Vorstellung: Kasza [kaʃa] - boost-only equalizer


boumbase
boumbase
Well-Known Member
Beiträge
618
Ort
DE
Bassix
ß13.567
Meiner ist am letzten we Danke Regenwetter entstanden.
Macht aus meinem passiven Mike Müll ne Slapmachine.
Allerdings finde ich die Bassabstimmung Recht tief gewählt, ist schon arg viel Wolle. Könntè man das modden?
 
lazarus_04
lazarus_04
schalltechnik04.de
Beiträge
4.084
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß180.385
Klar! :-) Kann man bei dem Ducan Töne-Stack Designer Files abspeichern?

Dann würde ich da ein File erstellen, dann kann jeder experimentieren. :-)
 
lazarus_04
lazarus_04
schalltechnik04.de
Beiträge
4.084
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß180.385
Hier gibt es das Kasza-Tone-Stack-File.

Die Zsrc kann noch niedriger eingestellt werden - schätzungsweise eher 5k. Ich bin gerade nicht am Bastel-Platz und kann daher nicht alles 100%ig angeben. Die Tone-Stack-Werte stimmen aber auf jeden Fall!

Mids immer auf 100% belassen. Die Eingangs- und Ausgangsbeschaltungen ergeben einen HPF bei circa 18-20 Hz.
 
Zuletzt bearbeitet:
uncool sam
uncool sam
what we do is secret
Beiträge
12.195
Ort
DE
Bassix
ß211.361
Oje, @lazarus_04 , aus dem Link werde ich nicht schlau. :confused: Magst du das allgemeinverständlicher zusammenfassen, worum es da geht?

merci
us
 
lazarus_04
lazarus_04
schalltechnik04.de
Beiträge
4.084
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß180.385
Es gibt den sog. Tone Stack Calculator von Ducan Amps. Wenn du das File entsprechend auf deinem PC abspeicherst und mit dem Programm öffnest. Kannst du den Frequenzverlauf des EQs je nach Potistellung betrachten, Bauteilwerte ändern und deren Auswirkung auf das Frequenzverhalten ablesen.

tsc.png

Alles absolut unötig für den Bau des EQs und nur für Soundtüfftler interessant.
 
uncool sam
uncool sam
what we do is secret
Beiträge
12.195
Ort
DE
Bassix
ß211.361
Ok, also die angegebenen Werte in die Tabelle vom TSC einpflegen und schon hat man was zu drehen. Habe bescheid wissen tun! :bier:
 
fretlenten
fretlenten
un...
Beiträge
895
Bassix
ß31.079
Moin,
Kasza ist da. Ersttest zu Hause abends um acht
Setup: Passiver Fretless, Kasza, Bassmaster, GloklaBox mit 6"er Koax.
Erstens: alles aufgerissen -> kein laut, kein Rausch, kein nix. Ist also sehr leise das Kerlchen! Da kann man auch was hochwertiges vor- und hinterstöpseln.
Für den Boost beim StegPU, der ein bischen gegenüber den anderen abfällt, ist der Kasza seeehr gut. Für den Jaco Sound nicht allzuviel Höhen dazu, die Bässe leicht anheben. Da ist das was er super macht.
Der Bassregler kann zwar echt viel,muss man aber nicht unbedingt nutzen. Den Höhenregler finde ich sehr dezent, also nicht soviel klirriges Hochgebirge, sondern angenehm aufhellend.
Das ganze gilt natürlich nur für das angegeben Setup. Mit einem anderen Amp in anderer Lautstärke kann das sicherlich anders sein. Ich werde das ausprobieren.
Momentan als Booster ja, als EQ eher nein, da finde ich den NE04 doch effektiver. Ist ja auch was anderes.
Alsdenne

Edith 10.12.: Ich ahb noch rumprobiert mit Kasza und Übertreiber, das funzt gut, letztendlich hab ich aber festgestellt, dass ich kein 2-Band-man bin.
Der Kasza taugt was! ist aber nicht meins.
 
