Welche Amp-/Boxenständer ?

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß57.018
Ich suche für die Bühne eine kompakte und stabile Lösung um meine FMC1156 Box hoch zu stellen bzw. bei Bedarf ggfs. auch anzuwinkeln. Damit der Amp (Genz Benz ShuttleMax 9.2) beim Kippen auch sicher hält, dachte ich mir den Amp dazu einfach mit einem Lastengurt auf der Box fest zu zurren. Bisher stelle ich die Box meistens auf einen Barhocker. Aber das ist wackelig, sieht besch..... aus und kippen lässt sich der Amp auch nicht. Welche Amp-/Boxenständer wären dafür geeignet ? Wie habt Ihr das gelöst ?

Bitte keine umfangreichen Bastelvorschläge. Ich habe da leider zwei linke Basspfoten. Ein fertige Lösung wäre mir lieber.
 

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß4.837
Das stabilste zum aufstellen wäre wohl ein passendes Haubencase für deine Box, dann wäre sie gleichzeitig gut verpackt. So macht das immer unser Gitarrist mit seinem Fender DeVille. Oder du nimmst dir imme leere Bierkästen mit, das sollte stabiler sein als ein Barhocker.
Zum Schrägstellen hab ich mir einen Markbass Markstand geholt, das Teil ist super! Anfangs dachte ich der Winkel den das Teil generiert wäre zu krass, aber es passt genau. Meine Box strahlt genau in Richtung Ohren.
http://www.thomann.de/de/markbass_mark_stand.htm

Ich hab auch ne FMC (zwar nur ne 12er aber egal), d.h. deine FMC hat bestimmt auch den Bespannstoff aus Stoff? Ich hab mir einfach ein kleines Stück von einer Holzlatt abgesägt und da Klettband drauf gemacht. Das klette ich an die Box und rücke meinen Amp (TC RH450) dagegen. So kann der Amp nicht nach hinten runterfallen wenn ich die Box schräg stelle. Da muss ich mit keinem Spanngurt oder sowas rumfummeln. Ich kann am Freitag Fotos machen wenn du möchtest, Amp steht im Proberaum.
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß72.082
Ja, das ist ein blödes Problem. Ich bin ja i.d.R. mit einer 112er unterwegs, wenn's lauter werden könnte kommt noch eine 110er dazu. Und immer das gleiche Problem: Wie stelle ich die Dinger auf? Klar: 112er auf die Bühne und 110er drauf und was ist die Folge auf diesen blöden Openair-Bühnen: Bei irgendeiner Frequenz bebt und resoniert der ganze Boden - Schrott! Mit Akustikbass hat man völlig verloren, es koppelt bei der kleinsten Bewegung - ob Feedback-Buster im Schallloch oder nicht. Ok, dann halt die Box vom Boden entkoppeln und auf einen Scheren-Ständer. Und ooops, das Ding schwankt ja bedrohlich. Besser jetzt nur noch über Funk spielen, damit ich nicht aus versehen am Turmbau zerre. Na gut, dann halt ein Schrägständer. Finde ich aber auch Mist, jetzt kann ich ja die 110er und den Top nicht mehr draufpacken.
Also eine fette schwere Gummimatte zwischen 112er und Bühnenboden, das funktioniert ganz gut. Nur: Wenn ich nur mir der 112er ohne die 110er unterwegs bin steht mir das Ding zu tief. Auch Mist.
Wenn ich jetzt die 112er auf Bierkästen stelle mag das stabil sein, aber es sieht Scheiße aus. Ach Mann, ist irgendwie alles Blöde.

Ich habe mal im Backstage in Friedberg/Hessen (Kellergewölbe) gespielt, da war direkt hinter der Mini-Bühne auf Brusthöhe eine breite Keller-Fensterbank. Da stand meine 112 super. Ich konnte außerdem den Vorhang davor ziehen, der war recht dünn aber undurchsichtig. Das war super. Toller Bühnensound und keiner wußte, wo's herkommt, von schnöder Technik weit und breit nix zu sehen.

Unterm Strich: Es ist und bleibt ein Problem, diese Boxenstellerei auf der Bühne. Besonders, wenn man gerne ein schlankes, aufgeräumtes Bühnenbild präsentieren möchte.
 

