Tonepoti verhält sich wie Volumepoti

buchi1974

buchi1974

Äktif Mämba
Bassix
ß38.995
N'Abend! Bräuchte mal geschwind Eure Hilfe. Ist sicher nur ne Kleinigkeit, bin aber nun mal mehr Mechaniker als Elektriker... :dizzy:
Habe u.a. bei meinem Classic 50's P das eloxierte Alu-PG durch eins aus Kunststoff ersetzt. Das neue PG hat auf der Unterseite Abschirmfolie drauf. Verdrahtung von PU's, Potis, Buchse... alles unverändert.
Nun verhält sich das Tonepoti wie ein Volumepoti, d.h. beim Zudrehen von Tone wird der Bass leiser bis kaum noch ein Signal wahrnehmbar ist.
Irgendetwas sagt mir dass das ein Masseproblem sein könnte...
Oder?
Was tun?
Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
buchi1974

buchi1974

Äktif Mämba
Bassix
ß38.995
Das klingt danach, dass der Kondensator kurzgeschlossen ist und das Tonepoti quasi den Ausgang komplett kurzschliesst und nicht nur die Höhen.
Danke für den Tipp. Hab das mal gecheckt. Zumindest äußerlich kann ich nicht erkennen dass da was kurzgeschlossen ist. Anbei Bilder von der Situation.
Edit: Kann ich irgendwie messen ob intern ein Kurzschluss vorliegt?
 

Anhänge

  • IMG_20210218_230113.jpg
    IMG_20210218_230113.jpg
    164,4 KB · Aufrufe: 192
  • IMG_20210218_230140.jpg
    IMG_20210218_230140.jpg
    140,6 KB · Aufrufe: 190
Zuletzt bearbeitet:
digitalkeule

digitalkeule

...is now analogkeule!!
Bassix
ß14.497
Probier mal, das Tonepoti abzuschrauben, ein Stück Papier von Durchmesser ca. 3cm unterzulegen und wieder anzuschrauben.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Die Verdrahtung passt schon. Möglich ist aber ein Kurzschluß von den Vernietungen der Lötöse zur Abschirmfolie. Da sollte unter den Kontakten was isolierendes dazwischen.
Ich habe mal einen ganz seltenen Fall gehabt, dass die Potiachse selbst eine niederohmige Verbindung mit dem Schleifer hatte. Und das war ein teures Emerson-Poti mit Switch drin.
Da ich es als Tonepoti benutzte, habe ich kurzerhand die Verdrahtung geändert. D.h. Mittelpin fest auf Masse und die Verbindung zum Volume-Poti über den Kondensator hergestellt. Würde in deinem Falle heissen: Kondensator vom Gehäuse ablöten und die weisse Litze an den Cap. Dann funktioniert es auch... Dadurch habe ich mir dne ganzen Reklamationskram beim Big. T gespart. Wollte fertig werden.
Aber schau erstmal nach Kurzschluss zwischen Abschirmfolie und Potianschlüssen. Ist da vielleicht ein Zinnspritzer gelandet, der die Lötfahnen mit dem Gehäuse verbindet? Alles checken. Ein Multimeter zum Kurzschlußtest liefert hier Gewissheit.
 
buchi1974

buchi1974

Äktif Mämba
Bassix
ß38.995
Check mal, ob der Pol vom Tone-Poti, an dem der C hängt, Massepotential hat (= 0 Ohm)
Eben gemessen. Der Anschluss hat kein Massepotential zur Abschirmfolie. Nur die Gehäuse, Masseanschluss Buchse und die Brücke haben welches. Unter den Lötösen ist genug Abstand zum PG, da hat nichts Kontakt.
Und nun?
D.h. Mittelpin fest auf Masse und die Verbindung zum Volume-Poti über den Kondensator hergestellt. Würde in deinem Falle heissen: Kondensator vom Gehäuse ablöten und die weisse Litze an den Cap. Dann funktioniert es auch...
Wäre das der nächste Schritt?
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Moment..Masseanschluss des Potis... Normal geht da der Mittelpin auf das weisse Kabel, der Linksanschlag auf den Kondensator und erst der geht auf Masse. Liegt der linkeanschlag auf Gnd schliesst du alles kurz.
 
stoneface

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß65.127
Irgendwie müssen wir uns dem Fehler mal annähern.
Schraub einfach mal das Poti wieder los und zieh es aus dem Pickguard raus. Ist der Fehler weg, muss es ein Kontakt zum Pickguard gewesen sein.
Wars das nicht, löte mal den Kondensator ab, eine Seite reicht. Berichte, was passiert.
 
buchi1974

buchi1974

Äktif Mämba
Bassix
ß38.995
Irgendwie müssen wir uns dem Fehler mal annähern.
Schraub einfach mal das Poti wieder los und zieh es aus dem Pickguard raus. Ist der Fehler weg, muss es ein Kontakt zum Pickguard gewesen sein.
Wars das nicht, löte mal den Kondensator ab, eine Seite reicht. Berichte, was passiert.
Poti aus dem PG rausgeschraubt: Keine Veränderung.
Kondensator vom Potigehäuse gelöst: Ton bleibt über den gesamten Regelweg konstant laut.
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Der Kondensator hat 100nf, wenn ich das auf dem Bild richtig erkannt habe. Nimmt der vielleicht schon so viele Höhen weg, daß der Eindruck entsteht, der Bass wir leiser? Probier doch mal 47/33/22nf, die nehmen nicht soviel weg.
 
stoneface

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß65.127
Bei allem was Buschi geschrieben hat, kann eigentlich nur noch sein, dass der Kondensator beim erneuten Einbau beschädigt wurde und jetzt Durchgang hat.
wäre die logische Schlussfolgerung
hab ich zwar noch nie erlebt, soll aber nicht heißen, dass es nicht passieren kann
also @buchi1974 , anderen Kondüser reinlöten, dann ist wahrscheinlich wieder alles gut

Edith meint noch: das ist wahrscheinlich ein Folienkondensator, kein Keramik, Wert ist 100nF
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten