Wie wird geübt?

HansMustermann

New Member
Bassix
ß240
Ich als eigentlicher Bassanfänger möchte einmal wissen wie lange denn Andere üben und was ihr denn eigentlich übt. Könntet ihr vielleicht Methoden vorstellen, die euch selber bei der Verbesserung eurer Bass-"Skills" geholfen haben? Oder habt ihr einen Plan wie alles abläuft?

hässliches Smiley ---> [:o)]

 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Die Tipps sind gut,finde ich.
Für besonders wichtig halte ich jedoch den lezten Punkt,Abwechslung in der Musik muss sein !!!
Ich suche mir dafür irgendwelche interessante Musik auf CD oder so aus und spiele dazu,da kriegt man auch ein bischen Rythmusgefühl rein und man lernt vor allem auch zu anderen Instrumenten zuspielen.Aber was "letthegroovelive" da geschrieben hat kann man durchaus als gute Grundlage zum Üben nehmen.
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
noch ein tipp, eigentlich für jeder basser : wenn ich vor dem fernseher sitze hab ich immer der bass dabei und versuch alles mit zu spielen von filmmusik bis werbung.

gruss,
andre
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Ich finde die Tips von letthegroovelive auch alle super und hilfreich (wie ja alles Bassbezogene was er schreibt auch [;-)]).
Den wichtigsten Tip heraussuchen ist da eigentlich gar nicht möglich.
Für mich persönlich gilt aber wohl Punkt 5 am meißten, d.h. ich sollte mehr Sachen lernen die ich noch überhaupt nicht kann und nicht dauernd die Sachen spielen, die ich glaube einigermaßen zu können. Aber so macht's halt einfach sooooooo viiieeel Spaaaaß.

 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Jedesmal üben bringt dich weiter denn du hast dann schon wieder mehr Erfahrung auf dem Bass[:-)]. Du darfst nur nicht den Fehler machen zuviel zu wollen sonst verlierst du den Spass[V]. Also wenn du Schmerzen kriegst oder nicht weiterkommst[V] einfach denn Bass für 1 Stunde wegstellen und dann wieder anfangen. Auch wenn du schwierige Bassläufe übst die du nicht auf Anhieb hinbekommst, wegstellen und immer wieder mal üben als krampfhaft versuchen alles gleich zu schaffen. So bleibt dir der Spass erhalten[:D]
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: draht vader

Jedesmal üben bringt dich weiter ...
Aber wie schon gesagt, das "wie üben?" ist entscheidend. Wenn man einmal was falsches "geübt" und "antrainiert" hat, dann ist es nur schwer möglich, das wieder zu "verlernen".
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: Hootchy

ne gute Übung ist, sich regelmäßig Songs rauszuhören und nachzuspielen und die Akkorde/Tonart zu bestimmen.
Eine gute Übung ist das sicherlich, da kann ich nur zustimmen. Allerdings für einen Anfänger ziemlich schwer.
Also ich habe da noch gewaltige Probleme und habe auch schon mal bei einem Song aufgegeben (werde es aber wohl mal wieder Probieren, wenn meine Fähigkeiten gestiegen sind [;-)]).
Ich denke es ist hier ganz wichtig, daß man einen für das Heraushören geeigneten Song wählt und nicht lediglich sich an seine Lieblingssongs macht.
Lektüre hierzu ist sicherlich von großem Vorteil (ich warte mal auf Tieftöners zweitem Band und hoffe, daß das zu diesem Thema was bringen könnte, zumindest geht's mal um Musiktheorie), aber auch jemand der einem bei Problemen weiterhilft wäre ziemlich wichtig.
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Zitat:Aber wie schon gesagt, das "wie üben?" ist entscheidend. Wenn man einmal was falsches "geübt" und "antrainiert" hat, dann ist es nur schwer möglich, das wieder zu "verlernen".
das ist schon klar, dass man sich Fehler leicht antrainiert und schwer los wird. Aber die Gefahr besteht bei jedem Autodidakten. Ich selbst habe viele Jahre versucht ohne Lehrer auszukommen, das hat mich leider nicht viel weitergebracht[xx(] Jetzt nehme ich Unterricht und der bringt mir was. Das üben ist für mich dann sowas wie eine Hausaufgabe. Also auch hier: Am besten jemanden (Lehrer, erfahrenen Kumpel) zum helfen/kontrollieren (zumindest ab und zu) ob alles basst und dann selbst üben[;-)]
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: draht vader

Zitat:Genau deshalb muss mans auch üben [;-)]
macht auch am meisten Spass[:-)]
Wenn aber GAR NIX vorwärts geht und man nur GEFRUSTET ist, macht's überhaupt keinen Spaß.
So war's bei mir, als ich mit den "falschen" Songs angefangen hatte, die einfach extrem schwer zum Heraushören geeignet sind. Erst als ich es mal mit anderen probiert und da dann sogar noch Unterstzützung durch die Akkordbezeichnungen hatte, da ging's dann (langsam aber stetig) vorwärts.
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Zitat:Wenn aber GAR NIX vorwärts geht und man nur GEFRUSTET ist, macht's überhaupt keinen Spaß.
Dafür habe ich z.B. meinen Lehrer. Der achtet auch auf die Gehörbildung. Das fängt damit an, dass ich meinen Bass ohne Stimmgerät stimmen muß[V]. Dann "schreibt" er mir ein paar Übungen auf (Noten) die ich dann spiele. Also keine bekannten Stücke sondern aus seiner Fantasie. Da kriegt man auch ein Gefühl wie welche Note klingt. Seitdem tue ich mir leichter beim raushören bzw. nachspielen[;-)]
 

King_Lou

New Member
Bassix
ß240
Ich habe meine 2 Stimmgeräte irgendwo verloren. Und jetzt weiss ich auch warum mein Lehrer auch immer meint ich soll ohne Stimmgerät stimmen. Ich denke das ist eine sehr gute Übung. Bevor man zum spielen anfängt als erstes den Bass verstimmen und nur nach Gehör/A-Ton wieder in Einklang bringen.
 

Mitglieder jetzt online

Oben