Übungen für die rechte Hand (pizzicato)

Dieses Thema im Forum "Kontrabass" wurde erstellt von LaFaro, 13. August 2018.

  1. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß6.985
    Wie der Titel schon sagt.... kennt jemand Übungsmaterial (Heft, Noten, Videos...) die explizit Übungen für die rechte Hand enthalten, um die Geschwindigkeit, Gleichmäßigkeit und den Ton beim Pizzicato (vor allem beim Wechselschlag) zu verbessern? Die Materialien, die ich so kenne, bleiben meist bei einer kurzen und "trockenen" Beschreibung der Basics beim Pizzicato stehen... und die Videos, egal ob von John Patitucci oder Geoff Chalmers oder wem auch sonst, beschäftigen sich i.d.R. mit dem Einstieg in das Pizzicato...:-P
     
  2. Glücksfee

    Glücksfee Krümelmonster

    Bassix:
    ß247.754
    Ich glaub Heyn van der Geyn hat sowas in seiner Bass-Schule...wenn ich wieder Unterricht habe im September kann ich nachsehen.
     
  3. Bassascha

    Bassascha OrBASSmus

    Bassix:
    ß13.496
    youporn.com
     
    Rhino- und SirBassplayer gefällt das.
  4. claudio

    claudio Well-Known Member

    Bassix:
    ß40.384
    Ciao @LaFaro

    ich durfte vor beinahe 20 Jahren eine Stunde Unterricht bei Ray Brown geniessen. Er hat mir damals gesagt, dass man immer ohne Amp Kontrabass üben soll, weil das eine bessere Kontrolle über den Sound gibt. Seine Technik und sein Sound waren ja einzigartig. Vielleicht gibt es ja ein Buch oder sonstiges Unterrichtsmaterial von ihm?

    Gruss
    claudio
     
    LaFaro und 4low gefällt das.
  5. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß6.985
    möchtest du uns mehr über deine Erfahrungen berichten??? :-) Z.B., wie oft und wie lange am Tag du übst?? Oder wie es dir dabei geht.. vorher und nachher... ? Was macht es mit dir? Bringt es dich künstlerisch weiter oder erhöht es zumindest deinen Stundenlohn??? usw. usw. usw.....
     
    Bassascha, Glücksfee und claudio gefällt das.
  6. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß6.985
    Es gibt ein "Lehrwerk" von Ray Brown, das ich auch besitze..:-) da sind auch jede Menge Skalen usw. drin, aber zu dem Thema gibt es da leider nur 3 "dürre" Fotos für das "soft pizzicato", den "good jazz sound" und das "heavy jazz playing"...8DChristian McBride sollte mal so eine Schule zu dem Thema verfassen.. :-) man kann sich zwar auf den Videos schon einiges abschauen, aber Übungen mit "System" hätten schon was..:-)
     
    Glücksfee und claudio gefällt das.
  7. claudio

    claudio Well-Known Member

    Bassix:
    ß40.384
    Ciao @LaFaro
    :hail: Der hat auch einen Hammer Sound!

    Du hast leider irgendwie recht. Wenn ich so zurückdenke, gab es zu diesem Thema nichts Schriftliches. Ich hatte einfach das Glück, dass ich bei sehr guten Bassisten in den Unterricht gehen konnte.

    Gruss
    claudio
     
  8. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß6.985
    ich hab wirklich etwas gefunden.. .. zumindest mal ein Einstieg... aber so etwas sollte Mr. McBride wirklich mal in Etüdenform bringen...:-)
     
    claudio gefällt das.
  9. Herr K

    Herr K Active Member

    Bassix:
    ß621
    Hallo,
    erster Beitrag seit 2009 (?) meinerseits.
    Es gibt einige Übungen, die ich mit meinen Schülern mache. Ich kann auf die schnelle jetzt aber gerade kein Notenmaterial online stellen.

    Aber du hast ja schon alle Probleme selbst erkannt und alles was du möchtest kannst du mit deinem üblichen Notenmaterial üben.

    Geschwindigkeit: Nimm deine täglichen Tonleitern oder Akkorde, übe sauber in langsamen Tempo, schalte ein Metronom dazu und mache nicht den Fehler auf das Metronom zu hören beim spielen (klick -> "oh ich muss mal meine saite zupfen"), das ziel ist dass du zeitgleich mit dem Metronom spielst, viele warten jedoch auf den Metronom Schlag (ist im Bereich von Millisekunden). Wenn du jedoch NIE vor dem Metronom-Klick spielst, ist es ziemlich sicher so, dass du diesen Fehler machst.
    Dann musst du "nurnoch" das Tempo steigern, das ist reine Fitness und benötigt keiner speziellen Technik.