Zuletzt bearbeitet:
uncool sam
uncool sam
what we do is secret
Beiträge
12.195
Ort
DE
Bassix
ß211.361
Habe den kasza soeben aus dem Karton geschält (Testrunde) und natürlich gleich mal am heimischen Set angestöpselt.
Ich war ja sehr neugierig auf das Teil, weil ich mir nicht so richtig vorstellen konnte, was passiert, wenn man drauftritt :II.
Die Auflösung folgte umgehend: Der Sound wird "veredelt", er klingt transparenter und fülliger. Eine kleine Wunderkiste.
Signalkette: G&L L-1000 >> kasza >> TC 450 classic >> Ashdown ABM 210
Den kann ich mir sehr gut vorstellen vor (oder hinter?) einem Overdrive für Solo-Passagen. Eigentlich genau das, was ich erhofft habe. :-)
Neutralstellung ist: Bass und Treble auf 7h (Linksanschlag), Gain auf 17h (Rechtsanschlag).
Bei Treble auf 13h und Bass auf 11h hatte ich den Gain auf 13-15h, damit es auch boostet, mehr wäre mir zuviel des Guten, wobei das natürlich auf den jeweligen Einsatzzweck ankommt. Für mich waren die Höhen entscheidend, die Bässe können auch noch gut einen Tick mehr bekommen, da tut sich Einiges.
! Dies ist ein Booster, kein EQ und kein Effekt !
Und genau das finde ich gut! :great:
Der Test im Bandkontext muss leider noch ein paar Tage warten...aber wird nachgereicht!

cheers
us
 

uncool sam
uncool sam
what we do is secret
Beiträge
12.195
Ort
DE
Bassix
ß211.361
So, habe jetzt 2 (leider kurze) Bandproben mit dem Kasza hinter mir.
Einmal hatte ich ihn am Anfang der Signalkette, beim zweiten Mal ganz am Ende.
Also: G&L L-1000 >> Kasza >> Hochwälder Effekt Manufaktur "BassMann" >> EBS Multidrive >> Ampeg SVT-6 pro >> FMC 1158 pro / 212 Eminent Delta
bzw. das Gleiche, nur die Pedale anders:
Artec SE-PEQ (parametr. EQ) >> EBS Multidrive >> Kasza
In der zweiten Konstellation machte sich das Kasza deutlich besser und brachte das, was ich erwartete: Der Sound wurde transparenter, eine deutliche Badewanne (hatte ich natürlich so auch eingestellt) und eine "Veredelung" der vorgeschalteten Effekte.
Beim ersten Anlauf war es irgendwie zu derbe und klang nicht schön/gut.

Wir spielen morgen in einer großen Venue und würde das Teil gern auf dem Pedalboard mitnehmen und es dafür mit Klettband versehen (ich verliere sonst die Kontrolle mit dem Fuß). Ich verspreche, achtsam mit dem guten Stück umzugehen und es von "Bierduschen" fern zu halten.
Sollten Einwände bestehen, bitte melden!!! Ich bin bestimmt morgen früh, evtl. auch am frühen Nachmittag nochmal online.
 
Flobert
Flobert
Well-Known Member
Beiträge
6.650
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß174.289
So, habe jetzt 2 (leider kurze) Bandproben mit dem Kasza hinter mir.
Einmal hatte ich ihn am Anfang der Signalkette, beim zweiten Mal ganz am Ende.
Also: G&L L-1000 >> Kasza >> Hochwälder Effekt Manufaktur "BassMann" >> EBS Multidrive >> Ampeg SVT-6 pro >> FMC 1158 pro / 212 Eminent Delta
bzw. das Gleiche, nur die Pedale anders:
Artec SE-PEQ (parametr. EQ) >> EBS Multidrive >> Kasza
In der zweiten Konstellation machte sich das Kasza deutlich besser und brachte das, was ich erwartete: Der Sound wurde transparenter, eine deutliche Badewanne (hatte ich natürlich so auch eingestellt) und eine "Veredelung" der vorgeschalteten Effekte.
Beim ersten Anlauf war es irgendwie zu derbe und klang nicht schön/gut.

Wir spielen morgen in einer großen Venue und würde das Teil gern auf dem Pedalboard mitnehmen und es dafür mit Klettband versehen (ich verliere sonst die Kontrolle mit dem Fuß). Ich verspreche, achtsam mit dem guten Stück umzugehen und es von "Bierduschen" fern zu halten.
Sollten Einwände bestehen, bitte melden!!! Ich bin bestimmt morgen früh, evtl. auch am frühen Nachmittag nochmal online.

