zu nehmen.

Eines ist noch nicht passiert, da muss ich erst dazu kommen: Ich hab da doch die gute, alte, geschlossene 410''. Die hat zwar auch eine Impedanz von 8 Ohm, lässt sich aber ohne Probleme auf 2 Ohm umlöten, da sie 4 Stck 8-Ohm-Speaker beinhaltet. Alle parallel verschaltet ergibt 2 Ohm. Diese alte Box war seinerzeit die Schau, wenn sie mit Orange- oder Ampeg-Amps an 2 Ohm betrieben wurde. Kein Wunder, sie ist genau nach den Massen der legendären 810'' "Flatback" gebaut, eben halbiert. Ihr seht, dass ich die nächsten Tage noch einiges mit dem Bugera und den dazu passenden Boxen vor habe. Ich melde mich dann wieder, wenn es etwas Neues gibt. :-)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Na hoffentlich auch mit 'nem Foto! ;-)
Ich glaubs ihm auch so ;-)
Gratuliere, Kong! ;-)
Ich finde, der Bugera passt sehr gut zu 15" im allgemeinen, zu 12er auch sehr. An der alten Tech 212 klingt er schonmal sensationell.
Geschlossene 10er kann ich mir auch sehr gut vorstellen, hab zurzeit allerdings keine mehr.
Und iwi wünsche ich mir gerade meine alte Goliat zurück...
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß26.841
Jepp, den Voicing Regler auf 4 und die Mitten hoch geboostet.Genau das ist auch mein Sound :bier:.
Ansonsten stehen die restlichen Regler auf 1 Uhr und der Ultra Bass ist eingeschaltet.Der cuttet dann noch etwas die Tiefmitten.Also mit Preci ohne Plec gespielt, klingt das hart angespielt, affengeil.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Es ist keine "Glaubensfrage", sondern einfach sooo viiieeel Text. Ein Bild sagt manchmal mehr als... ;-)
Foto kommt. :D

Um Euch etwas zu ärgern: Von den Proportionen her sieht das aus, wie ein Tecamp Black Cat auf einer M 212''.

Der Stack mit der 215'' sieht aus, als ob man sich das so gedacht hätte. Wenn nicht auf dem Amp in grossen Lettern "Bugera" zu lesen wäre, könnte das auch so zusammen verkauft worden sein. Der Amp ist nur 2 cm schmaler als die Box und nimmt etwa 1/5 der Höhe ein. Ein bildschönes Stack! :stolz:
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ähnlich wie bei mir, die Mitten auf 4 und nicht ganz 15.00 Uhr, die Höhen, je nach Bass evtl. sogar bissi abgesenkt. Deep auch auf on.
Aber alles ziehmlich auf 12.00 Uhr hat auch seinen Reiz un klingt schon gut.
Oder, oder oder....
Jepp, den Voicing Regler auf 4 und die Mitten hoch geboostet.Genau das ist auch mein Sound :bier:.
Ansonsten stehen die restlichen Regler auf 1 Uhr und der Ultra Bass ist eingeschaltet.Der cuttet dann noch etwas die Tiefmitten.Also mit Preci ohne Plec gespielt, klingt das hart angespielt, affengeil.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Der Pursche hat aber auch immer was zu meckern! ;-)
So ganz unrecht hat er aber nicht, was die Logos angeht. Besonders das Teclogo, brrr. Aber wer, ausser vielleicht ich, is so tollkühn drauf, gleich am ersten Tag Logos abzuschrauben? :D
 

Kong

R.I.P., Mikki
Falsche Grammatik, Kong. Richtig wäre: "Aber hübsch isser nich..." [¦)]
Der friesische GK-Missionar! Das war ja klar.... :(!

Doch, doch, der ist hübsch. Und er klingt hübsch. :-P

Nicht schön. Sonst hätte es aus friesischer Ecke, ganz nach dem grossen Sohn des Volkes, Otto Waalkes, gleich geheisen:

"Schön blöd."

Das Trinken nicht vergessen! :bier::bier:
 

Kong

R.I.P., Mikki
...Also ich hätte beide Logos abgemacht, sieht einfach cooler aus. Das TecAmp-Logo will so gar nicht zur klassischen Optik passen und den Baghira-Schriftzug find ich auch aufdringlich. ;-)
Kommt alles noch weg. Da kommt das Label eines Freundes drauf, der früher mal Amps gebaut hat. Name: Crash Amps

Wie ist denn das Bugera - Logo angebracht?

Ich denke sogar darüber nach, dem Bugera ein etwas moderneres Gesicht zu geben und ein Lochblech wie an der Tecamp-Cab anstatt des Silverfaces anzubringen. Freier Blick zu den Röhren!

@Nymi: Ich weiss schon, wie die GK aussehen. Die sind etwa so gross wie das Bedienfeld des Boogy-Woogera. :D

Du solltest auch mal einen spielen. Bis auf das Gewicht würde er Dir bestimmt gefallen. Es ist das ein Erlebnis, ganz ehrlich. :-)
:bier::bier:
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß26.841
Ähnlich wie bei mir, die Mitten auf 4 und nicht ganz 15.00 Uhr, die Höhen, je nach Bass evtl. sogar bissi abgesenkt. Deep auch auf on.
Aber alles ziehmlich auf 12.00 Uhr hat auch seinen Reiz un klingt schon gut.
Oder, oder oder....
Natürlich.Du hast bestimmt andere Boxen, andere Bässe, dann die Streuung in den Geräten unter sich.Und dann noch das persönliche Empfinden.Aber im großen Ganzen denke ich, haben wir den gleichen Soundgeschmack.
 
 

Oben Unten