Weekly Basslines


Tom Bornemann
Tom Bornemann
Well-Known Member
Beiträge
279
Ort
Wiesbaden
Bassix
ß14.421
Ich wünsche Euch zunächst einmal ALLES BÄSSTE für das neue Jahr!

Lang habe ich hier nicht mehr gepostet, was aber nicht heisst, dass es keine neuen Weekly Basslines gibt, darum bekommt ihr hier heute ein Update.
Der Rückblick auf das Jahr 2014 zeigt vor allen Dingen, dass wir viele Bassisten verloren haben. Der Sensemann hat ordentlich gewütet in der Tieftönerabteilung und daher hier ein kurzer Überblick über die Verluste:

Der berühmteste Zugang zum himmlischen Orchester des letzten Jahres stellt wohl Jack Bruce dar, zu dessen Ehren ich den allerersten Creamtitel transkribiert habe, den ich in meiner Jugend gehört habe: "I feel free".

Jack Bruce - I feel free (Cream)

Ich muss zugeben, dass ich den Namen des nächsten Bassisten zu seinen Lebzeit nicht wirklich gewusst habe. Oder wusstet ihr wer Ed Gagliardi war. Sein Spiel war mir auf jeden Fall auch schon seit meiner Jugendzeit bekannt.
Nun es handelt sich um den ersten Bassisten von Foreigner, der auf den ersten beiden Alben so berühmten Songs wie "Cold as Ice", "Hot Blooded" oder "Double Vision" mit Basslines versehen hat.

Ed Gagliardi - Cold As Ice (Foreigner)

Seinen Namen kannte ich, aber es lag wohl auch daran, dass wir mit der Sunnyland Bluesband einen Sänger hatten, der auch mal für einige Zeit mit ihm zusammengespielt hat. Wir hatten sogar einige Songs der Band im Programm, allerdings nicht diesen. Aber wir haben "Everybody gotta go", "Homesick" und natürlich "So into you" gespielt. Die Rede ist von Paul Goddard, der Bassist der Atlanta Rhythm Section, der im Mai letzten Jahres gestorben ist.

Paul Goddard - Spooky (Atlanta Rhythm Section)

Auch Jethro Tulls erster Bassist Glenn Cornick hat uns im letzten Jahr verlassen. Seine genialen Basslinien hat er auf den ersten drei Studio-Alben von Jethro Tull hinterlassen, die es allemal Wert sind etwas genauer unter die Lupe genommen zu werden. Hier aber wohl seine berühmteste Bassline:

Glenn Cornick - Living In The Past (Jethro Tull)

Außer diesen Bassikonen sind im letzten Jahr auch Charlie Haden, Rick Rosas (Neil Young) und Randy Coven gestorben, die ich bisher noch nicht mit einer Weekly Bassline geehrt habe, aber vielleicht kommt das ja noch.

Ich wünsche euch ein grooviges 2015!

Tom
 
Tom Bornemann
Tom Bornemann
Well-Known Member
Beiträge
279
Ort
Wiesbaden
Bassix
ß14.421
Hallo ihr "bässten" Menschen,

lange Zeit habe ich keine "Weekly Basslines" mehr gepostet, was daran liegt, dass ich mittlerweile wieder richtig viel live spiele und sozugen jetzt "Weekly Gigs" habe und ich paralell dazu auch in meiner Musikschule einiges umstrukturieren musste, um wieder Zeit für andere Dinge zu haben. Nun, ich bin optimistisch und denke ich habe das gröbste hinter mir und kann Euch somit auch wieder wöchentlich mit neuen Basslinien versorgen. Der neue Bassline-Day ist der Dienstag, also immer dienstags in meinem Blog vorbeischauen, falls ich mal vergesse hier zu posten :-)

Ich beginne die neue Runde "Weekly Basslines" mit einer Bassline von den Eagles.
Ich habe einen neuen Schüler der leidenschaftlicher Eagles-Fan ist und jetzt eine Eagles-Tribute Band plant. Ich habe ihm versprochen so nach und nach alle Basslines seines Eagles-Wunsch-Repertoires mit ihm durchzugehen. Daher bin ich aktuell dabei ziemlich viele Eagles-Songs zu transkribieren, was mir aber auch sehr viel Spass bereitet.

