The Marleaux-Home: Consat, Votan & mehr!


Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.875
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß431.319
Meine "GHS Bass Boomers" sind nach ~ 5 Jahren auf dem Fretless "gerade erst richtig eingespielt"......:evil:... - ...aber ich bin ja auch kein Maßstab...
Saiten altern unter verschiedenen Händen unterschiedlich. Ich bin auch ganz verwundert, da ich eher milden Handschweiss habe und Saiten bei mir oft irgend wann mechanisch fertig sind , aber ich und Boomers passen nicht zusammen, und ich mag schon eingemuffelte Nickel Rounds.
Aber eher spiele ich Boomers als Flats :weird: .
 
TodesMichl
TodesMichl
Well-Known Member
Beiträge
975
Ort
DE
Bassix
ß58.172
Saiten altern unter verschiedenen Händen unterschiedlich. Ich bin auch ganz verwundert, da ich eher milden Handschweiss habe und Saiten bei mir oft irgend wann mechanisch fertig sind , aber ich und Boomers passen nicht zusammen, und ich mag schon eingemuffelte Nickel Rounds.
Aber eher spiele ich Boomers als Flats :weird: .
Meine Saiten halten in der Regel auch ewig. Z.B. Elixirs kann ich locker mehrere Jahre drauf lassen. Aber die GHS sind echt so naja. Ich habe jetzt zum Vergleich auf dem Ray 5 neue Slinkys drauf gemacht. Bin mal gespannt, wie lange die so frisch bleiben. Werde dann nach den Steels auf dem Marleaux auch wohl auf Nickel wechseln.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.875
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß431.319
Werde dann nach den Steels auf dem Marleaux auch wohl auf Nickel wechseln.
Ach da sind GHS Steels drauf, die kenne ich gar nicht, nur die Nickel Boomers. Letztere klingen schon nagelneu leicht bedeckt, aber durchaus gut. Aber wie gesagt sterben dann schnell unter meinen Flossen. Habe ich mal bei nem Gig komplett tot gespielt. Ich wische immer brav die Strippen ab am Ende, aber da kam nur noch plopp plopp raus.
Kein Wunder, das Flea auf seinen Stage Bässen täglich frische Saiten haben will, der spielt die Dinger.
 
TodesMichl
TodesMichl
Well-Known Member
Beiträge
975
Ort
DE
Bassix
ß58.172
Ach da sind GHS Steels drauf, die kenne ich gar nicht, nur die Nickel Boomers. Letztere klingen schon nagelneu leicht bedeckt, aber durchaus gut. Aber wie gesagt sterben dann schnell unter meinen Flossen. Habe ich mal bei nem Gig komplett tot gespielt. Ich wische immer brav die Strippen ab am Ende, aber da kam nur noch plopp plopp raus.
Kein Wunder, das Flea auf seinen Stage Bässen täglich frische Saiten haben will, der spielt die Dinger.
Ja, das sind die hier:

B-Saite ist eine 128er. Die sind auch auf meinem Sandberg Nighthawk Plus drauf. Auch da waren die nach ein paar Proben ziemlich auf.

Aber nun gut, Saiten sind halt Verbrauchsmaterial. Auch wenn es natürlich schöner wäre, wenn die etwas länger halten würden.
Nur gut, dass ich nicht den Sound von ganz frischen Saiten brauche. Das geht dann schon ordentlich ins Geld.
Werde mal schauen, was dem Votan sonst so an Saiten steht.
 
AchimII
AchimII
Well-Known Member
Beiträge
302
Bassix
ß26.183
Die Saiten auf meinem 4-Saiter Votan haben eigentlich gut gehalten. Aber plötzlich war von einem Tag auf den anderen die E-Saite tot.

Na gut, ich hab‘ jetzt angefangen, stattdessen auf der A-Saite zu spielen🫣
 
pirat54
pirat54
Well-Known Member
Beiträge
407
Bassix
ß27.398
Ich habe die Richter Saiten sei 6 Wochen auf dem Votan - spiele im Schnitt täglich mind. 15 min auf dem Bass - und bin bisher sehr zufrieden damit.
Für mein Empfinden klingen sie sehr brilliant
Davor hatte ich Saiten von Adamovic drauf die ich auch nur empfehlen kann.
 
