[Test] Artec Parametric Equalizer

bassocksky

Well-Known Member
Bassix
ß13.693
Man muss wissen, wozu man das kleine Ding einsetzen will.
Ich benötige nur etwas, um einen variablen Mittenbereich etwas zu betonen. Genau das sollte das Teil doch genau können...

Ich werde mir auf jeden Fall jetzt mal eins ordern... ;-)
 

dune2k

Active Member
Bassix
ß3.643
Ich kann von dem Teil nur abraten.
Die Bedienung ist an sich völlig ok, die Probleme liegen eher wo anders.
Zum einen sieht das Teil von innen echt säuisch zusammengebaut aus, wäre für den Preis aber zur Not auch noch zu verschmerzen...auch wenn z.B. Joyo zeigen, dass es auch besser geht. Zumindest meiner jedoch zerrt mit so gut wie jedem Eingangssignal, man muss dann extrem runterregeln, damit was brauchbares (=cleanes) rauskommt. Und das sowohl bei Bässen (aktiv, passiv, E oder H-Stimmung) und auch Gitarre (Epiphone Les Paul mit den Werkshumbuckern & in E).
 

bassocksky

Well-Known Member
Bassix
ß13.693
So, ich habe den Artec SE-PEQ jetzt bei mir und spiele damit rum.
Ist das Gerät vom Member Ray M. und ich teste es mit aktiven und passiven Bässen und mit und ohne Compressor davor und dahinter.

Für den hier im Fred angegebenen Zweck ist das Ding nicht geeignet, über das Thema sind wir schon hinaus.

Aber (!) : möchte man nur einen bestimmten Mitten-Frequenzbereich leicht(!) akzentuieren, dann ist die kleine Büchse ziemlich gut.

Vorausgesetzt, man nimmt einen passiven Bass oder einen mit einer billigen Zweibandregelung. Für aktive Bässe mit wertigeren Dreiband-Klangregelungen ist der Nutzen des Pedals fragwürdig.

Um aber z.B. einem passiven P- oder PJ-bestückten Bass etwas mehr Schub zu verpassen kann das Gerät u.U. die erste Wahl sein. Die positivste Wirkung erziele ich dabei gerade in Verbindung mit einem "billigen" passiven Hohner Professional PJ mit EMG-Select PUs. Der Ton des Basses ist per se nicht schlecht, aber mit dem kleinen EQ wird er spürbar "runder" und voller. Und - wenn man will und die Bandbreite eng genug begrenzt auch resonierender.
Für meinen ATK beispielsweise ist das Pedal dagegen völlig nutzlos.

Ich wollte einen EQ, der passive Bässe bei Bedarf mittenbezogen etwas durchsetzungsfähiger werden lässt, und genau das kann die kleine Kiste.

Aufpassen bei nachgeschalteten Kompressoren - die nehmen die Wirkung natürlich teilweise wieder weg.

Und noch was zum Batteriebetrieb: bei Bässen mit hohem Output unbedingt mit Netzteil versorgen, sonst treten Verzerrungen bei hohen Gainsettings auf. Und die braucht man, weil sonst die Wirkung eher marginal ist. Die Batterieversorgung taugt nix, also besser gleich Batterie raus....

Das SE-PEQ ist ein simples One-Trick-Pony - wenn man mehr will, muss man einen anderen EQ nehmen. Ich habe beispielsweise noch einen alten Boss PQ-3B parametric Equalizer, der ist dem Artec haushoch überlegen, kann aber eben auch den Grundsound eines Basses böse verbiegen.

Ich werde den Artec Equalizer auf jeden Fall behalten, der kommt als Vorschaltbox vor den Hohner PJ und wertet den dadurch subtil, aber spürbar auf. Der Grundsound bleibt erhalten. Passt.
 

Gast71944

Gesperrter User
Bassix
ß3.757
mein grundsound kommt jetzt vom Mesa Strategy. Der kommt etwas aggressiver als der 400+. Mit davor geschaltetem dighom AIIfred habe ich einen schön breiten, dreckigen Sound.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.840
hihihi...
ich hab mir jetzt wieder einen geholt und gestern ein wenig mit rumgespielt. crappy as hell, wenn man sich die beschriftung anschaut. aber ein lustiges tool, wenn man seinen sound ein wenig verbiegen will. level und gain scheinen irgendwie komisch zu funktionieren: egal welchen der beiden regler man auf minimum stellt, mit dem anderen bekommt man trotzdem ton raus. ich weiß noch nicht so recht, was genau ich am ende damit tun werde. aber grundsätzlich kann ich dem mywatt damit ein wenig ampeg-eier beibringen und auch als zerre ist das ding nicht unspannend. ist halt wirklich mehr ein effekt als ein tool. aber für den preis ein nettes spielzeug.
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß60.238
Cooler Thread. Ich suche ja eher noch das hier anfänglich dem Artec unterstellte.
Der Tipp mit dem alten Ibanez Amp war super. Ist grad einer zum Verkauf. Mal sehen eventuell krieg ich ihn. Und gaaanz eventuell könnte man aus dem dann auch den EQ extrahieren und noch eventueller auch nachbauen wenn er denn wirklich so gut ist.
 

bassilisk

Kompetenter Ansprechpartner
Bassix
ß7.533
Hätte ich mal die Foren-Suche bemüht, bevor ich bestellte...:-/
Jetzt habe ich so ein Ding, und könnte Wort für Wort Rays Eingangs-Statement abschreiben. Montag ist Probe, anschließend geht das Ding ziemlich sicher zurück. :fear:
 

Oben Unten