Zeigt her Euer Homestudio (+ Was & Wieso)

SonicDomination

SonicDomination

Well-Known Member
Bassix
ß68.267
Und bevor man sein ganzes Geld in den Tontechnik Kram steckt kann man sich das auch einfach sparen und von dem Geld in ein echtes (!) Tonstudio gehen, in dem ein Profi arbeitet. Möglicherweise, vermutlich sogar sehr wahrscheinlich, wird das Ergebnis dann besser als wenn man das alles selber machen muß...

Und im Anhang noch ein kleines Foto von veraltetem Technikschrott, mit dem ich gerade einen Livemitschnitt meiner Soulband mische.
Welches Roland Delay ist das eigentlich? Und wie findest du den Isa-Strip? Da studiere ich auch immer mal wieder rum..
 
J

jensenmann

Well-Known Member
Bassix
ß8.980
Das Roland ist ein SRV2000, also ein Hallgerät. Das ist der Klassiker für 80er oder Metal Snaresounds, incl. Gated Reverb. Das Teil benutze ich schon seit Ende der 80er mit dem immer gleichen Programm (R26). Allerdings kann man beim Anschalten eine Tastenkombination drücken, dann wird daraus ein Delay aus der zeitgleich erhältlichen SDE Serie. Aber die SDE Delays mochte ich nie so richtig weil sie mir ein bisschen zu dünn und fuzzelig in den Höhen klangen. Ich stehe eher auf die 12Bit Korg Delays. Ohne die möchte ich nicht mischen müssen. Die passen immer von alleine in den Mix.

Der ISA131 ist eigentlich die Dynamiksektion aus der Forte Konsole, kein vollständiger Channelstrip. Er hat nur einen Lineeingang, keinen MicPre. Der EQ hat nur HPF/TPF und ein halbparametrisches Mittenband. Man kann ihn zwischen den Sidechains von Gate und Kompresser hin- und herschalten, aber auch in den Audiosignalpfad. Das macht den ISA131 sehr vielseitig. Ich nutze ihn hauptsächlich auf der Snare, da ist er grandios, besser als Distressor oder 1176. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Bei den meisten anderen Signalen ist er schnell zu viel, weil er immer gleich massiv zupackt, selbst bei niedrigsten Ratios. Mit den aktuellen ISA Channelstrips (220/430) hat er nicht viel gemeinsam.

Die ganzen Sachen in den Racks aus meiner ersten Post habe ich schon ewig. Das sind die Sachen, die sich z.T. seit Jahrzehnten bewährt haben. Deswegen habe ich sie behalten. Alles andere musste immer wieder gehen. Von den Sachen in dem zweiten Foto ist sehr viel wieder weg, z.T. aus finanziellen Gründen, z.T. weil ich es nicht genug genutzt habe. Aber manches auch weil ich es mit Gewinn verkümmeln konnte und damit neueres und zuverlässigeres Equipment finanzieren konnte.
 
SonicDomination

SonicDomination

Well-Known Member
Bassix
ß68.267
Ah shit, wir testen grad einen Mastering-Engineer in Italien (eigentlich eine ziemliche Nummer). Heute haben wir zwei Versionen der ersten Single erhalten. Version A ist extrem in den Limiter gefahren und clippt ziemlich fest. Version B ist deutlich besser, zerrt aber noch immer leicht und ist etwas zu schrill in den Höhen…

Vielleicht muss es nun doch wieder Sterling Sound werden. Wie würdet ihr fortfahren? Ich frage mich gerade, wieso man sowas abliefert, das hört man doch…
 
J

jensenmann

Well-Known Member
Bassix
ß8.980
Schicke das Material an Robin Schmidt und sage ihm einen lieben Gruß von mir: https://www.24-96.com
Bei Sterling gibt man sich nicht so sehr die Mühe, wenn die Sachen nicht gerade von einem A-Liga Mixer kommt. Ich habe schon Sachen gehört, die total daneben waren. Vermutlich ist das nur die Ausnahme, aber für das Geld hätte ich erwartet, daß das Master nochmal durchgehört wird bevor man es zurück schickt.
 
SonicDomination

SonicDomination

Well-Known Member
Bassix
ß68.267
Schicke das Material an Robin Schmidt und sage ihm einen lieben Gruß von mir: https://www.24-96.com
Bei Sterling gibt man sich nicht so sehr die Mühe, wenn die Sachen nicht gerade von einem A-Liga Mixer kommt. Ich habe schon Sachen gehört, die total daneben waren. Vermutlich ist das nur die Ausnahme, aber für das Geld hätte ich erwartet, daß das Master nochmal durchgehört wird bevor man es zurück schickt.
Hmm, klingt schon eher nach einer Ausnahme. Mit Sterling hatten wir bisher ziemlich gute Erfahrungen (1 Album und ein paar Singles). Früher noch mit Tom Coyne, das letzte Mal dann mit Randy Merrill – alles einwandfrei.

Danke für den Tipp. Bei Robin Schmidt höre ich gerne mal rein. Grad gesehen, dass unser Mischer, der den Grossteil des Albums macht, auch schon mit ihm gearbeitet hat..
 

Similar threads

lordbasstard
Antworten
3
Aufrufe
2K
lordbasstard
lordbasstard
 

Oben Unten