WMD-Utility-Parametric-EQ - Erfahrungen?


MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.654
Ort
Stuttgart
Bassix
ß42.289
Schliesse mich bei deinem Interesse an, wobei ich auch ein bisschen Erfahrung mitgeben kann. Ich nutzte daheim einen Doepfer A-127, welcher ebenfalls ein Triple-Bandpass in Parallel ist. Damit kann man mit Bass sehr interessante Sounds erstellen, z.B. Vokal-/Formantsounds oder zum shaping von Verzerrung(da macht die Reihenfolge auch einen Riesenunterschied). Allerdings ist im Gegensatz zu einem EQ eine neutrale Einstellung kaum möglich, wobei das laut WMD mit ihrem möglich sein sollte. WMD macht zudem eine ganze Reihe an Filtern, sowohl im Pedal als auch im Modularformat, die dafür bekannt sind recht extrem und extrem einstellbar zu sein. Denke da wird sich das UPEQ ähnlich verhalten, was ich persönlich sehr mag.
 
Bassbernd99
Bassbernd99
Well-Known Member
Beiträge
2.233
Ort
DE
Bassix
ß60.448
Mich interessiet das Teil auch, nachdem es im anderen Thread zum Raumwummern angesprochen wurde. Ich habe es bestellt, allerdings nicht in dem oben verlinkten Shop, sondern hier:

http://www.schneidersladen.de/de/wmd-utility-parametric-eq.html

Da istes erheblich günstiger (169,- zzgl Versand). Allerdings nicht auf Lager. Es dauert noch bis in den Januar bis die neue Lieferung kommt, laut Aussage des Ladens.
 
Bassbernd99
Bassbernd99
Well-Known Member
Beiträge
2.233
Ort
DE
Bassix
ß60.448
So, ich habe den WMD jetzt getestet und ziemlich schnell wieder zurück geschickt. hier meine Eindrücke:
- das Teil ist klein! Eigentlich gut, aber
- Mini-Potis und keine Beschriftung, sehr fummelig und nicht genau einzustellen.
- Man muss echt aufpassen, dass man mit dem Fuß nicht die Regler beschädigt.
- aber das Wichtigste: Der EQ reagiert ganz anders als ich das vom Rane PE 17 gewohnt bin. Ich wollte ein kleines Tool um Dröhnfrequenzen, engbandig und Sound-unauffällig auszuschalten. Das geht mit dem Rane hervorragend, aber ich wollte weg vom 19-Zoll-Format. Beim WMD habe ich das nicht hinbekommen. Zuerst habe ich versucht herauszufinden, wann Q klein (breitbandig) und groß (engbandig, Notchfilter) ist. Regler links sollte breitbandig sein. Ok. Regler rechts reagiert aber nicht wie engbandig. Wenn ich dann den Level herausdrehe um z.B. die 100 Hz herauszuziehen, gehen plötzlich alle Bässe verloren, als wenn rechtsanschlag doch breitbandiges Q wäre... Häähh? links reagiert er genauso.

Ich habe das dann noch mit Mitten und Höhen auch mal versucht, aber das klingt alles irgendwie schlecht und bringt nicht das von mir gewünschte Ergebnis.
Also, ich kann mit dem WMD leider nichts anfangen. Da bleibe ich lieber beim Rane. Da kann ich einzelne Frequenzen sauber identifizieren und damit arbeiten.
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
www.groovedruids.ch
Beiträge
5.926
Lösungen
5
Ort
CH
Bassix
ß39.577
Ich hätte sowas vermutet. Es ist einfach heikel, so viele Funktionen ist so eine kleine Kiste zu packen. Es wird Gründe haben, warum es solche Pedale nicht en masse gibt. Ich meine, da sind 10 Potis (sic!) plus der Schalter in ein Gehäuse runtergebracht das im Normalfall maximal 5 Potis hat.
 
Stratus
Stratus
Well-Known Member
Beiträge
507
Ort
DE
Bassix
ß28.254
Muss mal ´ne Lanze für den WMD brechen:

Also der WMD lässt sich sehr angenehm einstellen. Zumindest wenn man wie ich einfach nach dem Ohr geht. Wenn man genaue Frequenzen treffen will, dann muss man da sicherlich etwas rumfriemeln.

Auch mit dem Q-Regeler geht das gut. Ich habe von Anfang die Regler auf linken Anschlag gedreht und von da aus losgeregelt. Und das geht recht sanft los und lässt sich gut dosieren. Ganz anders also als das Bassbernd geschildert hat.

Klar, man bekommt auch Extremstellungen hin, aber ansonsten ist der alltagstauglich und für mein Empfinden sehr gutmütig.
 

Oben Unten