TomW
TomW
London Calling
Beiträge
7.150
Lösungen
1
Ort
München
Bassix
ß221.553
Hallo in die Marleaux-Runde!
Vor ein paar Wochen habe ich mir nach Inspiration durch den geschätzten Kollegen @TodesMichl einen Marleaux hier aus den Kleinanzeigen zugelegt ... ich hatte die Firma als einen der bekannten deutschen Bass-Hersteller immer schon beobachtet, jedoch fehlten mir der persönliche Zugang oder bislang der Erfahrungsbericht eines bekannten Bassic-Members

Das Modell ist der offenbar allseits beliebte Session-Bass "Votan Xtra", der häufig auf dem Gebrauchtmarkt zu finden ist .... was mir als erstes positiv aufgefallen ist, sind das niedrige Gewicht, das Top-Material und hervorragende Verarbeitung ... dann natürlich der Sound dieses etwas anderes Jazzbasses, denn diese beiden Delano-Singlecoils sind als Humbucker natürlich störungsfrei und bringen vor allem im Passivmodus einen punchigen, aber zugleich warmen Klang ....

marleaux-pg4.jpg

Momentan spiele ich meine Referenzsaiten (D'Addario EXL) und bin bin damit sehr zufrieden ... außerdem habe ich mir inspiriert von der Marleaux-Website neben einem schwarzen Schlagbrett noch ein Vinyl-Pickguard von einer meiner Lieblingsschallplatten herstellen lassen ...

marleaux-pg2.jpg

Nächste Woche darf der Votan Xtra erstmals mit zu meinen Bandproben (1x Rock/Pop, 1x Blues/Jazz) ... bin gespannt, wie er sich im Bandkontext bewährt .... als Amps stehen in Eich T-500 oder ein Aguilar TH 400 an zwei 112er FMC zur Verfügung ....
 
Zuletzt bearbeitet:
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.572
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß40.824
Hallo in die Marleaux-Runde!
Vor ein paar Wochen habe ich mir nach Inspiration durch den geschätzten Kollegen @TodesMichl einen Marleaux hier aus den Kleinanzeigen zugelegt ... ich hatte die Firma als einen der bekannten deutschen Bass-Hersteller immer schon beobachtet, jedoch fehlten mir der persönliche Zugang oder bislang der Erfahrungsbericht eines bekannten Bassic-Members

Das Modell ist der offenbar allseits beliebte Session-Bass "Votan Xtra", der häufig auf dem Gebrauchtmarkt zu finden ist .... was mir als erstes positiv aufgefallen ist, sind das niedrige Gewicht, das Top-Material und hervorragende Verarbeitung ... dann natürlich der Sound dieses etwas anderes Jazzbasses, denn diese beiden Delano-Singlecoils sind als Humbucker natürlich störungsfrei und bringen vor allem im Passivmodus einen punchigen, aber zugleich warmen Klang ....

Anhang anzeigen 634563

Momentan spiele ich meine Referenzsaiten (D'Addario EXL) und bin bin damit sehr zufrieden ... außerdem habe ich mir inspiriert von der Marleaux-Website neben einem schwarzen Schlagbrett noch ein Vinyl-Pickguard von einer meiner Lieblingsschallplatten herstellen lassen ...

Anhang anzeigen 634562

Nächste Woche darf der Votan Xtra erstmals mit zu meinen Bandproben (1x Rock/Pop, 1x Blues/Jazz) ... bin gespannt, wie er sich im Bandkontext bewährt .... als Amps stehen in Eich T-500 oder ein Aguilar TH 400 an zwei 112er FMC zur Verfügung ....
Ich habe bei derAnzeige auch kurz gezuckt...Gratulation!
Ich suche noch einen modernen 4-saiter, mit dem man drop tunings machen kann, und von den Marleaux liest man immer, dass sie gut bespielbare, aber kräftige Necks hätten, und sehr gute Verarbeitung. Wie gut drückt denn der Neck PU; ist der eher Preci-like oder dröhnig?
 
TomW
TomW
London Calling
Beiträge
7.150
Lösungen
1
Ort
München
Bassix
ß221.553
,...., und von den Marleaux liest man immer, dass sie gut bespielbare, aber kräftige Necks hätten, und sehr gute Verarbeitung. Wie gut drückt denn der Neck PU; ist der eher Preci-like oder dröhnig?
Von meinem Votan Xtra kann ich berichten, dass der Hals nicht allzu kräftig, aber auch kein Zahnstocher ist .... womöglich hat der "normale" Votan einen massiveren Neck ....

Wie die Kollegen gerade geschrieben haben: die beiden Delano X-Tender-Pickups kommen wuchtig rüber, aber absolut nicht dröhnig .... weder in Kombi, noch einzeln (Neck-PU) .... im Fall des Votan Xtra sind das eben keine Singlecoils, sondern Humbucker .... die Eier-PUs heißen meines Wissens "X-Tender"

Info:
 

OliB.
OliB.
Auf Kohle geboren
Beiträge
2.067
Ort
Oberhausen
Bassix
ß109.119
Viele Delano-PUs (ich glaube auch das "Ei") schalten nicht auf Singlecoil, sondern auf P-Splitcoil...

