Von Stimmfarben und unzufriedenen Sängerinnen/Freundinnen..

Flobert

Sunn-Child
Moin Partypeople,

meine Freundin und ich haben schonmal zusammen in einer Band gespielt -> Led Zeppelin, Deep Purple, Guano Apes etc. Damals hat sie gesungen und ich spielte Bass in der Band. Für die Dauer ihrer Ausbildung hat sie dann aber das Thema Band auf Eis gelegt. (Staatliche Schule - lange Zugfahrt)
Seit ungefähr einem Jahr spielt sie Bass, was ich echt super finde. Seit knapp 2 Monaten nimmt sie außerdem auch wieder Gesangsunterricht.

Vor knapp nem Monat hat sie mich gefragt, ob wir nicht was zusammen machen könnten. Sie schrieb nen Text (Außergewöhnlich gutes Ding - liest sich wie ne Geschichte) und bat mich dazu was auf der Klampfe zu schrammeln. (Der Stil is´wohl eher QUOTSA/Punk/Hardcore) und geht gut vorwärts.

Ich bin ehrlich:
Sie kann singen, was ich ihr auch immer wieder sage, nur ist sie selbst stets unzufrieden mit sich selbst.

"Oh Mann - Das klingt doch sche..."
"Ich kann halt gar nichts"
"Die Gesangslinie klingt nicht"

Kann´s vielleicht sein, dass die gute Frau eine falsche Vorstellung von sich und ihrem Gesang hat?
Vielleicht will sie ihre Stimmfarbe nicht wahrhaben (leicht kehlig/eher dunkel)?
Gibt´s für manche Stimmfarben ein bestimmtes Musikgenre?

Habt ihr da vielleicht schon Erfahrungen gemacht und einen Tip für uns?
Ich werde heute Abend mal was hochladen - bin gespannt auf eure Meinung.

Beste Grüße
 
Kann ja auch sein, daß Du keine Ahnung hast und vor Zuneigung verblendet bist;-) Oder wo sonst kommen bei DSDS die ganzen Gestalten her, deren Freunde immer total begeistert vom ihrem Schrottgesang sind?
Was "die gute Frau" so denkt und fühlt können wir natürlich nicht bewerten. Sollten wir wohl besser auch nicht ("Schatz, die bei bassic haben gesagt, Du stellst Dich an").
Aber es ist natürlich was anderes und bedarf eines gesteigerten musikalischen Selbsbewußtseins, eigene Songs zu singen und eigene Linien zu entwickeln. Das muß sich schon erst finden. Was man da macht? Am besten weiter, also mehr Songs schreiben und sich bewußt sein, daß davon 80% eh schrott sind. Geduld haben und dran arbeiten.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.644
Bin gespannt :-)
Als Sänger hat man folgendes "Problem": Durch Körperschall klingt die eigene Stimme im eigenen Ohr anders, als von außen gehört. Liegt also in der Natur der Sache ... meine Stimme finde ich auch scheiße[¦)] und ich kann nichtmal singen:D
Man kann sich nur langsam an den "echten" Klang der eigenen Stimme gewöhnen, also öfters mal aufnehmen und dabei anhören und danach anhören. Was anderes hilft da leider nicht.
 

Flobert

Sunn-Child
Die Idee mit dem Aufnehmen und "sich seiner Stimme" bewusst werden ist nicht schlecht.

@W.A.S.P.chen : Wenn´s DSDS-Niveau wäre, hätte ich ihr das schon lange gesagt. Sie hat halt so ne eigne Stimmfarbe. Das ist keine Stimme von der Stange.
-> Es gibt ja aber auch genug bekanntere Sänger, deren Stimmen geschmackssache und unverkennbar sind: Geddy Lee, Ozzy Osbourne, Maynard James Keenan.

Ich persönlich find´s ja gut, wenn´s nach ihr klingt.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß35.696
Bin gespannt :-)
Als Sänger hat man folgendes "Problem": Durch Körperschall klingt die eigene Stimme im eigenen Ohr anders, als von außen gehört. Liegt also in der Natur der Sache ... meine Stimme finde ich auch scheiße[¦)] und ich kann nichtmal singen:D
Man kann sich nur langsam an den "echten" Klang der eigenen Stimme gewöhnen, also öfters mal aufnehmen und dabei anhören und danach anhören. Was anderes hilft da leider nicht.
So viel kann ich nicht saufen, um mich beim Singen an den Klang meiner Stimme zu gewöhnen [¦)]
 

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.285
Die Ladies sind doch eh ständig von Selbstzweifeln geplagt: Ich bin zu fett (der Klassiker!), ich seh beim Singen komisch aus (Zitat von unserer Sängerin), ich bin Schuld an xxxx, yyy kann mich nicht mehr leiden, ...
Mag einerseits durch innere Unsicherheit begründet sein, andererseits ist es zu einem guten Teil bestimmt auch Fishing for Compliments.

