Wie spielt ihr schnelle Riffs aus gezupften Oktaven?


bazzshot666
bazzshot666
bazzshot, what is that... it´s my callsign...
Bassix
ß16.469
Muss mal spielerisch einwerfen (bitte nicht zu ernst nehmen) das ich als Metalbassist viele der Dinge, die Bassisten irgendwie schwer lernen können oder müssen, als plekspielender Metalbasser am Anfang nie drüber nachgedacht habe. Über zwei oder drei Saiten spielen/greifen… Check! Mit dem dritten je gespielten Riff, Lagenwechsel?? Bei Metalriffs die Unisono zur Gitarre gespielt sind… Check. Standard. Diverse gängige Rythmen wie 00100101 oder sowas wie 00033001 und ähnliches Zählwerk Check!

Dafür hab ich seehherr spät mit Skalen angefangen und mich in Lagen zu orientieren. Für mein Empfinden ist es aber bzw klingt aber teils komisch statt ein Riff mit Lagenwechsel oder auch grössen Sprüngen zur EOktave im 12. zu springen anstatt das E auf D im 2. zu spielen (klingt halt anders).

Hat alles so vor und Nachteile. Hab mal einen kennengelernt der ein toller Funkbassist war, aber absolut nicht verstanden hat was ich da spiele und das auch nicht nachgespielt bekam. Ging mir mangels Slapfähigkeiten natürlich nicht anders ( Grundtechnik kann ich, zwei drei easy grooves das wars dann aber auch) bei seinen Sachen.

Wollt ich mal loswerden.

Groove zum Gruss

Christian aka bazzshot
 
 

Oben Unten