.. Ich finde die Delano Eier auch nicht so übel... Die meisten Kollegen stören sich an der Optik. Bei dem bass das Ding sehr gut
Ja, stimmt!
Habe ich mich falsch ausgedrückt.
Die Delano XTender im Votan sind aber auch keine von der Stange, sondern extra für Gerald angefertigt.
Er sagte mir auch mal, dass sie nicht nur Split-P, sondern extra für ihn reversed Split-P geschaltet sind 👍

Dazu passt auch die extrem gute Elektronik, die im übrigen wie alle Marleaux Preamps (auf jeden Fall Votan, Contra, Tiuz, und Tonewerk) von Wolfgang Behn (Spectro Amps) entwickelt wurden. Wolfgang durfte ich letztes Wochenende kennenlernen, da hatte ich meinen Votan bei und so kamen wir über die Elektrik ins Gespräch....

An dieser Stelle auch eine ausdrückliche Empfehlung seine Vollröhren mal auf die Shortlist zu setzen! Monsteramps! Sehr vielseitig, trotzdem sehr Charakterstark ohne zu nerven👍
Top!
 
TodesMichl
TodesMichl
Well-Known Member
Beiträge
975
Ort
DE
Bassix
ß58.172
Ja, stimmt!
Habe ich mich falsch ausgedrückt.
Die Delano XTender im Votan sind aber auch keine von der Stange, sondern extra für Gerald angefertigt.
Er sagte mir auch mal, dass sie nicht nur Split-P, sondern extra für ihn reversed Split-P geschaltet sind 👍

Dazu passt auch die extrem gute Elektronik, die im übrigen wie alle Marleaux Preamps (auf jeden Fall Votan, Contra, Tiuz, und Tonewerk) von Wolfgang Behn (Spectro Amps) entwickelt wurden. Wolfgang durfte ich letztes Wochenende kennenlernen, da hatte ich meinen Votan bei und so kamen wir über die Elektrik ins Gespräch....

An dieser Stelle auch eine ausdrückliche Empfehlung seine Vollröhren mal auf die Shortlist zu setzen! Monsteramps! Sehr vielseitig, trotzdem sehr Charakterstark ohne zu nerven👍
Top!
Ich glaube, ich muss auch mal einen Marleaux mit den XTendern ausprobieren. Habe ja „nur“ den kleinen XS5. Selbst der klingt schon sehr gut. Aber das Video macht schon echt Bock auf einen „großen“ Votan 5er:
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.671
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß341.807
Dazu passt auch die extrem gute Elektronik, die im übrigen wie alle Marleaux Preamps (auf jeden Fall Votan, Contra, Tiuz, und Tonewerk) von Wolfgang Behn (Spectro Amps) entwickelt wurden. Wolfgang durfte ich letztes Wochenende kennenlernen, da hatte ich meinen Votan bei und so kamen wir über die Elektrik ins Gespräch....
Zu den Elektroniken von Behn (für Schack und Marleaux) kann man geteiler Meinung sein... ;-)
Ganz besonders über die Programmable EQ...
Mittlerweilesind die zwar besser geworden, als der Mist der in den 80er, 90er und 2000er eingebaut wurde, aber geil finde ich anders und mit "HighEnd" hat das schon garnichts zu tun...

Aus meinen beiden Marleaux Consat Custom 6String habe ich sie jedenfalls rausgeschmissen und gegen Noll getauscht und das war ein Riesenschritt zum Guten hin... :-)
Die Gründe und was der Unterschied zu den Elektroniken war, habe ich hier schon oft genug geschrieben.

Ist aber Geschmackssache und soll jeder für sich entscheiden... Es gibt ja genügend, denen die Elektroniken gefallen...
 
Zuletzt bearbeitet:
fernandes
fernandes
Well-Known Member
Beiträge
2.394
Bassix
ß181.142
Marleaux - Super Bass zu einem preisgünstigem Kurs, kann nicht verstehen dass das Teil noch nicht verkauft wurde, leider spiele ich keinen Sechser, sonst würde ich die Flocken zusammenkratzen.

 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
9.381
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß39.454
Marleaux - Super Bass zu einem preisgünstigem Kurs, kann nicht verstehen dass das Teil noch nicht verkauft wurde, leider spiele ich keinen Sechser, sonst würde ich die Flocken zusammenkratzen.

ein richtig schönes Instrument
 
OutOfRosehome
OutOfRosehome
Active Member
Beiträge
58
Ort
Feldkirchen - Westerham
Bassix
ß4.535
Hab ich heute auf Facebook entdeckt, und gleich mal auf der MARLEAUX - HomePage angeschaut:

Screenshot 2022-11-27 at 16-41-07 Marleaux „Genusswerk“ Ahorn-Schneidebrett - Marleaux Bassgui...png


hier noch der Link zu Marleaux:

 

Similar threads

bassic_matthias
Antworten
25
Aufrufe
10K
DudelRiza
DudelRiza
bassic_matthias
Antworten
25
Aufrufe
8K
cwegy
cwegy
Doschd
Antworten
58
Aufrufe
5K
Basskap_neu_15105
Basskap_neu_15105

Oben Unten