Und gerade wenn es um die eigene Kreativität geht, sind wir Musiker doch alle recht sensibel, oder? Ich weiß noch, wie ich mich zierte, bevor ich mich mal mit ner eigenen Songidee oder später auch mit nem eigenem Text vortraute. Die Angst damit auf Ablehnung zu stoßen, ist da halt recht groß. Da redet man das eigene Werk lieber selbst erstmal klein und spielt seine Fähigkeiten herunter. Das Selbstbewusstsein wächst dann mit der Bestätigung durch die Bandkumpels und noch mehr, wenn auch aus einem weiteren Umfeld positive Resonanzen kommen.

Wenn du den Gesang deiner Freundin magst, dann sag es ihr. Es wird ihr guttun, auch wenn sie sich das nicht anmerken lässt. Noch besser wird es ihr gefallen, wenn sich jemand positiv äußert, der ihr nicht so nahesteht wie du. Sicher bleibt im Hinterkopf die Skepsis, dass die Komplimente nicht ehrlich gemeint sein könnten. Sind halt nicht einfach gestrickt, die Damen...
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß18.110
die sache mit dem körperschall ist großes kino. ich mag meine stimme, so wie ich sie höre. aber seit ich weiß, wie ich klinge, wenn ich mich aufnehme... gruselig, eklig. wie bob dylan mit frosch in der nase. seitdem ich das wußte, traute ich mich nicht mal, in der dusche zu singen.
andererseits: meine freundin hab ich kennen gelernt, als ich auf einer party im radikal alkoholisierten zustand songs von den doors mitgesungen hab... na ja, vielleicht hat sie sich meine stimme schöngesoffen...
vor ein paar monaten hatten wir eine probe, bei der ich mal wieder gut dabei war und es lief alles und ich hab den text einfach mitgesungen, weil ich so viel spaß hatte. frage meines gitarristen war sofort, ob ich nicht backing-vocals machen möchte. nach ein paar proben hab ich mir ein mikro da hin stellen lassen, ein paar proben später hab ich mich dann getraut, da auch mal reinzusingen... ich sag euch, das ist nicht einfach.
ich hab einen angepassten gehörschutz und seltsamer weise gibt es mit dem ding zwei effekte:
- ich höre den monitor nicht mehr, dadurch werde ich selbstsicherer, hab andererseits auch ein ziemliches problem damit, einzuschätzen, ob die tonhöhe stimmt.
- ich höre mich nur noch durch den knochen, dadurch wird die modulation besser, also wirklich eine melodie rein zu bringen fällt leichter. und ich treffe die töne besser, trotz daß ich mich nicht über den monitor kontrollieren kann.
meine erfahrung ist, daß das eh alles nur psychoscheiße ist. dieses jahr werde ich wohl nicht auf die idee kommen, leadgesang an den start zu bringen. aber ich hab mich vor ein paar wochen getraut, auf offener bühne bei drei songs backingvokals zu bringen...
 

Gast42054

Gesperrter User
Bassix
ß16.412
Moin Partypeople,

meine Freundin und ich haben schonmal zusammen in einer Band gespielt -> Led Zeppelin, Deep Purple, Guano Apes etc. Damals hat sie gesungen und ich spielte Bass in der Band. Für die Dauer ihrer Ausbildung hat sie dann aber das Thema Band auf Eis gelegt. (Staatliche Schule - lange Zugfahrt)
Seit ungefähr einem Jahr spielt sie Bass, was ich echt super finde. Seit knapp 2 Monaten nimmt sie außerdem auch wieder Gesangsunterricht.

Vor knapp nem Monat hat sie mich gefragt, ob wir nicht was zusammen machen könnten. Sie schrieb nen Text (Außergewöhnlich gutes Ding - liest sich wie ne Geschichte) und bat mich dazu was auf der Klampfe zu schrammeln. (Der Stil is´wohl eher QUOTSA/Punk/Hardcore) und geht gut vorwärts.

Ich bin ehrlich:
Sie kann singen, was ich ihr auch immer wieder sage, nur ist sie selbst stets unzufrieden mit sich selbst.

"Oh Mann - Das klingt doch sche..."
"Ich kann halt gar nichts"
"Die Gesangslinie klingt nicht"

Kann´s vielleicht sein, dass die gute Frau eine falsche Vorstellung von sich und ihrem Gesang hat?
Vielleicht will sie ihre Stimmfarbe nicht wahrhaben (leicht kehlig/eher dunkel)?
Gibt´s für manche Stimmfarben ein bestimmtes Musikgenre?

Habt ihr da vielleicht schon Erfahrungen gemacht und einen Tip für uns?
Ich werde heute Abend mal was hochladen - bin gespannt auf eure Meinung.

