Tipp für C7


Bass-ta
Bass-ta
Member
Bassix
ß3.254
oft wird ein Wechsel von z.B. C-Dur zu G oder D über C7 eingeleitet.
z.B. die bridge bei "I'll follow the sun" : And now the (Dm) time has come and (Fm) so my love I must (C) go C7 ...
die einfache Bassbegleitung: Grundton - Quinte-Grundton. Da wäre aber eine Variation am Ende (also C7) attraktiv ;-) nur wie kann ich das mit 3 Tönen hinkriegen??
 
II-V-I
II-V-I
30% Iron Member
Bassix
ß1.659
Du willst also nicht - wie im Original (Beatles) - Grundton-Quinte-Grundton begleiten, sondern als Variation den C7 am Ende ausspielen, mit drei gepielten Tönen?

C7 ist C - E - G - Bb und der Bass begleitet in Vierteln, ergo wäre es möglich ein Arpeggio zu spielen. Wichtig ist aber der Leitton, und - ohne es gespielt zu haben und den Song genau zu kennen - müsste das doch die Terz sein. Also z.B. (Viertelnoten) C Bb G E

Ob das besonders musikalisch ist, wage ich aber zu bezweifeln. Du kannst die Terz zwar betonen, aber wenn das ein Wechsel von halbtaktig Cmajor auf halbtaktig C7 ist, dann würde ich eher abwärts C B / Bb E spielen
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Leitet C7 nicht eher in Richtung F bzw. Dm? In dem Song geht’s doch auch mit Dm(7?) weiter, und dann in Fm, oder?

Du könntest natürlich beim C7 die „7“ spielen, also die kleine Septime. Dann hättest du also C-Bb-D-F über die Akkorden C-C7-Dm7-Fm. Statt dem D ginge auch ein F (Dur) das könnte interessant sein, wenn du dann nach Fm gehst.

Darüber könntest du dann Dreiklänge aufbauen, wenn du willst. Also vielleicht C-E-C / Bb-E-Bb / F-A-F / F-G#-F auf die Akkordfolge C/C7/F7/Fm.

Das kann dann gut klingen, muss aber nicht. Ich hab das Stück aber nicht richtig im könnend bin auch harmonisch eher rudimentär ausgestattet. Kann also auch alles Mist sein, was ich schreibe. ;-)
 
Rhino
Rhino
Well-Known Member
Bassix
ß5.134
FFmCC7/B
And now thetime has come andso, my love, I mustgo
F/AFm/AbC/GDm7/F
And though Ilose a friend,in the end you willknowoh - ho - ho 🎅
 
Detlev Gebers
Detlev Gebers
Detlev Gebers #bass
Bassix
ß7.867
oft wird ein Wechsel von z.B. C-Dur zu G oder D über C7 eingeleitet.
z.B. die bridge bei "I'll follow the sun" : And now the (Dm) time has come and (Fm) so my love I must (C) go C7 ...
die einfache Bassbegleitung: Grundton - Quinte-Grundton. Da wäre aber eine Variation am Ende (also C7) attraktiv ;-) nur wie kann ich das mit 3 Tönen hinkriegen??
Hallo Kollege!
Ich vermute mal Du meinst Zwischendominanten. Dominantseptakkorde eignen sich super, um eine Spannung zu erzeugen, die dann aufgelöst wird. Das gibt es zum Einen natürlich rein diatonisch. Du weißt vermutlich, dass bei der C Dur Tonleiter (ionisch) auf der fünften Stufe ein Dominantseptakkord gebildet wird. In C Dur wäre es das G7.
Zum Beispiel II V I. Dm7, G7, Cmaj7.
Komponisten nutzen diesen starken Akkord aber auch gerne als Tool, um auch an anderen Stellen eine Spannung zu erzeugen. So kann es sein, dass ein Akkord halbtaktig Amoll7 ist, dann für 2 Viertel zum A7 wird, um dann etwa zum Dmoll7 aufgelöst zu werden. Wenn Du dich aber noch nicht so viel mit Theorie beschäftigt hast, dann ist das auch okay. Vielleicht hilft dir dieser eher praktische Tipp: C Dur (Grundton C) als nächstes C7. Hier könntest du über das C7 das Bb auf deinem Bass spielen. Die kleine Septime, in diesem Fall das Bb ist ein Ganzton tiefer als dein Grundton C. So würdest du eine tiefer werdende Figur spielen. Dritter Bund A Saite C, also der Grundton über C Dur und dann im ersten Bund auf der A Saite das Bb (die kleine Septime) über C7. Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen und habe nichts schlimmer gemacht ;-) Deine Frage wie Du das hinbekommen kannst ist einfach zu beantworten. Lerne Arpeggios. Also Akkorde. Und zudem Harmonielehre und Skalen. Es gibt ein paar wirklich gut strukturierte und praxisnahe deutschsprachige Bücher zu dem Thema. Schreib mich gerne an, wenn ich dir Links schicken soll. VG Detlev Gebers
 
Bass-ta
Bass-ta
Member
Bassix
ß3.254
Danke an euch alle!! Das hört sich ja echt spannend an.
Arpeggios kenne ich von der Gitarre als Akkordzerlegung (sagt man das so?), vor allem bei langsamen Stücken. (House of the rising sun z.B.)
Wann wendet man denn als Basser sowas an, wenn man mehrere Takte auf einem "Akkord" bleibt? - blöde Frage, oder?
Aber mir würde ein konkretes Beispiel sehr helfen (bitte kein Jazz)
 
 

Oben Unten