Tipps für einen Amp?

Sound.Süchtig_neu_13918

Sound.Süchtig_neu_13918

Member
Bassix
ß323
Hallo alle Zusammen und noch ein gutes neues Jahr [:-)]

Da mir meine Übungscombo etwas wenig Saft hat, steht bei mir ein Amp-Kauf an.

Ich spiele einen Jazz Bass (fretted und einen fretless und einen Rickenbacker 4003 über eine Ashdown ABM 210T.

Grundsätzliche suche ich einen warmen, druckvollen und flexiblen (Stilrichtungen, Bässe) Amp, am besten noch kompaktes. Wenn das überhaupt alles möglich ist...

Hier mal ein paar Ideen meinerseits...

SWR Headlite
Eden WTX 264
Markbass F1
GK MB Fusion

Was sind eure Meinungen/Erfahrungen zu den Amps? Habt ihr noch Kanidaten die ich noch nicht berücksichtigt habe?

Vielen Dank schonmal!
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Von den von dir genannten Verstärkern habe ich den SWR und den MarkBass getestet. Da du einen "druckvollen und warmen" Sound suchst, würde ich dir empfehlen den F1 mit einer Mesa 2x10" (besser noch 4x10") zu testen. Der Sound hat mich umgehauen, sehr g..l.
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Bitte auch Genz-Benz Shuttle 6.0 und Orange Terror Bass testen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper

Mudskipper

.
Moin,

unbedingt ein paar Tops direkt miteinander über eine Box antesten, im Idealfall über die Eigene.
Flexibel sind die kleinen Kisten heute fast alle, die Markbass Tops fallen mir als besonders plug&play freundlich auf - mit den beiden Filtern hat man in Sekunden gute Soundalternativen parat, ohne das man groß am EQ rumschrauben muss

Du kannst aber auch davon ausgehen, das die Teile von SWR, GK, Eden usw gute Amps sind - da hilft echt nur testen
 
energy

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß96.880
Zitat:Original erstellt von: Sound.Süchtig

Grundsätzliche suche ich einen warmen, druckvollen und flexiblen (Stilrichtungen, Bässe) Amp, am besten noch kompaktes. Wenn das überhaupt alles möglich ist...

Hier mal ein paar Ideen meinerseits...

SWR Headlite
Eden WTX 264
Markbass F1
GK MB Fusion
Das Attribut "warm", so wie ich es verstehe, trifft von den von Dir gelisteten Amps am ehesten auf Eden zu, am wenigsten auf SWR. Die anderen beiden liegen dazwischen.
Hör Dir auch mal den Eden WT-550 an. Der klingt genau so goldig wie er aussieht.
 
El Rabino

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.821
der little mark ist leicht und noch relativ klein und klingt ziemlich warm. der f1 klingt etwas direkter und nicht ganz so gutmütig.

 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.050
In dieser Klasse - Digitalamp um die 500W - findest Du mittlerweile bei fast jedem Hersteller was. Mit auf die Liste würde ich noch Genz Benz Shuttle, TC Rebel Head, Ibanez Promethean nehmen. Da fast alle die gleichen, zugekauften Endstufenmodule verwenden, unterscheiden sie sich hauptsächlich in den Preamps. Da die Auswahl groß ist, würde ich bei den Features, Rauschen etc. keine Kompromisse eingehen und auch ein Preislimit setzen. Die Soundunterschiede der Amps selbst sind geringer als oft suggeriert wird. Die verwendete Box, Bass, Spieltechnik etc. machen sich viel stärker bemerkbar.
 
RockinCharly

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:Sound.Süchtig

...Habt ihr noch Kanidaten die ich noch nicht berücksichtigt habe?...
Ich hatte das Glück, einen Yamaha BBT 500 H während seiner kurzen Produktionszeit zu ergattern.
Flexibel ist der definitiv!
 
Dschernges

Dschernges

Bahn frei, Abbelbrei!!!
Bassix
ß17.986
Druckvoll sind die Genz Benz Tops in Kombi mit diesen Genz Benz 12er und / oder 10er Neoboxen.
Wenn es warm und druckvoll sein soll lautet auch meine Empfehlung Eden, aber nicht das WTX 264 , der WT-550 hat wesentlich mehr
Output. GK Fusion lässt sich auch sehr gut in diese Soundrichtung einstellen - mir ist aber aufgefallen, dass er sich aber nur über ne Box mit großer Membranfläche so richtig im Sound entfaltet. Der Carvin BX 500 gefällt mir persönlich auch sehr gut, aber den kann man leider nicht überall testen. Die gibt es bei Station Music.
 
Sound.Süchtig_neu_13918

Sound.Süchtig_neu_13918

Member
Bassix
ß323
Der WT-550 liegt leider nicht in meinem Preisrahmen und schwirrt auch in keinem Flohmarkt.