Beste Grüße
Da gibts einen Spruch von einem der besten Gesangslehrer in Sachen ..Rock.

"Ein Sänger ist wer sich TRAUT ein SÄnger zu sein" Punkt.

P:S der behandelt auch in irgendweinem Video genau das Thema ... guter Sänger/schlechter Sänger .. Psyche und das es überhaupt nicht auf die perfekte Stimme ankommt.
 

DanielKahPutt

Doo)))MKopp!
Bassix
ß28.888
Das erste mal backing vocals war erschreckend ernüchternd. Mittlerweile hab ich mich damit abgefunden das ich nicht immer perfekt den Ton treffe aber bei den textzeilen geht es eh darum Verzweiflung, Wut und Enttäuschung rüber zu bringen, ein perfekter Gesang würde hier eh nicht passen. Das Phänomen mit dem angepassten gehörSchutz kann ich sehr gut nachvollziehen.
 

Soulfinger

Radiohead
Bassix
ß6.616
Billie Holiday. Karen Dalton. Janis Joplin. Patti Smith. Alison Goldfrapp. Beth Gibbons. Und und und. Es gibt jede Menge Frauen, die mit ungewöhnlichen Stimmen tolle Musik machen/gemacht haben.
Deine Holde soll sich nicht selber verunsichern, sondern mit Spaß und Selbstbewusstsein in die Vollen gehen.

Sag ich jetzt mal. Abwarten, ob ich nach dem Soundbeispiel was anderes schreiben muss. :D;-)
 

Flobert

Sunn-Child
B)
Ich hab NIE gesagt, dass ich Gitarre spielen kann. :D
Nee, klampfentechnisch isses nicht so dolle geworden, hierfür wurde ich auch schon von anderer Stelle getadelt.
 

Gast42054

Gesperrter User
Bassix
ß16.412
B)
Ich hab NIE gesagt, dass ich Gitarre spielen kann. :D
Nee, klampfentechnisch isses nicht so dolle geworden, hierfür wurde ich auch schon von anderer Stelle getadelt.
Ach geh des war doch nur ein Scherz .. weisst ja selbst dass du da noch ausbaufähig bist. Find ich gut mach nur weiter ... egal was man macht alles bringt einen weiter.

P.S leg einfach einen Drumbeat drunter und spiel den Bass ein dann klingt die Gitarre gleich 50% besser.
 
Och, die Stimme finde ich jetzt nicht so außergewöhnlich, bloß das Gesinge ist halt noch ziemlich ausbaufähig. Die "O" klappen nicht so "wisdohom", "demohon", da ist halt kaum Kontrolle da, hört sich eh ziemlich nach Brustatmung an, da fehlt der Druck. Such mal nen neuen Lehrer.
 

Gast42054

Gesperrter User
Bassix
ß16.412
Och, die Stimme finde ich jetzt nicht so außergewöhnlich, bloß das Gesinge ist halt noch ziemlich ausbaufähig. Die "O" klappen nicht so "wisdohom", "demohon", da ist halt kaum Kontrolle da, hört sich eh ziemlich nach Brustatmung an, da fehlt der Druck. Such mal nen neuen Lehrer.
Die Substanz ist da. Mehr ist nicht wichtig für den Anfang. Außergewöhnlich? was soll dass schon heissen? um das gehts doch gar nicht. Sie traut sich zu singen .. das ist die halbe Miete. Die Intonation ist auch ok und das Der Gesang ausbaufähig wird Sie wohl selber wissen wenn Ihr Selbstbewusstsein in Bezug auf Ihre Stimme nicht so toll ist. Und ich denke Sie sollte auf alle Fälle weiter machen.

Und ich empfehle echt Ken Templin. Dem wurde gesagt er soll es bleiben lassen, er hätte keine Stimme und wär nicht außergewöhnlich( was immer das heissen soll .. Hauptsache man macht es aus leidenschaft). Und jetzt :


Man muss einfach nur weitermachen.
 

Gast42054

Gesperrter User
Bassix
ß16.412
Och, die Stimme finde ich jetzt nicht so außergewöhnlich, bloß das Gesinge ist halt noch ziemlich ausbaufähig. Die "O" klappen nicht so "wisdohom", "demohon", da ist halt kaum Kontrolle da, hört sich eh ziemlich nach Brustatmung an, da fehlt der Druck. Such mal nen neuen Lehrer.

P.S seit 2 Monaten nimmt sie jetzt Unterricht und du empfiehlst einen neuen Lehrer? des wär so als wenn ich dir einen neuen Bassleher nahelege wenn du Ihn zwei Monaten nicht spielst wie John Entwhistle oder wie ist das aufzufassen
 
 

Oben Unten