Tipp für einen Drumcomputer

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß47.306
Bin auf der suche nach einem Drumcomputer.
Auf einer Seite den Bass einstecken, auf der anderen raus und rein in den Bassamp.
Es sollten sich verschiedene Sets abrufen lassen bzw. einstellen lassen und der Sound sollte auch gut sein, halt so richtig Schlagzeug mit Bass u. Snaredrum, Becken usw..

Gibt's sowas?
 
Zuletzt bearbeitet:

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß47.306
Oha ... billig ist anders :D

Was haltet ihr von dem DR670 ?
Edith meint gerade dass das Ding bei Bonedo ganz gut weg gekommen ist, allerdings im Dunkeln nicht gut zu bedienen ist (keine Beleuchtung). Ausserdem wird dort von Gitten geredet.

Andere Tipps, vielleicht etwas von Alesis ?
 
Zuletzt bearbeitet:

BassMaster7

Mämber
Bassix
ß4.257
Nein der DR880 ist das nonplusultra. Es gibt noch den Alesis SR 18 oder gebraucht den Vorgänger SR 16.
Die sind zu gebrauchen...
Aber der DR880 steht da im Klang um Welten drüber. Gebraucht kriegsten den manchmal schon ab 280 in der Bucht.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß47.306
Hab ich schon aber mein Problem ist das ich ein einfaches Gerät einfach mal schnell mitnehmen können möchte.

Einfach anstöpseln und Hüh. Und dafür denke ich ist so ein Ding einfach besser geeignet.
 

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß16.847
:rolleyes: Hm also ein Tablet ist doch echt um einiges einfacher zu transportieren als so ein Kasten...?
Ist das nur so zum Spaß oder soll das Ding richtig ernsthaft vllt. sogar für Auftritte eingebunden werden?
 

Metalfist

schnell und böse
Den Alesis SR18 hab ich auch und kann ihn definitiv empfehlen.

Pros:
Patterns sind schnell einspielbar.
Nach kurzer Eingewöhnung hat man die Bedienung im Griff.
Sounds sind gut.
Unterstützt Midi (also Syncronisation mit Keyboards usw.).
Instrument (also Bass, Gitarre) über Instrumenten-Line-In direkt anschliessbar zum üben.
Batteriebetrieb möglich.
grosse Sample-Bibliothek.
gute Presets.

Cons:
leider keine eigenen Sampels hochladbar.


Alles in allem bietet er alles was man so braucht.
Tolles Gerät, würde ich definitv wieder kaufen.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß47.306
Danke für eure Tipps.
Zuhause habe ich (wir !) ein Tablet. Und eben deshalb möchte ich es auch nicht mitnehmen, und ich möchte es auch nicht andauernd hin und her schleppen.
Verwenden möchte ich es eigentlich bei uns in der Halle. Dort steht mittlerweile ein Schlagzeug und auch eine Gitarrenanlage ist vorhanden.
Und falls Kollege Reto einmal nicht den Drummer macht möchte ich das Teil über meine Bassanlage laufen lassen können und dazu spielen.

Von daher dachte ich das ein Drumcomputer vielleicht eine gute Idee ist.
 

FatFinger

Well-Known Member
Bassix
ß9.838
Also, wenn du nur was zum Üben oder Grooven suchst (ohne Programmiermöglichkeit), kann ich das Zoom B3 empfehlen. Viele verschiedene Rythmen, einfach abzurufen und eigentlich recht authentischer Sound. Ich nehme das zum Üben und Jammen.
 

Gast72603

Gesperrter User
Bassix
ß8.224
Bin auf der suche nach einem Drumcomputer.
Auf einer Seite den Bass einstecken, auf der anderen raus und rein in den Bassamp.
Es sollten sich verschiedene Sets abrufen lassen bzw. einstellen lassen und der Sound sollte auch gut sein, halt so richtig Schlagzeug mit Bass u. Snaredrum, Becken usw..

Gibt's sowas?
Yamaha QY-100 - Groovebox mit (schon etwas betagter) XG Klangerzeugung, lässt sich auch nur als Drumcomputer oder Presetschleuder verwenden und hat einen Preamp-Eingang
Gebraucht ab 150.-

Falls Du selber Drums einspielen und programmieren willst und Platz hast würde ich lieber einen gebrauchten Klopfer (mein Fav. Roland R-70, hintergrundbeleuchtet + die besten mir bekannten Pads) und ein kleines Mischpult nehmen, das macht mehr Laune.

Alternativ zum Mischpult - Preamp Eingang gibt es soweit ich mich erinnere von Boss ein Pedal mit zwei Eingängen, daran kann man Bass + Drumcompter, Ipad oder sonstiges anschließen
 
Zuletzt bearbeitet:

Jenne

Well-Known Member
Bassix
ß8.468
Wegen des Klangs muss man sich keinen SR18 kaufen, oder? Das Ding ist gut zum Üben, als Metronom-Ersatz, zum Selberprogrammieren etc., aber Klangwelten tun sich da nun nicht auf, finde ich. Enttäuschend fand ich z.B. auch immer die Snare, die nur Einzeltöne hervorbringt und keine "Wirbel", also auch keine kleinen zwischen zwei Einzeltönen (kenne die Fachbegriffe dafür leider nicht, heißt das "Rolls"?).
Das Schlagzeug im B3 ist noch konsequenter ausschließlich ein Metronomersatz. Ganz wenige Patterns, noch blasserer Klang, aber das B3 will ja auch kein Drumcomputer sein. Das Ding ist zum Reinstecken und Spaßhaben. Und den hat man mit dem B3 definitiv.

Wenn Dir authentischer Drumsound wichtig ist, brauchst Du etwas anderes.

Nur meine Meinung.
 

Jenne

Well-Known Member
Bassix
ß8.468
Z.B. Cubase.

Aber ich denke, das ist ja nicht das, was Du suchst.

Du musst mal schauen, wozu Du den Drumcomputer jetzt wirklich haben willst. Wenn es nur darum geht, ein intereßanteres Metronom zu haben, dann reicht auch das B3, das zusätzlich noch eine Menge Effekte-Spaß macht. Soll es ein echter Drumcomputer sein, ohne weiteren Schnickschnack, aber auch ohne Meilensteine beim Klang setzen zu können, kann man den Alesis nehmen.
Ich persönlich bin geneigt, BassMaster7 zu glauben, dass der DR880 genau das ist, was Du suchst. Auf der anderen Seite gibt es die Software-Lösungen, mit denen sich zB. Drumsamples abspielen lassen. Und wenn Logabass schreibt, dass es genauso gut mit Apps geht (und wahrscheinlich deutlich günstiger), dann würde ich mich mal in diese Richtung schlau machen.

Wenn's doch der Alesis sein soll, kannste auch meinen haben. Möchte aber klarstellen, dass ich Dir nicht geantwortet habe, weil ich etwas verkaufen wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten