Weniger durchsetzungsfähig, wenn die Saiten alt werden?


bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß28.102
Hi Leute,

ich hab jetzt auf meinem Flea Jazz Bass alte Saiten drauf. Nun hatte ich heute Probe und hatte den Eindruck, dass der Bass im Allgemeinen weniger durchsetzungsfähig geworden ist. Kommt das wirklich von den Saiten oder war das heute eines der psycho-akustischen Phänomene, dass einmal der Sound während der Probe richtig richtig gut ist und das andere Mal absolut besch*****?

Kennt ihr das Phänomen?
 
franzmann
franzmann
Well-Known Member
Bassix
ß95.724
Wenn du sicher sein willst, dass es nicht nur psycho-akustisch ist, kannst du einen Schnelltest machen, wie MarloweDK erklärt es hier:

Es ist nichts dauerhaftes, aber es wirkt wenn die Saiten nicht total am Ende sind.
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß28.102
Ich glaube fast, dass Saiten die seit Mai 2017 nun auf dem Bass sind fertig sind, unabhängig davon ob man da jetzt viel oder wenig gespielt hat.

Ist es eine gute Idee ein paar Stunden vor einem Gig die Saiten zu wechseln?
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß28.102
Haben wir beide die gleiche Vorstellung von "Zingg"-Sound? Meinst du damit Bundstäbchen-Buzz (weil die Saitenspannung vielleicht nicht mehr passt, da ich beim nächsten Saitenwechsel von den originalen Fender-Saiten auf meine geliebten d'Addario EXL 170BT umsteige), oder meinst du was anderes?

Ich mag eigentlich mehr den Sound mit vielen seidigen Höhen im Gesamtspektrum...; heißt das bei dir "Zingg"-Sound?
 
der_knorker
der_knorker
Precifizierter
Bassix
ß19.792
Hi Leute,
Kommt das wirklich von den Saiten oder war das heute eines der psycho-akustischen Phänomene, dass einmal der Sound während der Probe richtig richtig gut ist und das andere Mal absolut besch*****?
Kennt ihr das Phänomen?

Naja, wenn's mal eine Probe ist, wo der Sound grützig klingt, dann ist das oft auch ein psycho-akustisches Problem (nach einem anstrengenden und lauten Arbeitstag sind die Ohren schon ganz anders belastet, als wenn man ausgeschlafen nach einem gemütlichen Ruhetag in die Probe geht). bzw. können da auch sehr viele andere Fakoren mitspielen. Unser Proberaum ist da z.B. sehr "wetterfühlig". Da kanns auch leicht mal passieren, dass bei völlig gleichen Amp/Mischpult-Einstellungen einmal der Sound genial ist und das nächste mal unter aller Kanone.

Ein paar Stunden vor dem Gig würde ich persönlich die Saiten nicht wechseln. Ich mach's wenn dann vor der "Generalprobe"; dann kann sich der Saitenzug setzen und sie sind auch schon etwas eingespielt.
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß28.102
Ich hatte während der Probe den Eindruck, dass mir die oben angesprochenen seidigen Höhen fehlten, die ich sonst so bei Auftritten von meinem Flea gewohnt war. Außerdem fehlt mir auch dieses Mal die "durchsetzungsfähigkeit" gegenüber meinem Gitter, der in der Regel einen sehr wenig bassigen/mittigen Sound fährt und somit für mich als Basser auf den Frequnezen freie Bahn hätte sein müssen.

Wie behilft man sich in solchen Situationen? Ich spiele 12" Markbass Combo die den LittleMark III als Amp drin hat.
Sollte ich da dann die Bässe rausdrehen dafür mehr Mitten/Hochmitten/Höhen reindrehen?
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Entweder machst du neue Saiten drauf...oder du kurbelst am amp
Je nachdem, wie tot die Saiten sind, bringt das aber nix....

Saiten und Bässe sind was sehr individuelles.
Manche Saiten werden auf einen Schlag richtig tot.
Die machen nur noch plopp
Andere verlieren einfach nur die Höhen.
Uuuuund nicht jede Saite paßt zu jedem Bass, Mal ganz abgesehen vom Spieler....