    Gleichmäßigkeit: vergleiche den Klang beider Finger Zeige- und Ring- beim Wechselschlag, achte darauf eine möglichst ähnliche Anschlagfläche zu nutzen (viel Fleisch, wie man immer sagt, je höher das Tempo, desto mehr musst du die Finger aufstellen Richtung rechtwinklig zur Saite, wie beim E-Bass). Gleich werden nie beide klingen, das gibt die Physiognomie der Hand nicht her, aber man kann es sehr weit annähern. Rhythmisch höre ich häufig, dass der Ringfinger zu früh oder zu spät spielt, achte auf gleichmäßige Achtel/Sechzehntel.

    Und sonst suche dir einen Lehrer in deiner Gegend und nimm ein paar Einzelstunden.

    Schöne Grüße
    K
     
    fox32, LaFaro und Glücksfee gefällt das.
  10. Hen

    Hen Well-Known Member

    Bassix:
    ß20.437
    ...See the guys doin' the bird... :D:D:D

    Sehr cool! Danke! :great:

    Grüße Hen
     
  11. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß6.985
    Vielen Dank für die Infos... die sind mir im Prinzip schon klar...aber es gibt bei mir immer wieder mal den Fall, dass ich längere Zeit (z.B. 4 Wochen) nicht zum (regelmäßigen) Bassspielen komme und da wäre es schon "nett", so etwas wie zielorientiertes Übungsmaterial zu haben..:-)

    und zum Aufstellen der Finger... das seh ich ähnlich und sehe es auch bei den meisten Bassisten so.. aber wenn man z.B. mal oben genannten Mr. McBride vergleicht und sieht, wie er von 10 oder 15 Jahren gezupft hat und wie er es heute macht, dann meine ich jedenfalls eine Entwicklung hin zum immer weniger Aufstellen zu erkennen... man muss vielleicht einfach nur genug üben...8D
     
  12. samot

    samot New Member

    Bassix:
    ß71
    Leider gibt es meines Wissens keine explizite Schule für die rechte Hand. Ray Brown (oder Christian Mc Bride) sind hier immer eine gute Adressen.
    Am besten Transkriptionen zu den Originalaufnahmen spielen. Von Ray Brown gibt es zum Beispiel ein Buch mit Transkriptionen bei Amazon.
    Ray Brown erzählt hier ein paar Sachen


    Oder John Goldsby
     
    claudio gefällt das.
  13. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß6.985
    Mr. Goldsby kenn ich.. und er redet auch über die Basics.... und das ist sicher auch wichtig, aber ehrlich gesagt gefällt mir sein Sound nicht so wirklich....:II
    von Ray Brown gibt es nicht nur die Transskriptionen, sondern wie oben schon erwähnt auch Ray Brown's Bass Method, wo das Thema kurz erwähnt wird und Rufus Reid's Evolving Bassist usw. :-) die kenne ich,a ber die deuten das Thema wie schon gesagt immer nur kurz an... explizites Übungsmaterial ist das weniger..:-P
    Christian Mcbride hat übrigens noch einem anderen Video etwas dazu gesagt und ein paar Hinweise gegeben... ich finde wirklich, dass er das mal in einem Buch zusammenfassen sollte. :-)

    Auf diesem Video kann man übrigens ganz gut erkennen, was ich meine... wenn man sich die Unterschiede zwischen Edgar Meyer und Christian McBride mal anschaut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2018
  14. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß6.985
    apropos rechte Hand....:o)
    interessant ist da auch der schon mal erwähnte Charnett Moffett... auch wenn mir nicht wirklich immer klar ist, was er da mit seiner rechten Hand macht...:?:8D
     
    claudio, Tillofant und anbra gefällt das.
  15. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß6.985
    Hier kann man noch etwas besser die rechte Hand sehen... 8DTeilweise schon ein wenig unkonventionell :zyklop:;-)
     
    claudio gefällt das.
  16. franzmann

    franzmann Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.476
    Es gibt auch Bird Ladies:


    Sie hat nicht die massive Figur von Mac Bride und die Hühnertanz Technik scheint für sie zu funktionnieren. Ob es wirklich Zielführend und gesund ist kann ich nicht beuteilen...
     
    LaFaro gefällt das.
  17. fox32

    fox32 Member

    Bassix:
    ß736
    Diese Dame kreuzt den Zeige- und Mittelfinger sehr schön. Das gibt eine fetten Ton. Gerade unverstärkt...
     
    LaFaro gefällt das.