Tonepoti verhält sich wie Volumepoti

MischaMischer

MischaMischer

"Alles wird repariert...koste es was es wolle"
Bassix
ß9.461
Schön sieht er aus, @buchi1974 ! Schönes Foto noch dazu! Und schön, dass Deine PUs eine zweite Chance bekommen....

Zum Wohl
silvaner.gif


Viele Grüsse an Deine Frau.... ich kenne das sehr gut :whistle:.
Für meine ist das wichtigste, ich kann alles in einem Arbeitszimmer/Studio/Werkstatt halten und anschliessend die Tür zumachen.....
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ich hab nichts gegen die Fräsung da ;-) Wie kommst Du drauf? Haben die Amis ja auch so seit 1995 8D
Ich hätte sie nur schwarz ausgepinselt :-P

Sieht auf jeden Fall gut aus, das Schmuckstück :bier:
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.256
Wenn wir schon den Expertenrat versammelt haben:

Mein HB P-Bass Shorty hat eine ziemlich ineffektive Tonblende. Soll ich besser das Poti oder den Kondensator tauschen?
Mit Flatwounds hört man bei zugedrehter Toneblende kaum einen Unterschied.
 
buchi1974

buchi1974

Äktif Mämba
Bassix
ß38.575
Dann dürfte es besser funktionieren, wenn ich einen 22nF reinbrate, oder?
Nein, wenn Du willst dass die Tonblende mehr "greift" muss ein höherer Wert rein, z.B. 100nF. Wobei 47nF ein populärer Mittelwert ist und sich gut bemerkbar machen sollte...
Vll liegt der Hund doch woanders begraben? Das sollten jedoch dann lieber die Experten statt meinereiner beurteilen...
 
beate

beate

Bassteltante
Bevor ich die Bässe komplett umgebaut hatte, hatte ich die Potis vertauscht. Die sollten unterschiedliche Charakteristik haben - und sie sind gerade bei China-Instrumenten gerne mal vertauscht. Bei dem thomannschen SG-Bausatz ware das auch so.

Also das physikalische Tonpoti ohne Kondensator als Lautstärkepoti und das physikalische Lautstärkepoti mit dem vorhandenen Kondensator als Tonpoti verwenden.
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.256
Bevor ich die Bässe komplett umgebaut hatte, hatte ich die Potis vertauscht. Die sollten unterschiedliche Charakteristik haben - und sie sind gerade bei China-Instrumenten gerne mal vertauscht. Bei dem thomannschen SG-Bausatz ware das auch so.

Also das physikalische Tonpoti ohne Kondensator als Lautstärkepoti und das physikalische Lautstärkepoti mit dem vorhandenen Kondensator als Tonpoti verwenden.
Das würde einiges Erklären 😄 Danke

Wenn ich jetzt bei 47nF bleibe, aber gleich ein komplett neues Poti+Kondüse verbaue, welches Poti würdest du nehmen? 500kOhm log?
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
@f_luxus: 47nf ist erstmal ein ganz normaler Standardwert, der in vielen Bässen steckt, oft in Verbindung mit einem 250k log Poti. Die Verkabelung ist ansonsten aber gecheckt und in Ordnung? Dann würde ich evtl auch das Poti direkt mit austauschen und an Stelle des 47nf mal einen 100nf probieren. Dann sollte die Tonblende besser greifen.
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.256
@f_luxus: 47nf ist erstmal ein ganz normaler Standardwert, der in vielen Bässen steckt, oft in Verbindung mit einem 250k log Poti. Die Verkabelung ist ansonsten aber gecheckt und in Ordnung? Dann würde ich evtl auch das Poti direkt mit austauschen und an Stelle des 47nf mal einen 100nf probieren. Dann sollte die Tonblende besser greifen.
Ich werd mir verschiedene Kondenser bestellen und mit Klemmen testen.
 
Lyons

Lyons

Well-Known Member
Bassix
ß8.052
... was ich mich frage bei der genauen Betrachtung... ich hab hier auf den Schreibtisch auch noch einen Fender Custom Shop Vintage 62 Pickup liegen, um meinen MiM nachzurüsten, da hab ich mich auch schon gefragt, es ist nur das lumpige Plastikkäppchen drüber, nichts mehr. Wieso ist die Wicklung nicht wenigstens noch mal gelackt oder mit Zwirn festgelegt und anschließend gewachst, wie das früher üblich war. Eigentlich nicht zu verstehen, wird das denn alles einfach nur eingespart? Bei dem Ding taugt noch nicht mal die Verlötung der Vintage-Litzen an den Lötaugen was. Hat das noch einen anderen Grund, dass die Wicklung unbehandelt bleibt?
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.256
Nein, wenn Du willst dass die Tonblende mehr "greift" muss ein höherer Wert rein, z.B. 100nF. Wobei 47nF ein populärer Mittelwert ist und sich gut bemerkbar machen sollte...
Vll liegt der Hund doch woanders begraben? Das sollten jedoch dann lieber die Experten statt meinereiner beurteilen...
Also, ich hab jetzt hochwertige Teile verbaut (2x250log+47nF) und auch wenn der Tonregler noch nicht so greift wie ich es mir vorstelle, greift er doch besser als vorher und alles klingt meine ich mir einzubilden wesentlich transparenter bei offener Tonblende. Ich hab dickere Kabel benutzt.

Edit, hab die alten Potis durchgemessen, Vol hatte nur 200kOhm, Tone einigermaßen korrekte 240kOhm
Der alte Kondensator war okay mit 44nF statt der beschrifteten 47nF, ich hab mir überlegt ob ich den mal testweise parallel dazubraten soll, im Versuch ohne zu löten kamen dann unlogische 78nF raus, aber wer misst misst Mist, vielleicht habe ich das auch nicht richtig gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten