Was kommt nach Corona ? - Livemusik tot ?

TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.193
Ich überlege gerade, was mit dem Musikbusiness nach Corona kommt.

- Proben sind zumindestens bis Juni/Juli erstmal kaum möglich. Danach bestenfalls nur mit Plexiglasschutz etc.
- erste Open Airs wird es bestenfalls ab September 2020 geben.
- Einigermassen "normale" Auftritte werden wohl erst ab Verfügbarkeit eines Impfstoffes wahrscheinlich werden, also vermutlich erst ab Mitte 2021.

Ich vermute mal, dass sich das Musikbusiness bis dahin weitgehend auf Onlineauftritte umgestellt haben wird bzw. haben muss und Livemusik erheblich an Bedeutung verlieren wird. Beobachtet man den allgemeinen Trend, befürchte ich, dass "Live"musik zukünftig hauptsächlich aus Onlinechannels bestehen wird.

Auch schon vor der Coronakrise konnte man beobachten, dass die <30jährigen eher irgendwelche YT Channels abonnieren als zu Livekonzerten zu gehen. Setzt sich dieser Trend fort, bedeutet das irgendwann das Aus für Livemusik.
 
Loki

Loki

Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß9.798
Ich wohne schräg gegenüber von einem Kulturzentrum, da sind jede Woche Livekonzerte und gut besucht. Der Trend dort geht aber seit Jahren weg von laut und heftig hin zu Weltmusik, von African Beats über Gospel bis Fusion
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.193
Wieso?
Mit den gleichen Vorsichtsmaßnahmen, die auch für Erwerbsarbeit gelten, spricht nix dagegen.
Leider doch. In geschlossenen Räumen sind 2m Abstand bei 4 Sängern und 3 Bläsern nicht ausreichend. Unser Probenraum ist viel zu klein dafür (wir sind 11 Musiker) Für Anfang Juni planen wir versuchsweise mal eine Probe im Garten. Schauen wir mal ...

Der Punkt ist aber, dass sich generell etwas verändert hat. Selbst wenn Proben und Auftritte mit den gegeben Einschränkungen wieder möglich werden vermute ich, dass es nicht mehr so werden wird wie bisher und es generell einfach deutlich weniger Livemusik geben wird.
 
Jogi68

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß30.702
Es wird sich etwas verändern... Manche Bands, vor allem aber Veranstalter, Clubs, manche Verleihfirmen, werden die Krise nicht überstehen. Trotzdem glaube ich auch, daß gerade das Live-Erlebnis, in einer Menge zu stehen und Musik von einer Band von der Bühne zu bekommen, stark gefragt sein wird - wenn (!!!) sich die Leute sicher fühlen. Wie und wann das der Fall sein wird ist die Frage... Ich weiß, daß an Konzepten gearbeitet wird, in denen einerseits Tracking-Apps und Impfstoffe, andererseits personalisierte Sitzplätze mit geringerer Auslastung Themen sind.
Das wird für große Shows gehen, ist aber das Gegenteil von Rock'n'Roll und in kleinerem bis mittleren Rahmen kaum umsetzbar.

Aber Online-Konzerte werden nicht die (Ab-)Lösung sein.
 
triona

triona

sinn féin - ça ira !
Bassix
ß21.542
dass ... es generell einfach deutlich weniger Livemusik geben wird.

Glaube ich nicht. Aber wir werden ja sehen. Ändern wird sich wohl schon etwas, vor allem im kommerziellen Bereich, d.h. bei der großen Musikindustrie. Die interessiert mich aber schon seit Jahrzehnten nicht mehr, obwohl ich nach wie vor im Schnitt mindestens 1 Konzert in jeder Woche besuche.

Und wenn es bei den Konzerten ein paar Besucher weniger werden sollten, dann ist das Gedränge nicht mehr so groß. Es werden dann wahrscheinlich halt die Eintrittspreise wieder mal erhöht werden. Aber das sind wir ja von den letzten Jahren schon gewohnt, ohne daß die Musiker allzu viel davon abbekommen hätten. Ich werde jedenfalls weiterhin da hingehen, solange es mir noch gefällt und solange ich es mir noch leisten kann und mich noch alleine aus dem Haus bewegen kann.


liebe grüße
triona
 
triona

triona

sinn féin - ça ira !
Bassix
ß21.542
Es wird sich etwas verändern... Manche Bands, vor allem aber Veranstalter, Clubs, manche Verleihfirmen, werden die Krise nicht überstehen. ...
Das wird eines der Hauptprobleme sein, mit denen wir rechnen müssen, und mit denen wir lernen müssen umzugehen.


liebe grüße
triona
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.193
Ich vermute, dass es einfach weniger bis gar keine Events mit grossem Publikum mehr geben wird, zumindest bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes, d.h. mindestens bis Sommer 2021. Bis dahin werden es aber viele Künstler finanziell gar nicht schaffen. Es sei denn, sie finden alternative Methoden zur Vermarktung ihrer Kunst. Hat sich das aber erst mal etabliert, könnte es dazu führen, dass es dann gar kein so grosses Bedürfnis mehr nach Veranstaltungen mit viel Publikum gibt. Ich vermute daher, dass es zum Einen deutlich weniger Liveveranstaltungen geben wird und diese dann auch deutlich kleiner sein werden.
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß40.538
Ich glaube, der Mensch ist ein so soziales Wesen, dass er auch Live-Musik wieder konsumieren wird. Zumindestens die Älteren, die noch nicht komplett online sozialisiert sind.

