Zerrberatung erwünscht

Bassman135

Bassman135

Well-Known Member
Bassix
ß78.905
und ich wünsche mir für manche Passagen einen deutlich angefetteten Sound, den ich in meiner Vorstellung am ehesten mit John Wetton oder Geezer Butler beschreiben würde.
Irgendwann hab ich mal ein Video gesehen, dass ich jetzt natürlich nicht finden kann, dort hat einer Jazz-Bass über ein Kompressor Pedal von Analog Man geslappt und danach gemeint: „Geil, mein Jazz Bass klingt ja wie ein Prezi!“
 
Dr.Gore

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß17.303
Alle total Gumafiziert hier :D

Steinigt mich aber als „Fett“ würde ich den Ton der Gumas nicht beschreiben. Auch den Antique finde ich nicht wirklich Fett. Ist natürlich immer eine Frage wie der Mixregler steht und die Tonblende ferkelt. Der Guma kann auch durch den Grunt Regler noch einmal an Pfund zulegen. Aber beide Gumas lassen den Grundcharakter vom Bass einfach zu deutlich durch. Das sind wirklich tolle Zerren aber die Zaubern keinen Preci aus nem Jazzbass und machen das Signal nicht mollig.

Ich hab beide Gumas und auch den VTDI. Einen fetteren und wärmeren Ton bei vergleichbarer Lautstärke kriegst du nach meiner Meinung aus dem VTDI oder nem Sansamp Bassdriver. Liegt aber vermutlich hauptsächlich an der Speakersimulation und am EQ.
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Bassbernd99

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß32.288
Wenn du dich nicht auf einen Drive-Sound festlegen willst oder noch herumtesten willst, ist der Source Audio Aftershock das Teil mit den meisten Möglichkeiten und dem besten Sound für eine Digi-Zerre.
 
Dr.Gore

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß17.303
Ich habe selber nur den VTDI. Mit dem kriegt man prima unfurzige Sounds hin.
Einen Sansamp Bassdriver habe ich leider nicht und kenne ihn deshalb nicht so gut wie den VTDI. Ich hab aber schon viele Basser gesehen/gehört die einen tighten und unfurzigen leichten Overdrivesound mit nem Bassdriver generiert haben. Vermutlich wenig Drive und viel Cleananteil im Signal. Heftigere Zerre ist nicht die Stärke von den Tech 21 Dingern. Da haben die Gumas / Dunkelgläser nach meiner Meinung die Nase vorne weil sie einfach in der Zerre aufgeräumter klingen. Aber fetter und wärmer klingen für mich die Tech 21er.
 
Ens

Ens

esh-Enthusiast
Aber fetter und wärmer klingen für mich die Tech 21er.
Das unterschreibe ich! :bier:

Ein Grund, warum ich auf meinen SansAmp weiterhin nicht verzichten möchte, obwohl ich effektiv nur noch den Presence- und Blend-Regler nutze. (Bass und Treble ist bei mir quasi auf 12 Uhr):
Der dickt das Gesamtsignal nochmal ordentlich an!

Zur Erklärung:

Mein Cleansignal läuft durch einen Blender (separater Effektweg zum EQ/Drive/Fuzz-Pedal) und von da aus wird das separate "Zerrsignal" mit ca. 55% und das Cleansignal mit ca. 90% Lautstärke zusammengemischt und weitergejagt....wo dann auch schon der SansAmp wartet.
Klingt absolut fantastisch für meine Begriffe und macht im Bandsound einen unglaublich breiten Ton!
 
Groovy McBass

Groovy McBass

stolzer Papa!
Bassix
ß13.146
ein russen big muff hat auch viel bass.
...und geht im Mix total unter. Ich finde den Muff-Sound nicht gerade durchsetzungsfähig. Zumindest mein damaliger Bass Big Muff Pi war da ganz schwer zu regeln. Und die Dry-Funktion war nicht sehr hilfreich. Hat der Russen Muff überhaupt einen Mix-Regler oder die Möglichkeit, das trockene Signal zuzumischen? Ich meine nicht.
 