Hier also nun die erste von vielen Eagles-Basslines:

The Eagles - Witchy Woman

Viel sBass damit und bis nächsten Dienstag!
Tom
 
Tom Bornemann
Tom Bornemann
Well-Known Member
Beiträge
279
Ort
Wiesbaden
Bassix
ß14.421
500000%2B%2528B1000%2529.jpg


"Thank You" lautet diesmal der Titel der "Weekly Basslines" und bedanken möchte ich mich damit bei Euch, die ihr regelmäßig auf meinem Blog vorbeischaut, weshalb ich jetzt über eine HALBE MILLIONEN Aufrufe zu verzeichnen habe. DANKE!

Weekly Basslines #158: Thank You (ZZ TOP, Sam & Dave)

 
Tom Bornemann
Tom Bornemann
Well-Known Member
Beiträge
279
Ort
Wiesbaden
Bassix
ß14.421
Hallo ihr "bässten" Menschen,

ich habe eben voller Entsetzen festgestellt, dass ich in diesem Thread seit November nichts mehr gepostet habe. Shame on me! Ich werde mal versuchen hier ein bisschen aufzuholen, denn die Weekly Basslines habe ich tatsächlich wöchentlich in meinem Blog gepostet. Ich gehe mal rückwärts von Neu nach Alt vor :-)

Weekly Basslines #177: Con Los Años Que Me Quedan (Gloria Estefan)
Ein wunderbar sentimentaler Song, den ich bei der Vorbereitung zu meinem "Latin Bass" Workshop im April transkribiert habe. Für alle die sich für latein-amerikanische Musik interessieren, der Song ist ein kubanischer Bolero.

Weekly Basslines #176: Little Green Bag (George Baker Selection)

Seit einiger Zeit wünscht sich Danny aus Sydney von mir Transkriptionen (das kann man machen, wenn man im Gegenzug eine Spende von min. 20,- € auf meinen Blog hinterlässt). Für mich ist das eine tolle Sache, nicht nur wegen der Spende, sondern auch weil ich mal auf ganz andere Songs gestossen werde und ich meinen musikalischen Horizont erweitern kann. Ich kannte die "George Baker Selektion" aus Holland nur in den Siebziger Jahren mit ihrem Schlager-Hit "Paloma Blanca" und plötzlich bringt mich Danny auf diesen ultracoolen Song, der sogar die ultimative Weihe von Quentin Tarantino erhalten hat, der ihn zur Titelmelodie seines Debüts "Reservoir Dogs" gemacht hat.

Weekly Basslines #175: One Bourbon, One Scotch, One Beer (John Lee Hooker)

Die Teilnehmerin eines meiner Workshops hatte sich diese Transkription von mir gewünscht. Sie organisiert in Köln regelmäßig Sessions und bei einer der letzten Sessions ist man wohl an diesem Song ein bisschen verzweilfelt. Wer sich die Transkription ansieht, weiß auch warum. John Lee Hooker ist ja bekannt dafür, das er seine Parts einfach dann singt, wenn er Lust dazu hat und dann muss die Begleitband schon mal einen 2/4-Takt einschieben, damit das ganze noch in der Form bleibt. Auf der anderen Seite sorgt, dass natürlich für den ultracoolen Hooker-Blues-Touch. Aber beim raushören und nachspielen muss man schon "aufbassen", damit man dem Meister folgen kann :-)

Weekly Basslines #174: The Night They Drove Old Dixie Down (The Band)

Wieder von Danny aus Australien gewünscht und zwar im speziellen die Version aus dem Abschiedsfilm "The Last Waltz". Das Bass-Spiel von Rick Danko ist auch ziemlich speziell. Er spielt mit Pick und oft auch ziemlich viel, was das Raushören ziemlich anstrengend macht. Trotzdem sind seine Linien immer geschmacksvoll und songdienlich und daher hat sich die Mühe auf jeden Fall gelohnt.

Weekly Basslines #173: The Long Run (The Eagles)

Seit ungefähr Oktober letzten Jahres habe ich einen Schüler, der eine Eagles-Tribut Band aufbauen möchte und daher mit dem speziellen Wunsch an mich herangetreten ist mit ihm so nach und nach den Eagles-Katalog durchzuarbeiten. Einige Eagles Songs habe ich seit dem für ihn schon transkribiert und im Sommer diesen Jahres soll dann die Premiere des Eagles-Projektes sein. Ich habe auf jeden Fall viel Spass am Transkribieren der Eagles-Songs.

Weekly Basslines #172: The Weight (The Band)

Danny aus Australien hatte von Anfang an gleich Songs von "The Last Waltz" bei mir in Auftrag gegeben. "The Weight" war für mich aber eine ganz schöne Herausforderung. Der Bass ist nicht so wirklich gut zu hören und hier dreht Rick Dank so richtig auf und spielt einen ganze Palette von Double-Stops, rhythmische Fill-Ins und alles mit Pick. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich hier alles rausklamüsert hatte.