Wir üben wieder, mit Mundschutz und Abstand im zum Glück recht grossen Proberaum, Auftritte gibt es natürlich noch nicht
 
ollo

ollo

Aus dem Schorleland
Bassix
ß74.081
ansonsten kann ich der Smartphone-Generation nicht helfen!
Das ist der Punkt, denen kann und muss man nicht helfen, die machen das auch ohne uns. Die gucken Filme auf dem Handy und hören Musik über Minikopfhörer oder das Handy statt über eine Anlage. Und nein, ich habe keine Ahnung was wirklich kommen wird, hoffentlich täuschen sich alle Pessimisten.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.193
Das ist der Punkt, denen kann und muss man nicht helfen, die machen das auch ohne uns. Die gucken Filme auf dem Handy und hören Musik über Minikopfhörer oder das Handy statt über eine Anlage. Und nein, ich habe keine Ahnung was wirklich kommen wird, hoffentlich täuschen sich alle Pessimisten.
Stimmt. Meine Tochter ist 20. Ich hätte ihr schon längst eine HiFi-Anlage geschenkt, aber sie will einfach keine. Stattdessen hört sie alles von Spotify übers Handy und über diese grässlichen Bluetooth Ohrstöpsel. Wenn sie Musik mal lauter hört, dann mit so einem kleinen, brüllenden, akkubetriebenden Ziegelstein. Ausser BOOM-BOOM-BOOM kommt da nicht viel raus. Und Musik ist für sie schon live, wenn ein DJ live MP3s vom PC abspielt und dazu ein bischen Scratching macht. Ist einfach eine andere Generation.
 
triona

triona

sinn féin - ça ira !
Bassix
ß21.542
... wenn ein DJ live MP3s vom PC abspielt und dazu ein bischen Scratching macht. ...
Wie geht denn das? :rofl:

Ich dachte immer, dazu braucht man mindestens Vinyl + 1 Plattenspieler. Oder gibt es mittlerweile auch schon digitale Fingernägel? Aber wie kommt man beim Abspielen an so 'ne CD oder mp3 überhaupt ran?
Waren es nicht diese DJs, die mit ihrer Kratzerei vor 20 Jahren oder so die Vinylplatten vor dem völligen Vergessen gerettet haben?

Ansonsten stimmt das natürlich, was du da sagst.


liebe grüße
triona
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß28.914
Ciao @triona

hiermit kann man mit mp3s oder irgendwelchen digitalen Medien scratchen.

Wenn man noch einen 1210er hat, kann man auch mit Software von Serato und einer Controllerscheibe, welche einfach eine Vinylplatte mit einem Trackington ist, über welche die Software Position und Geschwindigkeit ermitteln kann arbeiten.

Gruss
claudio
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nasenbär

Well-Known Member
Bassix
ß11.528
Es ist traurig, dass vieles auf der Strecke bleiben wird und es sollte für Kulturschaffende viel mehr Hilfen geben.
Ich seh aber vielleicht auch Chancen. Wenn manche Locations und Veranstalter weg brechen, muss die Lücke durch DIY gefüllt werden. Da kommt sicher neuer Wind ins Spiel.
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Beobachtet man den allgemeinen Trend, befürchte ich, dass "Live"musik zukünftig hauptsächlich aus Onlinechannels bestehen wird.
Glaub ich nicht.

Das wird fast alles wieder zur normalität vor Corona zurückkehren.

Sicher wird es aber einige pleiten geben,
ein paar zb kulturvereine werden vieleicht nicht mehr aufsperren.

Aber Jazzkonzerte, Musicals, Festivals, Firmenfeiern,
Hochzeiten, Geburtstage, Symphoniekonzerte, Hotelgigs,
Musiktheater, Beislgigs...
das alles wird sicher wieder durch live-musik beschallt werden.

Wenn nur mehr online-auftritte möglich wären,
wäre das das aus für praktisch alle bands die ich kenne.
Bei welchem "Live"-gig auf youtube oder facebook
könnte ich zb 300.- €uronen verdienen ?
 
triona

triona

sinn féin - ça ira !
Bassix
ß21.542
Ciao @triona

hiermit kann man mit mp3s oder irgendwelchen digitalen Medien scratchen.

Wenn man noch einen 1210er hat, kann man auch mit Software von Serato und einer Controllerscheibe, welche einfach eine Vinylplatte mit einem Trackington ist, über welche die Software Position und Geschwindigkeit ermitteln kann arbeiten.
Danke. Man lernt nie aus. :-)

Eigentlich hätte ich mir das ja denken können, daß es das mittlerweile schon längst gibt. Auf den verwiesenen Seiten kommen zwar einige Wörter vor, die ich in meinem ganzen Leben noch nie gehört oder gelesen habe, und die wahrscheinl auch in keinem Wörterbuch vorkommen. Aber soweit ich das verstanden habe, scheint dieses Traktor Control Dingens mit "haptischer Kontrolle" technisch sowas ähnliches zu sein wie diese Eingabematten von elektronischen Schlagzeugen mit der Gummioberfläche. Da haut man ja auch von Hand drauf wie auf eine herkömmliche Trommel.


liebe grüße
triona
 
clumsybass

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß34.057
zum thema proben:

edit: bei uns isses übrigens ganz witzig -> wir wohnen in bawü (dürften eigentlich nicht proben), der proberaum ist allerdings in hessen und da darf man proben :nix:
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten