Zeigt her Euer Homestudio (+ Was & Wieso)

Ens

Ens

esh-Enthusiast
Welche DAW nutzt du? Und warum genau die?
Reaper, weil sie alles kann und die Lizenz ziemlich günstig ist! (Nein ich evaluiere nicht seit 5 Jahren :D)
Ich habe sonst ganz lange Zeit Cubase genutzt. Aber wenn man im Reaper Workflow erstmal drinsteckt, kommt man super damit klar!

Edit sagt:
Ich habs noch hinzugefügt :D
 
Zuletzt bearbeitet:
RAVEN

RAVEN

Pöbel und Gesocks
Bassix
ß24.989
Reaper, weil sie alles kann und die Lizenz ziemlich günstig ist! (Nein ich evaluiere nicht seit 5 Jahren :D)
Ich habe sonst ganz lange Zeit Cubase genutzt. Aber wenn man im Reaper Workflow erstmal drinsteckt, kommt man super damit klar!

Edit sagt:
Ich habs noch hinzugefügt :D
Weißt du wo man für reaper n sanften Einstieg bekommt?
Ansonsten - Ein Traum von Musik Zimmer, will ich auch :great:
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Herr Mosa

Herr Mosa

mobass
Bassix
ß68.122
Reaper kann alles und kost nix, ja. Nerdy, nerdy.
Wenn du ´n Knopf falsch drückst, suchst du Stunden was jetzt wieder warum wohin geht.
Gut gemeint, aber ich bin kein Vielklicker-Maniac. Für mich ist die DAW ne digitale Bandmaschine mit Nachberarbeitungsmöglichkeit. Und ich luv Traceability.
Jo, eine ewiges Thema wie Beatles/Stones oder Mac/Win etc.
Jeder wie er mag eben…
 
opus 44

opus 44

op. 44
Bassix
ß41.773
Wenn du ´n Knopf falsch drückst, suchst du Stunden was jetzt wieder warum wohin geht.
Gut gemeint, aber ich bin kein Vielklicker-Maniac.

dann legst du dir eben nur die knöpfe auf die oberfläche die du wirklich brauchst... wenn du nur rec, play, stop auf der oberfläche hast, kannst auch nix falsches drücken. deshalb ja mein tip mit den themes.. theme wählen welches aussieht und funzt wie die gewohnte daw und dann mit der zeit an die eigenen bedürfnisse anpassen...
 
Herr Mosa

Herr Mosa

mobass
Bassix
ß68.122
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß26.645
Wir nutzen im Proberaum Ableton.
Für die Schule habe ich jetzt Presonus Studio One 5 bekommen. Komme damit irgendwie gar nicht klar....
Was richtig richtig geil ist, ist der Superior Drumer3 den unsere Schule mitbestellt hat. DAS DING IST WAHNSINN....
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß75.104
jede DAW kann mehr als jemals gebraucht wird und mit jeder DAW können professionelle ergebnisse erzielt werden. sich über das besser/schlechter zu streiten ist so 2004...

die einarbeitung -egal bei welcher DAW- erfordert halt einarbeitungszeit und am besten eine gewisse regelmäßigkeit damit sich routine einstellt und zB. shortcuts wirklich verinnerlicht werden. wenn die DAW nur alle 2 jahre aufgemacht wird weil die band denkt "wir können das demo doch auch im proberaum machen" und einer/eine wird (naja..meistens die tieftonabteilung) auserkoren das jetzt zu machen, dann dauert das alles garantiert 3 monate länger als geplant. meistens mit nur mittelgeilen ergebnissnen.

ein arbeitskollege von mir arbeitet auch mit logic. verdient sich damit ein ziemlich gutes zubrot, macht allerdings alles in der DAW und mit plugins. sind musikalisch für mich fürchterliche dancetracks oder schlager-playbacks. der ist aber fast jeden abend am rechner. wenn ich ihn mal besuche und über die schulter schaue dann komm ich kaum hinterher was er da macht. seine projekte sind für ihn optimal eingerichtet und er beherrscht alle für ihn erforderlichen kurzbefehle. da bin ich noch so weit weg von...

Was richtig richtig geil ist, ist der Superior Drumer3 den unsere Schule mitbestellt hat. DAS DING IST WAHNSINN....