B

Bonsai

Member
Bassix
ß964
@Groovy McBass : Der Green Big Muff und auch die meisten anderen haben keinen Blend-Regler. Allerdings soll die Neuauflage trotzdem super mit Bass funktionieren. :-)
 
Groovy McBass

Groovy McBass

stolzer Papa!
Bassix
ß13.146
Nicht umsonst gibt es ja viele Nutzer von diesen Teilen. :great: Für meine Bedürfnisse hat der Muff leider nicht so gut funktioniert. Das wollte ich nur zu bedenken geben.
Ich nutze seit Längerem den Palmer Übertreiber. Den finde ich sehr gut, weil er nicht so die volle Säge fährt und auch sehr dezent eingesetzt werden kann, um nur etwas Schmutz hinzuzufügen.
 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß56.100
...und geht im Mix total unter.
Es ist ja ein Trio mit uns nicht bekanntem Gitarrensound. Ohne diese anderen Komponenten der Band zu kennen, finde ich es unmöglich, eine Soundberatung zu geben.
Wenn eine Strat über nen Twin brät, funktioniert ein harter Cleanblend mit scharfer Zerre u.U. nicht schön, da würde ich dann ein Fuzz mit beschnittenen Höhen vorziehen, breit und weich, mein Nano Muff könnte da passen, ich habe hinter meinem den SansAmp BDDI mit Höhen und Presence zu, da furzt auch nix mehr.
Wenn da klassich Paula/800er/4x12 tut, kann man auch mit dem Bassound dominanter werden und ne tatsächliche Distortion einbauen.
Fraglich ist, was mit "manche Passagen" gemeint ist und wie stark sich der Sound verändern soll. Wenn das zur Verdickung beim Gitarrensolo dienen soll, hm, da bin ich kein Freund von, dann lieber den Grundsound der Band neu einstellen und mit dem Bass mehr spielen.
 
MRoyce

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß27.480
Oder vielleicht mal den Gitarristen neidisch werden lassen und parallel zum Bass-Turm noch einen Mesa Dual-Rec Halfstack aufbauen:
 
DarkStar679

DarkStar679

saarland
Bassix
ß3.078
... Hat der Russen Muff überhaupt einen Mix-Regler oder die Möglichkeit, das trockene Signal zuzumischen? Ich meine nicht.
der hat keinen mix regler, der B7K hat aber einen.

gestern nacht hab ich versuchsweise mal den bass durch den gitarrenamp gespielt, dabei im clean kanal das gain auf 10 uhr eingestellt, zum ausgleich den master volle pulle für endstufenzerre.

wie ist eure meinung zum bass? (ich bin noch anfänger, spiele erst seit etwas über einem jahr gitarre und bass)
 
  • Like
Reaktionen: Ens
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
wie ist eure meinung zum bass?
Technisch ok, ich finde den Track aber ohne Gesang oder so etwas eintönig. Da könnte vom Bass entweder ein wenig mehr Durchsetzung an ausgesuchten Stellen kommen oder mehr Einfachheit insgesamt. So ist es ein bißchen weder Fisch noch Fleisch. Aber ich bin auch kein Stoner, sondern gelernter Punk. :D
 
DarkStar679

DarkStar679

saarland
Bassix
ß3.078
danke fürs feedback.
gesang ist geplant. wenn der kommt, muß sich im arrangement noch das eine oder andere ändern.
das ist das grundgerüst fürs entlang hangeln :-)
 
SamagonMusic

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß14.760
Alle total Gumafiziert hier :D

Steinigt mich aber als „Fett“ würde ich den Ton der Gumas nicht beschreiben. Auch den Antique finde ich nicht wirklich Fett. Ist natürlich immer eine Frage wie der Mixregler steht und die Tonblende ferkelt. Der Guma kann auch durch den Grunt Regler noch einmal an Pfund zulegen. Aber beide Gumas lassen den Grundcharakter vom Bass einfach zu deutlich durch. Das sind wirklich tolle Zerren aber die Zaubern keinen Preci aus nem Jazzbass und machen das Signal nicht mollig.

Ich hab beide Gumas und auch den VTDI. Einen fetteren und wärmeren Ton bei vergleichbarer Lautstärke kriegst du nach meiner Meinung aus dem VTDI oder nem Sansamp Bassdriver. Liegt aber vermutlich hauptsächlich an der Speakersimulation und am EQ.
... unglaublich gut und fett wird der Guma jedoch mit dem muff Deluxe dahinter. Bin ich absolut begeistert davon (und den Pumpernickel dazwischen)
 
  • Like
Reaktionen: Ens
 

Oben Unten