Weekly Basslines #171: Fantasy (Earth, Wind & Fire)

Dieses Jahr fing ja mit einer ganze Reihe von Todesfällen an. Viele unserer Musikhelden haben uns verlassen und ich fürchte es wird dieses Jahr auch so weiter gehen. Die Idole unserer Jugend haben einfach das Alter erreicht in dem Gevatter Tod gerne mal anklopft. Einer der von uns gegangen ist war Maurice White, dessen Bruder Verdine White unter uns Bassern ja zu den ganz großen zählt. Für meinen "Funk-Bass" Workshop hatte ich mal eine ganze Reihe von Verdine's Basslines transkribiert und einer meiner Favoriten ist immer noch "Fantasy".

So der Blick auf die Uhr zeigt mir, dass ich jetzt los muss. Ich werde aber über Ostern sicherlich Zeit haben, hier wieder reinzuschauen und meinen Bericht zu vervollständigen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch erstmal:
FROHE OSTERN
 
lol111
lol111
Member
Beiträge
82
Ort
DE
Bassix
ß2.542
Vielen Dank für Deine Arbeit und Dein Bemühen uns Hobbybassern weiter zu helfen. Hab schon eine Menge gelernt auf FOUR-Strings :bier:
 
Tom Bornemann
Tom Bornemann
Well-Known Member
Beiträge
279
Ort
Wiesbaden
Bassix
ß14.421
Hallo ihr "bässten" Menschen :-)

Viele neue Transkriptionen habe ich in den letzten drei Monaten erstellt und einige davon habe ich auch wieder auf meinen Blog hochgeladen. Vieles beruhte auf Transkriptionswünschem, die an mich herangetragen wurden. Nahezu täglich bekomme ich solche Anfragen. Bitte habt aber Verständnis dafür, dass ich nicht alle Wünsche realisieren kann und das ich nur für meine persönlichen Schüler das völlig kostenfrei machen kann. Eure Wünsche sind mir willkommen, aber eine Spende für meinen Blog von mindestens 20,- € (je nach Komplexität und Länge der Bassline) finde ich eine faire Gegenleistung für die Arbeit, die ich mir mit den Transkriptionen mache.

Seit meinem letzten Update an Ostern sind folgende Songs zu den Weekly Basslines dazugekommen:

Weekly Basslines # 178: Killing Me Softly With His Song (Roberta Flack)

Gewünscht von meinem Schüler Herbert aus Kaiserslautern, den ich anfang des Jahres auf sein erstes Vorspiel bei einer Band vorbereitet habe und der daraufhin tatsächlich den Job bekommen hat, was mich natürlich riesig freut.

Kein geringerer als Jazz-Gigant Ron Carter hat auf diesem Klassiker den Bass gespielt. Sehr interessante Bassline mit vielen Double-Stops und trotzdem extrem song-dienlich.

Weekly Basslines #179: Sightreading Exercises

Mal kein Song, sondern ein paar Übungen zum Notenlesen. Dieser Blogpost gehört zu den drei meistgelesenen des letzten halben Jahres. Es scheint also ein reges Interesse an diesem Thema zu bestehen. Wie ihr wißt bemühe ich mich schon seit einiger Zeit möglichst vielen Bassisten das Notenlesen näher zu bringen und denke mir immer wieder neue Übungen dazu aus und ich werde auch in Zukunft nicht locker lassen :-)

Weekly Basslines #180: Graceland (Paul Simon)

Ein "Spendenwunsch" von Michael aus Wilhelmstal. Coole fretless Bassline!

Weekly Basslines #181: Uno (Muse)

Ich liebe ja stilübergreifende Ansätze und hier haben Muse Rockmusik mit Tango gekreuzt. Eine waschechte "Habanera"-Rhythmik in der Bassline, machen das Besondere an diesem Song aus.

Weekly Basslines #182: Ex's & Oh's (Elle King)
http://four-strings-basslessons.blogspot.de/2016/05/weekly-basslines-182-exs-ohs-elle-king.html
Auf der Suche nach aktuellem Songmaterial, bin ich durch den Hinweis eines meiner Schüler auf diesen tollen Song aufmerksam geworden. Schön geshuffelte Rhythmik, relativ einfache Bassline, eine richtige gute Nummer für Anfänger!

