Wie kommt man in eine gute Band in der eigenen Umgebung als Basser rein?


EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß62.029
Ich weiß nicht, ob @bandchef (Nomen ist nicht immer Omen) jetzt ne Band hat und ob er überhaupt noch hier mitliest. Aber Auftritte bekommt man durch Auftritte. Wer nur im stillen Kämmerlein oder im Proberaum spielt, bleibt auch da, ob als Musiker oder als Band. Man muss schon irgendwie an die Öffentlichkeit, wenn man auftreten will.

Jemand, dem es zu viel ist, den kompletten Samstag bis in die späte Nacht damit zu verbringen, Autos vollzuladen, irgendwohin zu fahren, Autos auszuladen, aufzubauen, rumzulungern, Soundcheck zu machen, wieder rumzulungern, Spielen, sich beklatschen lassen oder auch nicht, abbauen, Auto vollladen, heimfahren und Auto ausladen, braucht mit mir in einer Band nicht spielen. Die Frage nach der Gage stellt sich erst mit der Zeit. Aber wer nicht bereit ist, als Newcomer das für einen Hunni oder vielleicht sogar noch weniger zu machen, wird nie so weit kommen, eine anständige Gage verlangen zu können.

Aber wie gesagt: erstmal kleinere Brötchen backen. Ich glaube nicht, dass das Problem besteht, dass irgendjemand @bandchef für die nächste Deutschland-Tournee engagiert.
:bier:
 
Zuletzt bearbeitet:
soul 24-7
soul 24-7
Well-Known Member
Bassix
ß86.617
Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread gelesen - daher bitte ich um Entschuldigung, wenn das schon jemand gesagt haben sollte:

Finde heraus, wer bei Dir die Platzhirsche sind und nimm bei denen ein paar Stunden Unterricht. Wenn Du gut genug bist, haben die Dich dann quasi automatisch im Hinterkopf, wenn sie mal einen Sub brauchen und ihre üblichen Verdächtigen keine Zeit haben sollten.

Überhaupt: Subs werden oft gesucht und das ist auch eine Chance, den Fuß in die Tür zu bekommen.
 
DeusVult
DeusVult
Well-Known Member
Bassix
ß6.494
Ist eine "gute" Band jetzt grundsätzlich im Dienstleistungsgewerbe und definiert ihr "gut" sein durch die Anzahl der Jobs, die sie im Jahr spielt? 🙃
 

 

Oben Unten