Wie heißt diese Technik?

chat-glo

chat-glo

Member
Bassix
ß2.398
Hallo @all!

Ich hab ein Video gesehen, indem es eigentlich um einen Bass Test geht, aber gleich zu Beginn wendet der Bassist eine mir bisher unbekannte Technik an, die sehr interessante Töne erklingen lässt, daher meine Fragen: wie heißt sie, wie funktioniert sie? Die SuFu ist dahingehend unergiebig geblieben, auch weil ich die Technik nicht wirklich benennen kann (künstliche Flageoletts?). Ich hab schon mal probiert und bei gleichzeitigem Zupfen der Saite mit Daumen und Zeigefinger und Abdämpfen mit dem Handballen solche Töne erzeugen können, ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das richtig mache.. Daher bitte ich um Hilfe, vielen Dank!

Beste Grüße

http://www.youtube.com/watch?nomobile=1&v=tbSd9jC8FAo
 
Lynx Krueger

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.612
is recht einfach - du greifst einen Ton und zupfst ihn an, und dämpfst ihn dann sofort leicht mit der anschlahand ab, wie du es machst wenn du ein flageolett mit der greifhand greifen würdest. Um die gewünschte Tonhöhe zu bekommen musst du jeweils am richtigen Punkt abdämpfen.
Sprich du greifst einen Ton (z.B. C im 8.Bund der E Saite) und willst davon die Oktave haben - dann halbierst du den schwingenden Teil der Saite - tupfst praktisch auf die Mitte mit dem Daumen der Anschlaghand (für die Oktave von C im 8. Bund E Saite wäre das der Punkt über dem 20. Bund)

Im Prinzip verkürzt du die Saite künstlich (daher der Name künstliche Obertöne) und nutzt dann die Übertöne dieser kürzeren Mensur.
Das tolle daran ist, dass sich das Verhältnis der Positionen der Halbtöne nicht ändert - du kannst dich also an den Bünden weiterhin orientiern um die jeweiligen Obertonintervalle zu finden.

z.B. du willst die Quinte eines beliebig gegriffenen Tons als Oberton haben, dann verwendest du die oben beschriebene Technik 7 Bünde weiter.
je höher der gegriffene Punkt am Griffbrett liegt, desto weiter musst du ggf. über das bundierte Griffbrett hinaus gehen. diese Unmarkierten Punkte dann zu finden bedarf einigem an Übung aber es ist, wie das Video zeigt durchaus möglich.
 
chat-glo

chat-glo

Member
Bassix
ß2.398
Ja, vielen Dank für die Antworten, dann bin schon mal auf dem richtigen Weg gewesen.. Eher zufällig als gewollt.. Man lernt eben nie aus.. Eines noch: Das Forum ist großartig, sprich die hilfreichen Member! Danke!
 
artbass

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Zitat:Original erstellt von: cellkirk74



Birdland. Das einzige Stück von WR das ich wirklich ertragen kann...
Ich find ja den Großteil der Sachen ohne Jaco viel spannender. Und Birdland gefällt mir am wenigsten. Aber Geschmäcker dürfen ja problemlos unterschiedlich sein
solange sie meinem entsprechen [¦)]
 
Spitzbub

Spitzbub

New Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: chat-glo

Hallo @all!

Ich hab ein Video gesehen, indem es eigentlich um einen Bass Test geht, aber gleich zu Beginn wendet der Bassist eine mir bisher unbekannte Technik an, die sehr interessante Töne erklingen lässt, daher meine Fragen: wie heißt sie, wie funktioniert sie? Die SuFu ist dahingehend unergiebig geblieben, auch weil ich die Technik nicht wirklich benennen kann (künstliche Flageoletts?). Ich hab schon mal probiert und bei gleichzeitigem Zupfen der Saite mit Daumen und Zeigefinger und Abdämpfen mit dem Handballen solche Töne erzeugen können, ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das richtig mache.. Daher bitte ich um Hilfe, vielen Dank!

Beste Grüße

http://www.youtube.com/watch?nomobile=1&v=tbSd9jC8FAo
Die absolute Authorität was diese Technik angeht:

http://www.youtube.com/watch?v=T6Fcs2ZCwRw
 
 

Oben Unten