Oli
 
Zuletzt bearbeitet:

Mudskipper
Mudskipper
.
Ich hatte während der Probe den Eindruck, dass mir die oben angesprochenen seidigen Höhen fehlten, die ich sonst so bei Auftritten von meinem Flea gewohnt war.
Seidige Höhen sind einfach irgendwann weg. Wenn Du den Bass seit Mai regelmäßig gespielt hast und jetzt klingt er für Dich nicht mehr gewohnt, haben die Strippen schon lange durchgehalten. Wie lange Saiten halten hängt von zig Faktoren ab.

Außerdem fehlt mir auch dieses Mal die "durchsetzungsfähigkeit" gegenüber meinem Gitter, der in der Regel einen sehr wenig bassigen/mittigen Sound fährt und somit für mich als Basser auf den Frequnezen freie Bahn hätte sein müssen.
Was wird denn für Musik gemacht?
Ist das dann der Clean oder Overdrive/Dist Sound vom Gitter der dich zupappt?

Mein Gitter fährt meistens einen recht klassischen 70s Gitarrensound, auch wenig Bass, recht bissig aber nicht schrill.
Da höre ich nicht viel von "seidigen Höhen" selbst bei taufrischen Saiten - will die in dem Kontext aber auch nicht hören.
Wie behilft man sich in solchen Situationen? Ich spiele 12" Markbass Combo die den LittleMark III als Amp drin hat.
Sollte ich da dann die Bässe rausdrehen dafür mehr Mitten/Hochmitten/Höhen reindrehen?
Ich spiele auch Markbass, wie steht der EQ denn jetzt?
Bässe rausnehmen würde ich nicht. Wenn Du die hohen Höhen haben willst - wechsel die Saiten. Der Markbass Combo ist ein Guter, aber Höhen reinregeln die nicht mehr da sind klingt bei dem imo nicht gut - klingt bei den wenigsten Amps gut.
 
42childrensay
42childrensay
Well-Known Member
Bassix
ß38.365
Versuch mal folgendes :

Saiten entspannen,recht weit nach oben ziehen,auf das Griffbrett zurück schlagen lassen(evtl.Pappe aufs Griffbrett).
Das ganze mehrmals wiederholen.
Einen Teil der verloren gegangen Höhen müssten jetzt wieder für einige Zeit da sein.Musst es mal versuchen...
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß28.102
Was wird denn für Musik gemacht?
Ist das dann der Clean oder Overdrive/Dist Sound vom Gitter der dich zupappt?

Ich spiele auch Markbass, wie steht der EQ denn jetzt?
Bässe rausnehmen würde ich nicht. Wenn Du die hohen Höhen haben willst - wechsel die Saiten. Der Markbass Combo ist ein Guter, aber Höhen reinregeln die nicht mehr da sind klingt bei dem imo nicht gut - klingt bei den wenigsten Amps gut.

Eigentlich isses egal welchen Sound mein Gitter fährt. Beim Overdrive/Dist.-Sound ist es aber wesentlich ausgeprägter als beim cleanen Sound.

Der EQ am Markbass war bisher komplett linear; also alle 4 Regler des Equalizers senkrecht nach oben gestellt. Die zwei Filter (VPF und der andere...) sind komplett genullt.

Was würdest du anstatt rein oder rausregeln? Die Knobs am Bass sind alle vier komplett aufgedreht.
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Nur Versuch macht kluch! Die Knöppe sind zum Drehen da rangebaut worden, probier sie aus und höre hin! Nur Du kannst wissen, wie Du klingen möchtest!
Spielst doch auch schon 14 Jahre Bass ;-)
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Versuch mal folgendes :

Saiten entspannen,recht weit nach oben ziehen,auf das Griffbrett zurück schlagen lassen(evtl.Pappe aufs Griffbrett).
Das ganze mehrmals wiederholen.
Einen Teil der verloren gegangen Höhen müssten jetzt wieder für einige Zeit da sein.Musst es mal versuchen...
Funktioniert aber nur, wenn die Saite an sich schon tot ist. Wenn einfach die "frischen Höhen" fehlen, kommen die davon auch nicht wieder.

