Welchen Octaver könnt Ihr empfehlen?

bülti

Member
Bassix
ß4.498
Hallo bassende Gemeinde,
ich suche einen vernünftigen Octaver, der schnell genug ist und gut klingt.
Habe hier im Archiv ein bißchen gestöbert und da fiel mir auf, dass der EBS gar nicht so häufig erwähnt wird. Ist der nicht so gut?
Und was haltet Ihr von Boss OC-3, MXR M288, Exar Ocatvium?

Viele Grüße
der bülti
 

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß51.424
der EBS ist ok, aber auch nicht mehr. den OC3 kann ich persönlich nicht ab... dann lieber den alten OC2. Der MXR ist sehr gut, genau wie der Aguilar. Mein Favorit ist Letzterer. Der klingt nicht nur "so" geil, sondern auch im Bandgefüge extrem homogen.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.589
Wenn du auch rein zufällig nen programmierbaren Synth brauchst[¦)] guck dir mal den Markbass Super Synth an. Dessen Octaver ist auch sehr gut. Leider gibts den Octaver vom TC BH250 nicht solo :rolleyes: .... TC, CAN YOU HEAR ME???:lechz:
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Kenne näher nur den EBS und den OC3.
Der Boss war gar nicht meiner, der EBS ist für meine Zwecke mehr als ok, gerade im Bandgefüge. Auch das tracking ist gut, würde mir das Teil wieder kaufen. Alles in relation zum Preis.
Über Geschmack lässt sich nicht streiten, oder halt doch.
 

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß13.282
Ich hatte den EBS, habe ihn aber dann für den MXR verkauft. Der MXR klingt fantastisch und kommt relativ weit runter, ohne sich zu überschlagen. Da war z.B. der Aguilar richtig schlecht, sonst hat der aber sehr gut geklungen.
 

Metalfist

schnell und böse
Ich spiele den Boss OC-3 seit einem Jahr und bin eigentlich sehr zufrieden.

In meiner Elektronikband passt er sehr gut.
Zum Andicken des Sounds ist er wunderbar.

Das Tracking finde ich persönlich gelungen. Bis zum G auf der E-Saite trackt er sauber. Wenn du natürlich mit einem 5Saiter nur auf der H-Saiter herumgrundelst und die 2 Oktave voll reindrehst, dann tut sich das Gerät natürlich schwer.
Wenn du das Gerät aber im "grünen Bereich" fährst, dann funktioniert es eigentlich sehr gut.

Ich bin sehr zufrieden mit dem OC-3.
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß49.090
Habe gerade gestern den MXR und den Aguilar bei JustMusic in Berlin verglichen. Ich war völlig überrascht: Der MXR ist einfach super und man kann mit den beiden Reglern für GROWL und GIRTH (also Umfang) im Zusammenspiel mit dem DRY Signal wirklich viel ausrichten. Dann der Aguilar - ich hatte echt hohe Erwartungen. Aber sobald ich bei diesem den Ton-Regler des Dry-Signals einstellte fing die tiefere Oktave an zu wobbeln - grausam. Wenn ich die Tonblende in Ruhe ließ (der Dry-Sound war nun dumpfer als im Bypass) dann war alles prima und das Tracking überzeugend.
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß43.364
Das Tracking bei tiefen Noten halte ich ja für total überbewertet...in dem Bereich nutze ich gar keinen Octaver. Aber wer das braucht...ok.

Der Boss OC-3 gefiel mir persönlich nicht so gut. Da würde ich eher nach einen OC-2 Ausschau halten.

MB Super Synth ist auch ein bisschen mit Kanonen auf Spatzen schießen, wenn es nur um den Octaver geht. Dann ist das Ding auch noch Digital....mit den Dingern kann ich einfach immer noch nix anfangen. Vermutlich fand ich den OC-3 auch deswegen misst. In dem Fall wäre mir wohl der analoge Subterranea lieber, wenn es mit Synth sein soll....obwohl ich den noch gar nicht testen konnte.

Mit dem MXR sind doch viele zufrieden...probier den doch mal.
 
Mit dem MXR sind doch viele zufrieden...probier den doch mal.
Stümmt, den muss ich ja auch noch mal zum anhören "rausrücken", brauche ihn nur akut oft - ich habs aber nicht vergessen:bier:.
Der MXR ist einfach die Macht - schon alleine durch den trimmbaren midregler - der perfekte anti-schwimmschalter für den Bandsound. Macht auch tiefere Sounds bzw only wet sounds wesentlich griffiger.
Growl kommt dem OC-2 nahe, da voll analog, girth ist eher der EBS sound - beides Zusammen der Hammer8D.
 

Flobert

Sunn-Child
Das Digitech Bass Synth Wah hat ein Setting bei dem, wenn man die Hüllkurve wegregelt, die Kiste ein einfacher Octaver ist. Aktuell beim T. für knapp 40Tacken. Das Tracking ist garnichtmal so schlecht.
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß34.110
Das Tracking bei tiefen Noten halte ich ja für total überbewertet...in dem Bereich nutze ich gar keinen Octaver.
Same here. Wasabis Einschub wegen der Anlage die ein oktaviertes E noch wiedergeben kann hat auch was. Wobei Töne ja tiefer klingen können, aber effektiv weniger Bässe aufweisen.

Meiner Erfahrung nach kommt z.B. ein Jazzbass auch viel toller über nen Octaver als der Precision.
Mein Voting ist auch für den MXR. EBS ist toll, hat aber gegen den MXR keine Chance. Da ist noch einer in den M's von Line6 - eine bessere Kopie des EBS. POG ist auch nichts, wenn man fetten Sound will. Foxrox Octron kenn ich nicht.
 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.738
Ich hab bisher den OC-2 (der gebraucht ja gut verfügbar ist) und den MXR 288 Bass Octave Deluxe probiert, beide gefallen mir ...

Der MXR hat insg. das bessere Tracking und zwei Sound-Varianten (eine kommt dem OC-2 Sound sehr nahe, die andere ist weniger synthetisch).

Trotzdem ist der OC-2 ein guter Octaver ... hatte manchmal das Gefühl, das er etwas meht "Klangtiefe" hat als der MXR ...
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß43.364
ich weiß auch wofür man einen oktaver in den unteren lagen braucht. selbst wenn die oktaver das könnten, welche anlage soll das denn ordentlich wiedergeben?
Die Antwort verstehe ich gerade nicht, wasabi. Du weißt wofür du ihn in den unteren Lagen brauchst...hältst es aber für quatsch? Vertippt?

Meiner Erfahrung nach kommt z.B. ein Jazzbass auch viel toller über nen Octaver als der Precision.
Mir gefällt Octaver am Jazz auch ein bisschen besser.

Trotzdem ist der OC-2 ein guter Octaver ... hatte manchmal das Gefühl, das er etwas meht "Klangtiefe" hat als der MXR ...
Ja Trigger...ich mag den eigentlich auch immer noch. Hast du beide auf dem Board? Falls ja...warum?
 
 

Oben Unten