Weekly Basslines #183: I Was Brought To My Sesnses (Sting)

Und schon wieder eine Anregung von einem meiner Schüler. Sebastian spielt gerne das komplette "Mercury Falling" Album und tatsächlich stecken da jede Menge geile Basslines in ungewöhnlichen Taktarten drin (hier im 7/4-Takt). Macht auch mir tierisch viel sBASS zu spielen.

Weekly Basslines #184: Start! (The Jam)

Paul Weller's Geburtstag im Mai habe ich zum Anlass genommen mal eine Bassline von The Jam zu transkribieren. Ich habe während meiner Schulzeit "The Jam" rauf und runtergehört und fand den Bass-Sound von Bruce Foxton sehr geil. Seit dieser Zeit gehören Jam zu meinen Basseinflüssen und ich wollte schon immer mal mehr davon transkribieren, aber es gibt so viel tolle Musik und irgendwie hat es sich bisher noch nicht ergeben, aber ich behalte es auf alle Fälle mal im Hinterkopf.

Weekly Basslines #185: Diamonds & Pearls (Prince)

Das Jahr 2016 bescherte uns bisher ja schon eine ganze Menge Verluste in der Musikwelt und ich habe irgendwann aufgegeben jede Woche einen Nachruf in den Weekly Basslines zu posten. Das war irgendwie ganz schön frustrierend zu realiesieren, dass viele Helden meiner Jugend jetzt in einem Alter sind, in dem man mit ihrem irdischen Abgang rechnen muss. Aber einer der definitiv zu früh gegangen ist war Prince. Da ich seinen größten Hit "Purple Rain" aus Bassistensicht relativ unspektakulär finde, habe ich mir mal eine seiner coolsten Basslines vorgenommen.

Weekly Basslines # 186: Shut Up And Dance (Walk The Moon)

Ein Auftritt meiner Band mit den Tanzensembles einer Wiesbadener Tanzschule brachte mich auf diesen Song, der quasi das Motto des abends darstellt. Coole Nummer, rockt gewaltig :-)

Weekly Basslines # 187: Far Far Away (Slade)

Dieser Song ist ein echtes Phänomen. Über 40 Jahre alt, gehört er immer noch zu einem der meistgewünschten Songs. Ich habe vor einigen Jahren die Bassline schon mal gepostet. Nachdem aber gleich zwei meiner Schüler in ihren Bands diesen Song spielen wollten und mich nach der Bassline gefragt haben, habe ich mir kurzerhand die Transkription nochmal vorgenommen, überarbeitet und auch noch ein Video dazu aufgenommen.

Weekly Basslines #188: Good Morning Little Schoolgirl (Johnny Winter)

Wieder ein Songwunsch. In meinem Blues-Rockworkshop wurde nach dieser Bassline gefragt und da sich ein Teilnehmer nach dem Workshop kurzerhand dazu entschlossen hatte nun auch regelmäßig bei mir Unterricht zu nehmen, habe ich ihm quasi als Willkommensgeschenk diese Bassline transkribiert.

Weekly Basslines #189: Fools In Love (Joe Jackson)

Eines meiner langjährigen Projekte hat endlich zu einem Abschluss geführt. Ich bin ja schon lange großer Fan von Graham Maby und habe über die letzten Jahre immer wieder für mich Basslines von ihm rausgehört. Dann kam mir anfang diesen Jahres der Zufall zu Hilfe. Im Februar schrieb mich eine Mutter aus Michigan (USA) an, dass sie ihrem bass-spielenden Sohn gerne ein besonderes Geburtstagsgeschenk machen wolle. Er sei riesengroßer Joe Jackson Fan und sie habe vergeblich versucht ein entsprechende Buch mit Bass-Noten für ihn aufzutreiben. Ich habe ihr angeboten ein entsprechendes Buch zu erstellen und nachdem wir uns auf ein Honorar und die Songs geeignigt hatten, habe ich mich an die Arbeit gemacht. Und jetzt ist es da und ich freue mich riesig mein erstes Bass-Songbook präsentieren zu können.

joejackson-cover_1024x1024.jpg

Erhältlich ist es unter folgendem Link:
http://store.powertabs.net/products/the-joe-jackson-bass-collection-pdf-book

So, das ist ja mal wieder ein ganz schön langer Post geworden, aber irgendwie komme ich leider nicht dazu hier öfter ein Update zu geben. Daher kann ich Euch nur raten, abboniert meinen Blog und ihr seit steht's auf dem neuesten Stand. Ansonsten bis zum nächsten Update in ca. 3 Monaten ;-)

"Bässte" Grüße
Tom
 


Oben Unten