Von Akkorden zum Slap/Pop-Pattern?

S

Sayne

New Member
Bassix
ß519
Hallo Leute,

meistens knall ich nur langweilig zwischen dem Grundton und der Oktave irgendwie rum, würde aber gerne lernen bessere Sachen zu spielen.

Könnt ihr mir ein Lehrbuch empfehlen, welches erklärt wie man vom Akkord zum Slap/Pop-Pattern kommt?

Irgendwas in dem Stil von Tom Bornemanns E-Bass-Praxis wäre toll.

Oder habt ihr vll. auch direkt ein paar Tipps oder Seiten? ;-)

Danke! :-)
 
J.B.Ecker

J.B.Ecker

Active Member
Bassix
ß5.255
Hallo,

eine recht einfache Möglichkeit die normalen Oktavlinien etwas aufzupeppen wäre die Terz zu- nach oben oktaviert - zu plucken - funktioniert nur wenn der Grundton auf der E-Saite liegt. Bsp: Akkord C7 - Grundton auf E-Saite, 8.Bund, mit Daumen geslappt; nach oben oktavierte Terz (Dezime) - E auf G-Saite, 9. Bund. .

Eine tolle 'Licksammlung' wäre Tony Oppenheimers 'Slap it' - allerdings fehlen da theoretische Erläuterungen völlig. Viele Grüsse
 
soul 24-7

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß50.654
Slap It! ist auch mein erster Vorschlag - quasi das Referenzwerk, wenn es um die klassische Slaptechnik geht. Wie Joey schon schreibt, kann man mit der Terz (bzw Dezime) viel machen - ansonsten sind die Quinte und die Septime Dein Freund ;-)

Darüber hinaus hat mir das Video von Alexis Sklarevski sehr geholfen:


Und hier gibt es noch ein paar nette Artikel und Noten:

http://www.nxtbook.com/nxtbooks/newbay/bp_slapmasters/#/0
 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß56.748
Wenn Du Akkorde und Slap/Pop kannst, haste doch alles, was Du zum kombinieren brauchst.
Fang halt mal mit pentatonischen Hammer-Ons /Pull-Offs an.
Also zum Grundton die Terz hammern und von der Oktave runterpullen. Oder auf die Oktave rauf-hammern.
Dann die "mittlere" Saite dazunehmen, Quinte und Quarte.
Dann halt noch Dead-Notes reinbauen.
Dann chromatische Dreifinger Hammer-Ons.
Hier eine kleine Etüde: 21226-63fdb8c44085607849098283db5db307.jpg
Hier ein gepacktes Audio dazu, Sounds kann man hier ja nicht hochladen:
 

Anhänge

Zippi

Zippi

Member
Bassix
ß900
Schau dir mal dieses schoine Lied von Aram Bedriosan an
Ist kein Tutorial oder so, aber er hat auch eine sehr interessante Technik, die ich mir auch mittlerweile angeeignet habe!
Ein Beispiel:
Du greifst einen Powerchord (hoffetnlcih richtige Bezeichnung xD) zb
G - 9. Bund
D - 9. Bund
A - 7. Bund
E - x (nichts oder vllt doch einfach die Leersaite?)

und dann slappst du mit dem Daumen den Grundton, jetzt 7. Bund A Saite und versucht mit den Zeige-und/oder Mittelfinger die zwei oberen 9. Bünde anzuspielen, mit dem Fingernagel quasi. Und damit einfach n bisschen rumprobieren... man kann so ziemlich schnell werden =) Bin auch mit der Techniker im Moment am Song schreiben (wenn cih das bloß besser könnte :D es dauert ewig)

Vielleicht gibt dir das ja einen kleinen Anreiz ;-)
Viel Erfolg
 
KaleBASSe

KaleBASSe

Well-Known Member
Bassix
ß17.622
Kannst auch mal im Netz einige der zahlreichen Videos von MarloweDK anschauen.

Wird im zweiten Teil des Videos jeweils verlangsamt gezeigt und ist abwechslungsreich. Zudem auf unterschiedlichem Level. Einfach mal in YouTube eingeben.

So kannst Du Dir einige Pattern aneignen, kombinieren und Deinen Stil finden. Auch wird - kein Scherz - Üben mit Metronom unterbewertet. Slappen muss schön grooven. Sofern kein Drum-Computer zur Hand ist, bringt 's halt auch 'n Metronom:D.
 
 

Oben Unten