Top Mittelton Speaker

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß46.815
Da ich ja momentan sehr viel Zeit habe sinniere ich mal wieder darüber nach eine grosse Bassbox auf die Füsse zu stellen.
Es wird eine 2x15er werden da ich ein paar gute JBL Speaker über habe.

Ergänzen möchte ich sie mit einem wirklich guten Mitteltöner.

Eingesetzt wird er wohl um die 1000Hz.

Nun meine Frage
Welchen Topspeaker würdet ihr empfehlen? Der Preis spielt übrigens keine Rolle.
 
Zuletzt bearbeitet:

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß24.588
FaitalPro 6PR122 oder M5N8-80, letzterer kann 2 15er locker ergänzen und klingt sehr ausgewogen ab ca.300Hz bei entsprechender Weiche. So tief ankoppeln macht Sinn weil der nutzbare Abstrahlwinkel der Box dann größer wird -man hört sich bässer.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß59.818
Kann man den Kalottenhochtöner aus den Glockenklang Art Boxen eigentlich auch privat kaufen ? Zusammen mit einem guten Woofer und dann ab 2,5 oder 3kHz angekoppelt ist das - zumindest für meinen Geschmack - momentan das Nonplusultra.
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß24.588
Kann man den Kalottenhochtöner aus den Glockenklang Art Boxen eigentlich auch privat kaufen ? Zusammen mit einem guten Woofer und dann ab 2,5 oder 3kHz angekoppelt ist das - zumindest für meinen Geschmack - momentan das Nonplusultra.
Warum fragst du hier und nicht direkt bei Glockenklang? Die beißen schließlich nicht, schon gar nicht per email...
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß24.588
Ergänzen möchte ich sie mit einem wirklich guten Mitteltöner.
...eine andere Idee wäre eine Latte von Faitalpro 4FE32 vor die 15er zu setzen wie bei der Genzler Maggi Line-Array; ich mag die Dinger ja sehr, sehr angenehmer Sound bis ganz nach oben. Wenn man sie vor die 15er setzt, kommt man dem Ideal der Punktschallquelle ziemlich nahe, d.h. der Sound ändert sich nur wenig, wenn man vor der Box rumläuft. Würdest du 8 von den süßen kleinen (die gefühlt so gut wie nichts wiegen) verwenden, wären sie auch auf jeden Fall laut genug...
Problem könnte werden, dass die aktuell wohl bässten Speaker-Produzenten Faitalpro und B&C komplett zu sind wegen Corona und niemand weiß, wann die Italiener wieder produzieren werden.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Welche JBL hast du denn da rum liegen. D130,E140 und Co. Waren breitbandig genug für E-Bass. Und wenn, dann brauchst Du schon einen oder mehrere Mitteltöner um die 100dB, 1W.
Das schaffen die kleinen 3-4“ Chassis nie. Zur Glockenklang-Kalotte. Von der Membran und Strucktur her siht er aus wie ein RCF TW101 Treiber, der statt des 3/4“ Schraubgewindehornaufsatz eine massive Alu-Frontplatte bekommen hat.
Wenn Geld gar keine Rolle spielt, schau dich mal nach Ribbon Hochtönern um (AMT, Alcons, Stage Accompany).
Wenn dir ein extrem sauberer Mittelton bis 6Khz genügt, dann probier mal 1-2 Audax 6“ Midrange aus, wie sie Zeck und Co verwendet haben. Oder halt ein E-Voice VMR.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß46.815
JBL K 140 etc. sind mir bekannt, die hatte ich auch schon.
Und ja, die brauchen tatsächlich keinen Mitteltöner.

Bei den JBL`s die ich über habe handelt es sich um 2226H. Die liegen jetzt schon eine Zeit lang ungenutzt hier herum.
Und ein passendes Gehäuse habe ich ebenfalls über.


