Trace Elliot Boxer 65

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß74.197
Nach der Anschaffung des Fender Kingman Basses für unser Unplugged-Projekt habe ich mir Gedanken über die Verstärkung desselben gemacht.
Selbst der Combo meines SAD-Mini-Stacks schien mir hierfür überdimensioniert.
Da fiel mir ein, dass ich vor ein paar Wochen in einem Kleinanzeigenmarkt einen kleinen Trace Elliot Boxer 65 gesehen habe, welcher gerade mal zwei Orte von mir entfernt angeboten wurde.
Das Teil war tatsächlich noch zu haben, der Verkäufer kurioserweise ein Kunde von mir (so klein ist manchmal die Welt)!
Nach kurzem Check habe ich den Amp aus Erstbesitz in neuwertigem Zustand für einen angemessenen Preis erworben.
Was soll ich sagen, ich bin richtig begeistert von dem Zwerg!
Erstaunlich, wie dieses Mini-Teil drückt und auch tiefe Frequenzen sauber abbildet. Der Grundsound ist sehr gefällig, mit dem eingebauten Mitten-Boost wird das ganze sehr durchsetzungsfähig.
Mit meinen passiven E-Bässen funktioniert die Klangregelung ohne Gain-Regler problemlos, mit dem Akustik-Bass und Preamp war es zunächst etwas schwierig, die richtige Einstellung zu finden, da der Eingang des Amps wohl etwas sensibel zu sein scheint. Ich habe herausgefunden, dass ich am besten alle Regler am Preamp auf Neutral lasse und die Klangregelung am Amp vornehme. Das funktioniert dann auch bestens und klingt recht ordentlich.
Bin mal gespannt, wie sich das Gespann im Akustik-Trio schlägt.
Angenehmer Nebeneffekt ist die Größe des Combos, ich kann ihn beim Spielen gleichzeitig prima als Hocker benutzen...  8D
Das isser:

DSC_0074~4.jpg
 
 

Oben Unten