Eigentlich isses egal welchen Sound mein Gitter fährt. Beim Overdrive/Dist.-Sound ist es aber wesentlich ausgeprägter als beim cleanen Sound.
Das ist normal. Drive Sound machen einfach dicht. Was dann auch echt gut kommen kann - selbst einen Drivesound haben:D.

Der EQ am Markbass war bisher komplett linear; also alle 4 Regler des Equalizers senkrecht nach oben gestellt. Die zwei Filter (VPF und der andere...) sind komplett genullt.
Dann probiere doch einfach herum. Den Sound aber nicht alleine im stillen Kämmerlein einstellen, sondern einfach mal ein paar Minuten die Band nerven. Einigt euch auf ein simples Riff das ihr spielt und du fummelst dir so lange den EQ zusammen bis Dir der Sound gefällt.
Dabei gibt es keine regeln - was dir gefällt ist erlaubt. Es kann gut sein, das du den Sound ohne Band shyce findest - auch das ist normal.
Merke dir dann die bandeinstellung und reel zum alleine spielen wieder alles auf 12Uhr - gut is.
Und die neuen Saiten nicht vergessen.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
1. Nach so langer Zeit kannst Du die Saiten sicherlich entsorgen.
2. Ein MB klingt neutral schon geil, eigentlich muss man gar nicht weiter kurbeln (im Gegensatz zu vielen anderen Amps)
3. Es mag sein das Du im Bandkontex tatsächlich am EQ des Amps ein wenig "anpassen" musst um Dir Gehör zu verschaffen. Ich versuche das immer so weit wie möglich zu vermeiden, was bei uns auch gut klappt.
4. Manchmal hat man solche Tage. Bei der Probe letzte Woche klang alles mega geil. Die Woche drauf, bei gleicher Einstellung, total Kagge......, kann an verschiedensten Dingen liegen.
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Bassix
ß3.015
Wenn die seit Mai drauf sind, würde ich sie einfach mal wechseln, das ist (außer bei alice oder Flats) schon eine lange Zeit.
Das gehört zum normalen Alltag, manche wechseln vor jedem Gig.
Unabhängig davon musst du unbedingt mal an den Knöpfen drehen! Dafür sind die da und dann passieren tolle Sachen. :D
Manchmal habe ich den Eindruck, dass Leute lieber einen neuen Bass kaufen oder eine neue Box, bevor sie mal die Klangregelung benützen. Man beraubt sich vieler Möglichkeiten.
Neulich sah ich jemanden, der sein Auto um die Kurve trug, weil er das Lenkrad eigentlich immer in Neutralstellung lässt...:o)
 
42childrensay
42childrensay
Well-Known Member
Bassix
ß38.365
Wenn die seit Mai drauf sind, würde ich sie einfach mal wechseln, das ist (außer bei alice oder Flats) schon eine lange Zeit.
Das gehört zum normalen Alltag, manche wechseln vor jedem Gig.
Unabhängig davon musst du unbedingt mal an den Knöpfen drehen! Dafür sind die da und dann passieren tolle Sachen. :D
Manchmal habe ich den Eindruck, dass Leute lieber einen neuen Bass kaufen oder eine neue Box, bevor sie mal die Klangregelung benützen. Man beraubt sich vieler Möglichkeiten.
Neulich sah ich jemanden, der sein Auto um die Kurve trug, weil er das Lenkrad eigentlich immer in Neutralstellung lässt...:o)

Mir ist vollkommen unverständlich,warum man nach einem Gig die Saiten wechselt ???
Da sind sie höchstens erst mal richtig eingespielt !Für mich vollkommener Irrsinn !!!Überflussgesellschaft ...
Musste ich mal loswerden.
 
 

Oben Unten