Zum Thema Bändchen.
Mir ist der Audaphon Neo pro 5i gut bekannt. Aber mit Zerre etc. nicht so der Hit, ausserdem möchte ich keine HiFi Box bauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß24.588
Bei den JBL`s die ich über habe handelt es sich um 2226H
Hmmm, das ist ja erstmal kein Speaker für die Anwendung Bassgitarre...man kann ihn aber sicher etwas in die Richtung biegen. Erstmal würde ich ein "zu kleines" Gehäuse simulieren, 360l BR-Box (die von JBL empfohlene Größe) ist ja auch ein Riesentrumm...aber du sagst ja, das Gehäuse wäre schon fertig...
Aus der Übertragungskurve sieht man auf jeden Fall schon mal, das 1kHz zu hoch ist, da hat die 45°Kurve schon 6db Abfall! Damit kommt dann aber automatisch das Problem, dass der Übergang zum Mitteltöner im musikalisch für den Bass wichtigsten Mittenbereich liegt --suboptimal. Des weiteren brauchst du in diesem Fall nen Mitteltöner, der locker um die 100db/W liefern kann und auch nicht gleich verreckt, wenn er ein bischen Bass mit abbekommt. Ein 6er wird da wohl nicht reichen...damit verläßt das Projekt meinen Erfahrungsbereich, ich würde da in die PA-Foren eintauchen und suchen/fragen nach dem richtigen Partner.
Am sinnvollsten wäre es wohl, hier sogar aktiv noch tiefer zu trennen (Eden, ick hör dir trapsen) und ne gute und sehr laute Bassbox als mid/high zu benutzen. dafür kannst du ja dann dein grünes Monster als Amp benutzen...
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß46.815
Ja, es ist schon ein bisschen verzwickt.
Es ist sicher ein sehr guter Speaker. Aber er ist nicht für eine Bassbox entwickelt worden.
Da braucht es schon ein paar Tricks.

Aber ich hab die Speaker halt über :nix:
 
Zuletzt bearbeitet:

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Nicht lachen...EVM 12L oder zumindest 2x EVi10. Die JBL sind PA-Subwoofer. Ich habe mit meinen B&C 15TBX100 Monstren auch feststellen müssen, dass sie breitbandig (also für Bassgitarre) nicht aus den Pötten kommen. Ich trenne sie schon bei 100Hz aktiv in der PA ab.
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß24.588
...oder -wenn es nicht unbedingt historisch sein soll- B&C 12NDL76. Im Netz gibt es ein Vid, wo man mit 2x2 von den Dingern in 150 m Entfernung und Technomucke den indischen Straßenlärm nicht mehr hört...ne im Ernst, die werden in den PA-Foren ziemlich hochgelobt.
 

advocaster

Streifenhörncchen
Bassix
ß1.683
Hallo,
ich bin zufällig auf den thread gestoßen und habe die gleiche Fragestellung. Ich nutze einen Beyma 15 WR 400 Speaker der bis 4000 Hertz läuft, aber dann stark bündelt. Aus meinen Hifitagen habe ich ein Paar Alu-Kalotten von Coral, die MD-70, die ich ab 1200 Hertz einkopple und die bis 6000 Hertz laufen. Ab dann entweder mit oder ohne Hochtöner. Interesseant fand ich folgende Wahrnehmung: wenn ich statt der Kalotte einen Beyma 6 ND 40 verwende, klingt es immer noch gut, breitbandig harmonisch. Nutze ich aber die Kalotte, erhalte ich einen etwas präsenteren, aber extrem räumlichen Klang, der es erlaubt, den Bass standortunabhögig zu orten. Sprich, ich höre mich einfach fast überall. Dafür ist die Kalotte nicht für ordinäre Lautstärken gedacht, da ist die Belastbarkeit zu gering.

Spiele ich nur mit kleinster Ausrüstung, machen ein paar alte 2-Wege Boxen mit ner Beyma-8 Zoll Bestückung richtig Spaß.
 
 

Oben Unten