Ich bin auch ein Fan des Kasza NACH den Zerren. Davor macht es das Gerümpel unter Umständen zu harsch - danach kann man dem Signal diese Prise "Bums und Sizzle" geben.
 
uncool sam
uncool sam
what we do is secret
Beiträge
12.195
Ort
DE
Bassix
ß211.361
Ok, wir hatten nde Dez. großes Konzert und - was soll ich sagen? ich hatte super sound auf der Bühne, alles glasklar - der Kasza wäre schlichtweg zuviel des Guten gewesen. Schade eigentlich. Ich hätte auch gern ein bißchen experimentiert, aber der Zeitplan war sehr eng und wir waren nur die Vorband, da will ich die Geduld des FOH nicht überstrapazieren.
Leider fielen auch sämtliche Proben zwischen den Jahren aus und auch die erste Woche im Jahr. Somit konnte ich den Kasza in meiner zweiten Band nicht probieren, was auch schade ist, denn dort wäre er wahrscheinlich sinnvoller angewendet.
Bin aber trotzdem am Überlegen, mir den zuzulegen, der hat schon überzeugend performt. :great:
 
le_petit
le_petit
basst scho
Beiträge
11
Bassix
ß1.001
Der kasza ist schon paar Tage in meinem Haus eingezogen. Heute endlich Zeit gehabt zu probieren.
Wie Uncle Sam konnte ich mir auch nicht vorstellen, was das Teil so kann ... und ... ich bin BEGEISTERT.
Von einem PJ-Bass >> kasza >> in einen kleinen Ampeg. Ich habe erst mal die Einstellung von Uncle Sam probiert und dann selbst noch etwas experimentiert. Ich habe damit nur die Höhen gepusht und muss sagen, das klingt einfach genial. So einen Sound (in Bezug auf die Höhen) bekomme ich aus dem PJ-Bass (passiv mit PIO 22nf Kondensator) nicht heraus. Meine Einstellungen sind: Bass 13Uhr; Treble 16Uhre und Gain 14 Uhr. Macht einfach Laune.
Als nächstes hatte ich vor dem kasza den Guma Antique. Diese Kombination ist einfach Weltklasse und macht den Klang noch brillianter.
Bass gegen einen Cort 5 getauscht ... hat mit dem PJ-Bass mehr Spaß gemacht. Leider habe ich aktuell keine Probe oder Auftritt somit teste ich aktuell nur für mich allein.
Danke Julian, wieder ein "musthaveeffekt". Toll, dass du deine Zeit und Arbeit "opferst" um so feine kleine Pedale zu basteln!:great:
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.143
Ort
Oberfranken
Bassix
ß108.030
So ich hab den Kasza gerade zum testen bei mir und was soll ich sagen:
Ein geiles Gerät, gerade im Bandkontext zum Boosten für Solosounds oder wenn es ein wenig härter aber dennoch clean sein soll.
Normalerweise betone ich die Mitten stärker im Soundmix.
Ich bin auch ein Fan des Kasza NACH den Zerren. Davor macht es das Gerümpel unter Umständen zu harsch - danach kann man dem Signal diese Prise "Bums und Sizzle" geben.
Stimme dir voll zu :-)
Wie folgt getestet
WW Fortress One -> EBS Fuzzmo -> Kasza-> Korg DT-10->Trace Elliot AH 250 GP12 SMX ->FMC 2128 pro
 
CC-TOP
CC-TOP
New Member
Beiträge
11
Ort
DE
Bassix
ß357
Das geht - ist aber nicht vorgesehen! Wegen des Relais ist der Effekt nicht gerade sparsam. (32mA On/2mA Off). Wenn man das Relais mit etwas Aufwand durch einen 3PDT Fußschalter ersetzt, dürfte der Strombedarf auf 4-5mA (on) schrumpfen.

Wie realisiere ich das denn? Finde leider keinen Schaltplan...
Würde den Preamp gerne in einen Bass bauen, da spielt Stromverbrauch natürlich eine wichtige Rolle.
Danke schon mal für Infos!

Grüße,
Alex
 

Oben Unten