Der_Schroeder

Well-Known Member
Bassix
ß15.866
Bei der letzten kleinen Bühne habe ich den MB150 IN eine Holzbierkiste reingestellt. Und zwar so, dass er schräg drin lag.
Passte perfekt rein. Mit einem Winkel von ca. 45 Grad.
Ergab einen guten Bühnensound.
 

Paulito

Well-Known Member
Hallo,

Ich bin ja ein großer Freund vom Markstand.
Du hast dann 3 verschiedene Winkel.
Den Amp kannst du ganz einfach mit einem kleinen Brett durch Klett an der Box fixieren. Oder gleich unten an den Amp das Klett ankleben und die Gummifüsse abschrauben.
Das funktioniert super.

Buuuuuummmm,
Paul
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß57.018
Hallo Paul, der MB Stand funktioniert gut für den kleinen 112er Combo. Bei größeren und schwereren Boxen wird's allerdings etwas wackelig. Zudem hatte ich festgestellt, daß sich bei häufiger Benutzung an der Auflagestelle des MB Stands der Filzbelag des Combos vom darunterliegen Holz ablöste, d.h. der Filzbezug lag dann nur noch lose auf der Holzoberfläche auf. Das führte dann wiederum dazu, daß der Markstand keinen sicheren Halt mehr hatte und der Combo dann ziemlich wackelig stand.
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß28.104
Hallo Paul, der MB Stand funktioniert gut für den kleinen 112er Combo. Bei größeren und schwereren Boxen wird's allerdings etwas wackelig. Zudem hatte ich festgestellt, daß sich bei häufiger Benutzung an der Auflagestelle des MB Stands der Filzbelag des Combos vom darunterliegen Holz ablöste, d.h. der Filzbezug lag dann nur noch lose auf der Holzoberfläche auf. Das führte dann wiederum dazu, daß der Markstand keinen sicheren Halt mehr hatte und der Combo dann ziemlich wackelig stand.
Ich verwende seit Jahren den Markstand mit FMC Boxen. da gab es noch keine großen Abnutzungen auf dem Filz. Habe mir sogar einen zweiten besorgt um auch bei Bedarf meine FMC 410 (schmale hohe Version) auch quer legen und kippen zu können. Zwei Markstands halten da bombenfest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Paulito

Well-Known Member
Hallo Paul, der MB Stand funktioniert gut für den kleinen 112er Combo. Bei größeren und schwereren Boxen wird's allerdings etwas wackelig. Zudem hatte ich festgestellt, daß sich bei häufiger Benutzung an der Auflagestelle des MB Stands der Filzbelag des Combos vom darunterliegen Holz ablöste, d.h. der Filzbezug lag dann nur noch lose auf der Holzoberfläche auf. Das führte dann wiederum dazu, daß der Markstand keinen sicheren Halt mehr hatte und der Combo dann ziemlich wackelig stand.
Hallo,

bei meinen beiden FMC Boxen hält der Filz wunderbar.
Wackelig ist es überhaupt nicht, selbst bei sehr schrägem Winkel und wackeliger Bühne.
Auch bei der 1158 EX, die hat immerhin 60x53x40cm, also keine Kleinbox...
Geht wunderbar mit nur einem Markstand.
Wenn man ganz sicher gehen will, dann halt 2 nehmen.
Ist immer noch wesentlich transportabler als jede andere Lösung.
Nur das herunterrutschen des Amps muss man lösen.
Geht aber ganz leicht, wie schon oben geschrieben.

Das Anschrägen klingt meiner Erfahrung nach viel besser als die Box hochzustellen.
Ich nutze den Markstand mittlerweile immer.
Hat für mich ganz viele Probleme gelöst.

Buuuuuummmmmm,
Paul
 

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Hier mal mein Geraffel mit und ohne Anlage:

upload_2015-4-15_10-47-48.png


Ich stehe etwa 3m davor und kann mich ausgezeichnet hören.
Da der Verstärker anfangs durch die Vibrationen langsam nach hinten rutschte, steht er jetzt auf einer dünnen Schicht Schaumstoff. Da rutscht jetzt nix mehr und man sieht es nicht!;-)
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
So, ich hab' gerade mal das Portemonnaie aufgemacht und mir für meine Geburtstagspiepen eine ultimative Lösung gegönnt:
den Gruv Gear V-Cart Solo:



Dazu gibt es die Erweiterung "Stage Wedge", mit der sich auch schweres Equiment (Tragkraft 90kg!) als Wedge nutzen lässt:



Nu' is' Ruhe. ;-)
 
Oben Unten