Eden war bisher auch ein Favorit, mit dem GK kann ich mich nicht so recht anfreunden. Meine Idee war ein kleiner Eden mit einem Sansamp um ihn evtl. etwas "anzudrecken".
Allerdings muss ich zugeben, hat mich das Video von "Warrior" echt umgehauen. Der Amp wäre sicherlich auch eine Überlegung wert!

Der F1 und der SWR scheinen ja ziemlich klar zu klingen. Also gegenteilig von sowas hier: http://www.youtube.com/watch?v=pKO8rnKg94o ?

 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: Sound.Süchtig

Der F1 und der SWR scheinen ja ziemlich klar zu klingen. Also gegenteilig von sowas hier: http://www.youtube.com/watch?v=pKO8rnKg94o ?
Hi,

was Du da hörst ist aber zu 99% der mid60s JB+Paul Turner und keine Ampfärbung.
Er spielt zwar Aguilar bei der Session, aber der Bass klingt imo so, als ob er direkt vom DI Signal aufgenommen wurde.
Der Knarz kommt vom Bass[:-)].
 
Zuletzt bearbeitet:
Mike`adelic

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.634
In nen Laden mit viel Auswahl fahren und alles testen, was du dir leisten kannst. Nimm den, der dann schon so geil klingt, auch wenn du nichts verstellt hast.

Nen anderen Tipp kann ich dir nicht geben, weils der einzige ist, der wirklich funktioniert.
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß66.371
Wenn du eh schon mit dem Gedanken an einen ext. Driver spielst, dann ist der SWR doch wieder im rennen. Denn der kleine ist recht vielseitig. Ich hab ihn, er ist zwar clean, kann aber auch leichten Drive. Aber nur im passiven Modus... (Weil man da direkt auf die Röhre geht...)
 
Sound.Süchtig_neu_13918

Sound.Süchtig_neu_13918

Member
Bassix
ß323
Danke für die vielen Antworten.
Ich habe meine Auswahl zunächst mal auf den Markbass F1 und den SWR Headlite begrenzt, vorallem wegen Größe und Gewicht.
Der Markbass ist natürlich durch seine Filter sehr verlockend, allerdings ist die Klangreglung des SWR klasse.
Das mir beide einen guten Funk/Soul Finger Sound und nen guten Slapsound liefern, daran hab ich keine Zweifel... Was mir eher sorgen macht ist der röhrende Pleksound. ;-)
 
Sound.Süchtig_neu_13918

Sound.Süchtig_neu_13918

Member
Bassix
ß323
Der ist ja auch noch nicht aus dem Rennen! Spielst du den auch selbst?
Ich tendiere aber mittlerweile eher zu Markbass... *grübel*
 
yan

yan

New Member
Bassix
ß200
Markbass spielen viele ja wegen dem neutralen Grundsound. Wenn dir das gefällt ist das gut. Wenn du allerdings auch mal den EQ benutzen willst würde ich dir vom Markbass abraten, da die Centerfrequenzen der Regler sehr unnütz (Bass 40hz) bzw. eher ungewöhnlich (Tiefmitten 360hz) angelegt sind und auch nur in einen relativ schmales Frequenzband greifen. Das ganze klingt dann schnell sehr künstlich und wer mehr Tiefmittenschub bei etwa 220hz sucht sollte diesem EQ fernbleiben. Musst du halt ausprobieren.
 
Sound.Süchtig_neu_13918

Sound.Süchtig_neu_13918

Member
Bassix
ß323
Ja die Filter sind absolut genial....
Allerdings sind mir die ungewöhnlichen Center-Frequenzen auch aufgefallen. Schreckt mich im Moment auch noch etwas ab...
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: Sound.Süchtig

Ja die Filter sind absolut genial....
Allerdings sind mir die ungewöhnlichen Center-Frequenzen auch aufgefallen. Schreckt mich im Moment auch noch etwas ab...
Ich habe auch erst die Stirn gerunzelt, aber da ich bisher kaum den EQ bemüht habe noch nie negativ aufgefallen. Die beiden Filter können in sekunden den Sound von Raggae zu Marcus Miller zappen lassen, kann auch nicht behaupten, dass die LM im Grundsound mumpfig sind. Sie haben in meinen Ohren einen sauberen Ton mit leichter Mittenfärbung, die alleine gespielt vielleicht nicht der mega-Ohrenschmeichler für Viele ist, aber im Bandalltag genau richtig im Mix passt.
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß35.965
VLE ist super, aber der VPF will mir nicht so richtig gefallen. Die obere Frequenz ist für mein Empfinden viel zu hoch angesetzt.
 
 

Oben Unten