Zeigt her euer Equipment


Hen
Hen
Well-Known Member
Bassix
ß76.767
Guter Sound kann so einfach und ohne Aufwand sein... :D

IMG_20210724_2033551~2.jpg


Nicht zu ernst nehmen... ;-)

Grüße Hen
 
anbra
anbra
reitet Mustangs
Bassix
ß94.359
Guter Sound kann so einfach und ohne Aufwand sein... :D
Sieht doch gut aus. Geiler Bass. Goliath. Eine Prise Moog. Etwas EQ. Etwas Chorus?
Der Goliath ist am Anfang und der GNOME nur DI am Ende?
Das Bild ist leider zu klein / unscharf, um den Rest sicher erkennen zu können.
 
Hen
Hen
Well-Known Member
Bassix
ß76.767
Sieht doch gut aus. Geiler Bass. Goliath. Eine Prise Moog. Etwas EQ. Etwas Chorus?
Der Goliath ist am Anfang und der GNOME nur DI am Ende?
Das Bild ist leider zu klein / unscharf, um den Rest sicher erkennen zu können.
Ich frage wirklich aus reiner Unwissenheit... Was macht denn der Synth auf dem Pedalboard?

Das war absichtlich etwas irreführend gepostet, deswegen ja der Hinweis es nicht zu ernst zu nehmen... ;-)

Das große Board ist eigentlich eine mehrkanalige Lösung für E-Bass, Fretless und Moog über Synth-Pedals. Bei der kleinen Feier habe ich lediglich den Weg für den Fretless genutzt:

Tuner - Kasza - Chorus - Hall - Gnome

Der Sound ist - ohne dabei mich loben zu wollen denn ich habe ja lediglich angeschlossen - göttlich! :love:

Der Kasza sorgt, richtig eingestellt, für einen voluminösen aber immer noch sauberen Klang. Der Unterschied zum passiven Bass-Sound ist dabei gar nicht so groß aber er bekommt ein wenig mehr Tiefe und Eier. Der Chorus ist ganz schwach eingestellt und wird nicht als Effekt sondern als Klangfarbe genutzt. Gerade für Balladen oder wenn es eben etwas "elektrischer" klingen soll macht er einen guten Dienst, auch wenn es keine High-End-Lösung ist. Der Mad Professor Hall geht in die gleiche Richtung, er bewirkt eine kleine Änderung der Klangfarbe, gerade wenn es ins Solo in den hohen Lage geht macht ein wenig Raum doch viel Sinn. Alles in allem wird es nur nur homöopathisch eingesetzt um den tollen Sound von Oli's Fretless nicht zu verfälschen. Der Gnome veredelt den Klang, schiebt die Obertöne harmonisch zusammen und macht alles einfach schön! :-)

Irgendwann, wenn wieder etwas mehr Geld da ist, darf der Kasza zugunsten einen Rheingold Preamp weichen. Was Jürgen da gebaut hat ist absolutes Gold für einen Fretless! Die Wärme bei gleichzeitiger Direktheit seines Preamp ist einzigartig!

Grüße Hen
 

low.b
low.b
Sven
Bassix
ß8.747
Aber dann doch der 5er?

Habe den auch schon angespielt und war sehr angetan. Aktuell ist es immer eine tagesaktuelle Entscheidung, ob ich den Warwick oder den Sandberg in die Hand nehme. :D
 
 

Oben Unten