TRBX 304 Sound?

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß4.473
Hallo Bassicer,

ich habe gerade einen aktuen Schub von G.A.S. !
Liebäugle mit o.g. Bass. Bin bisher überzeugter JazzBasser mit precisem Gelegenheitsgerät. Reizen tut mich der Hals und Ergonomie (hatte früher mal einen RBX JM2). nur stellt sich mir die Frage wo er sich so klangleich einpendelt. Leider gibt es beim großen T -keine Soundbeispiele von dem Kiandidaten, damit man mal das gleiche Lick bei verschiedenen Bässen vergleichen kann.
Hat der Gute auch etwas Humbucker Charakter, oder ist doch eher wie ein morderner Jazzy. Hach schwer zu beschreiben.
Die Videos ei Yamaha zeigten entweder klangliche Extrem-Einstellugnen (Slapgewitter) oder total nichtssagendes....
Gibt es vlt. einen Spieler der einen TRBX 304 und einen JB sein eigen nennt und kurz die Klangunterschiede skizzieren könnte?

Danke
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.341
Ich habe mal einen TRBX-304 (allerdings unter suboptimalen Bedingungen: an einem kleinen schlecht klingenden WW-Combo) kurzgetestet und fand ihn ok. Geh mal selbst richtig antesten.
Persönlich habe ich einen TRBX-504, der mir immer besser gefällt (Review kommt noch).
 

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß4.473
So! ich habe Ihn selber getestet und gar käuflich erworben.

Verarbeitung:
Tipp Top. Tolle Lackierung, saubere Bundierung und der Bass ist dazu noch sehr gut werkseingestellt (da bin ich immer pingelig).

Bespielbarkeit:
Der Korpus kann die Verwandtschaft mit der RBX-Familie nicht verleugnen. Diese Form ist jedoch sehr ergonomisch und man kommt spielend bis in die höchsten Lagen.

Sound:
Sehr variabel. Aktive 2-BAnd Elektronik, mit sehr effizient gewählten Arbeitsfrequenzen. Dazu gibt es einen 5-fach Switch mit quasi Presets für verschiedene Spielweisen (Slap, Finger, Pick, Solo und Neutral). Alle Presets können auch noch über die Klangregelung weiter angepasst werden.

Der Neck-PU kann klanglich etwas an einen modernisierten Preci erinnern. Der Neck-PU ist dagegen etwas nökigier. Geht ein bisschen Richtung MuMan.
Beide in Kombination klingen wie ein "moderner" Bass. Frei gesprochen ein "moderner Victor Wooten Sound".
Mit den Presets kann man aber noch richtig eingreigen. Das Slap-Preset bringt einen richtig amtlichen Slap-Sound mit EQ BAdewanne, welcher sic h aber sehr gut durchsetzt.
Der Solo-Preset hingegen kappt die Höhen und betont etwas Bässe und Hochmitten. Ergebnis ein schöner singender Sound der zum Solieren in hohen Lagen einlädt.
Flat und Finger sind ähnlich (Flat ist neutral). Im Finger werden die Mitten etwas gehoben um Fingerstyle nach vorne zu bringen. Ist aber nur ein marginaler aber klangdienlicher Unterschied. zum Pick-Preset kann ich nichts sagen, da ich nicht mit Plek spiele.


Fazit:
Toll verarbeitete allround Waffe.
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.341
Hallo Phil!

Glückwunsch und viel Spass mit dem TRBX-304. Sind wirklich tolle Teile, die ganze TRBx-Familienmitglieder sind absolut wertig.
Das mit dem Preci-ähnlichen Sound habe ich bei meinem 504 auch für den Hals-PU festgestellt, vor allem im Passivbetrieb (beim 504 möglich) kommen
da einige deutliche Anklänge auf. Muss mal die PU-Position mit der meines PJ vergleichen. Das hat Yamaha richtig gut hinbekommen. Modern, schick, gut durchdacht, sehr preiswert.

Am liebste gebe ich aber mit dem Bridge-Pickup auf Vollgas so richtig Zunder: Aktivbetrieb, Höhen in Neutralstellung, Bässe und Mitten auf Volldampf, Anschlaghand zwischen beiden PU's plaziert....ab einem gescheiten Amp....da kann kein E-Piano und keine Elektro-Akustikgitte der Welt diesen Bass zumulmen :D:D:D Eine echte Macht.
 

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß4.473
Habe den TRB am Freitag live getestet mit der CoverBand. Volles Zelt wahnsinns Stimmung und der Bass war eine Macht. Immer gut zu hören.
Intro "Scarred - von Dreamtheater" lief Hammer.....
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.341
Hallo Phil!

Glückwunsch und viel Spass mit dem TRBX-304. Sind wirklich tolle Teile, die ganze TRBx-Familienmitglieder sind absolut wertig.
Das mit dem Preci-ähnlichen Sound habe ich bei meinem 504 auch für den Hals-PU festgestellt, vor allem im Passivbetrieb (beim 504 möglich) kommen
da einige deutliche Anklänge auf. Muss mal die PU-Position mit der meines PJ vergleichen. Das hat Yamaha richtig gut hinbekommen. Modern, schick, gut durchdacht, sehr preiswert.

Am liebste gebe ich aber mit dem Bridge-Pickup auf Vollgas so richtig Zunder: Aktivbetrieb, Höhen in Neutralstellung, Bässe und Mitten auf Volldampf, Anschlaghand zwischen beiden PU's plaziert....ab einem gescheiten Amp....da kann kein E-Piano und keine Elektro-Akustikgitte der Welt diesen Bass zumulmen :D:D:D Eine echte Macht.
So, die Position des Hals-PU beim TRBX-504 ist gecheckt (im Vergleich mit meinem Hohner PJ Fretless): die sitzen tatsächlich auf einer in etwa vergleichbaren Position in Bezug auf die Brücke und das Halsende.
 
Oben Unten