...da schreckt mich immer ein wenig der umfang um von ezdrummer aufzusteigen, zumal ich mit ezdrummer ergebnisse bekomme die ich mir kaum besser vorstellen kann bzw. die ich besser hinbekommen könnte wenn ich mich noch mal 2 stunden daran setzen würde (hier noch die hihat etwas weniger statisch, die kick vielleicht nicht durchgehend auf vollanschlag, die snare könnte auch noch dort ein paar wirbel vertragen usw.).

Wir nutzen im Proberaum Ableton.

spannend. ableton komm ich so gar nicht mit klar (bzw. hab ich es nach einer stunde aufgegeben). das ist ja die DAW die sich am meisten von der "bandmaschine im rechner" struktur entfernt hat. mich überfordert das (bin halt im grunde ein "analog-native), mit dem ansatz können aber wahnsinnig kreative sachen entstehen.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß32.970
Ciao @lordbasstard
seine projekte sind für ihn optimal eingerichtet und er beherrscht alle für ihn erforderlichen kurzbefehle.
sich einen guten Templatesatz zu basteln kann aber viel Zeit in der Arbeit mit der DAW einsparen, bei mir zufälligerweise auch Logic, aber das stimmt bei sämtlichen Herstellern. Die Zeit, die man mit dem Erstellen der Templates verbrät, holt man später vielfach wieder zurück! ;-)

Zuerst macht man sich Gedanken zu seinem Workflow und muss sich damit auseinandersetzen, wie man was erreichen will. Dann baut man diese Template, macht Verbesserungen usw. Am Besten versioniert man Templates und überschreibt sie - ausser bei kleinen Korrekturen - *nicht*, so kann man wenn man sich mal verrennt wieder auf eine funktionierende Version zurückgreifen.

Mir hat das geholfen, meine Abläufe am Rechner zu optimieren, damit ich mich den wichtigen Dingen, nämlich dem Musik machen widmen kann.

Gruss
claudio
 
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß26.645
jede DAW kann mehr als jemals gebraucht wird und mit jeder DAW können professionelle ergebnisse erzielt werden.
ganz genau.
die einarbeitung -egal bei welcher DAW- erfordert halt einarbeitungszeit und am besten eine gewisse regelmäßigkeit damit sich routine einstellt und zB. shortcuts wirklich verinnerlicht werden.
sehe ich genau so...
...da schreckt mich immer ein wenig der umfang um von ezdrummer aufzusteigen, zumal ich mit ezdrummer ergebnisse bekomme die ich mir kaum besser vorstellen kann bzw. die ich besser hinbekommen könnte wenn ich mich noch mal 2 stunden daran setzen würde
ich kannte das alles gar nicht. ich habe von dem Lehrer mit dem ich die Schulband mache das Packet bekommen. (davor noch nie davon gehört) Ein oder zwei Youtubevids reigezogen und da hats mir dann echt die Kinnlatte runtergehauen. Ganz krasser shit das Ding.
ableton komm ich so gar nicht mit klar
es war bei mir einfach vor Jahren die erste DAW die mir mal jemand gezeigt hat und die dann auch im Proberaum vorhanden war. Ich glaube ich war dann einfach zu faul mich mit anderem mal auseinander zu setzten. und jetzt merke ich wie schwer ich mir tue mich in eine andere DAW reinzubeissen.
 
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß26.645
Wie organisiert ihr denn euren Speicherplatz? (Alles auf eine HDD oder ein Teil auf C usw...)
Wie Ableton die ganzen Projekte abspeichert hab ich immer noch nicht ganz kapiert. Jetzt hab ich von nem Kumpel ein arsch voll VSTs bekommen. Hab den SD3 usw... Nicht dass ich nach nem Jahr die Vollkrise bekomme weil ich oder irgendeine Software dinge nicht mehr findet
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß75.104
am mac hab ich ne separate festplatte für time-machine. wichtige projekte kommen noch mal auf eine extra-festplatte. toontrack hat den product manager. find ich ziemlich gut, da werden alle lizenzen verwaltet und die updates eingepflegt. wirklich simpel zu bedienen.
 

Similar threads

lordbasstard
Antworten
3
Aufrufe
2K
lordbasstard
lordbasstard
 

Oben Unten