Zerrberatung erwünscht

Tomtom

Tomtom

Das Glück ist keine Dauerwurst
Zuletzt bearbeitet:
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Sorry aber -> :ugly:?

- Latenzen hat das Teil nicht. Definitiv :-) Das kann ich dir nach knapp über zwei Jahren Dauernutzung sagen.
- Störgeräusche... die kann man ja mit jedem Pedal haben, wenn man mistige Kabel nutzt oder ne Stromversorgung bei der nix abgeschirmt oder galvanisch getrennt ist.



Ja...weil einem durch 1000 Milliarden Reviews (die es zum Aftershock auch gibt :D ) einem ja fast schon eingeredet wird, man bräuchte den letzten (teuren) heißen Scheiss auf dem Markt (a.k.a Darkglass z.B.).
Aber da ist es wie mit Apple... ist geil, braucht man aber nicht unbedingt wenn man sich mal etwas umschaut ;-)

Ich habe die letzten Jahre unglaublich viele Zerren gekauft und wieder verkauft. Da waren mal echt geile Sachen dabei oder auch Sachen die einfach nicht gepasst haben. Und über die Zeit entwickelt man seinen Sound weiter oder wechselt mal die Band und stellt fest, dass der aktuelle (Zerr-)Sound gar nicht mehr in den Kontext passt und schaut sich wieder nach was Neuem um.
Und seit ich das Aftershock habe, muss ich das Ding einfach mal an den PC anschließen (oder ans Handy....das ist aber nicht so komfortabel) und drehe mir nen neuen Zerrsound ein der passt.
Davor hätte ich wieder 5-10 andere Pedale testen müssen bis ich was gefunden hätte das zu meinen Instrumenten und in den Bandkontext passt.

Und herrje... wozu gibt´s die 30 Tage Rückgabe bei Thomann?
Skepsis hin oder her...du kannst probieren so viel zu willst ohne dich in die Armut zu testen, bis das dabei ist, was dir gefällt :-) :nix:
Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen! Da ich im Programm meiner Band zum Teil sehr unterschiedliche Zerrsounds brauche, ist der Aftershock DAS Mittel der Wahl.. läuft out of the box schon wie drei analoge Zerrpedale, und mit etwas Einfuchsen eröffnen sich Welten, für die man sein restliches Leben analoge Pedale durchtesten müsste.
 
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß60.172
- Latenzen hat das Teil nicht. Definitiv :-) Das kann ich dir nach knapp über zwei Jahren Dauernutzung sagen.
So ein paar Millisekunden wird es schon haben - geht ja gar nicht anders bei A/D-Wandlung (und zurück) und digitaler Signalverarbeitung.

Sowas wie 3ms nimmt man natürlich nicht wahr (entspricht ungefähr der Schalllaufzeit, wenn man 1m von der Box entfernt ist); wenn man aber mehrere digitale Einzelpedale hintereinander hat, merkt man das irgendwann.
 
A

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß4.408
Und herrje... wozu gibt´s die 30 Tage Rückgabe bei Thomann
Das ist ja das schlimmste! Man könnte so viel zum Ausprobieren bestellen:O!
Aber Spaß beiseite, vermutlich hätte ich den Aftershock schon längst ausprobiert, wenn mir die Aufteilung der Zerrsektion alleine für Effekte wie Wah möglich wäre :II

Dann wären ein Trennung der Frequenzbereiche,
beispielsweise komprimierte tiefe Bässe und Overdrive ab den Mitten, ein möglicher, praktikabler Weg.
Hatte ich auch schon im Blick, die Frequenzen al
Das Teil ist gut aufgebaut:
- Cleaner Signalweg mit etwas Höhenbedämpfung
- Dirty Signalweg mit Gain, Volume und Tone
- Depth Regler
Da wäre dann die Frequenztrennung direkt bei oder? Aber keine Loopmöglichkeit, wenn ich es richtig sehe.. aber schon sehr attraktiv :gruebel:
Wenn wir schon bei Frequenztrennung sind, würde ich auch Mal nach Erfahrungen zum Ashdown Triple Shot nach Erfahrungen fragen:bier:

Wobei ich denke, dass wenn die Latenzen nach euren Erfahrungen vernachlässigt werden können das Aftershock vermutlich der beste Weg wäre (wäre als einziges digital) - allerdings in Kombination mit Looper, wenn ich Effekte einschleifen will, richtig?
 
Ens

Ens

esh-Enthusiast
So ein paar Millisekunden wird es schon haben - geht ja gar nicht anders bei A/D-Wandlung (und zurück) und digitaler Signalverarbeitung.

Sowas wie 3ms nimmt man natürlich nicht wahr (entspricht ungefähr der Schalllaufzeit, wenn man 1m von der Box entfernt ist); wenn man aber mehrere digitale Einzelpedale hintereinander hat, merkt man das irgendwann.
Ja.. ok. Aber wie wichtig ist das? Man macht ja Musik damit und will keine Raketenchirurgie damit betreiben :D
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß35.581
Da wäre dann die Frequenztrennung direkt bei oder? Aber keine Loopmöglichkeit, wenn ich es richtig sehe.. aber schon sehr attraktiv :gruebel:
Eine wirkliche Frequenztrennung geschieht nicht. Das Cleansignal hat einfach eine Absenkung in den Höhen (ab 1kHz). Wie meinst du mit Loopmöglichkeit? Ein anderes Gerät einzuschlaufen? Nein, dazu wäre der Blooper da.
 
A

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß4.408
Eine wirkliche Frequenztrennung geschieht nicht. Das Cleansignal hat einfach eine Absenkung in den Höhen (ab 1kHz). Wie meinst du mit Loopmöglichkeit? Ein anderes Gerät einzuschlaufen? Nein, dazu wäre der Blooper da.
Hätte ich die Seite Mal vollständig angeschaut... Habe wie blöde so etwas gesucht, irgendwo anders hatte ich auch Mal so ein frequenzaufteildingens... Gesehen:rolleyes: aber das hier scheint genau das zu machen, was ich haben möchte - und wäre ja (klärt mich auf, wenn ich falsch liege) der Drive Loop ähnlich dem des Billy Sheehan Pedals (nur "extern" und damit problemlos mit jedem Pedal kombinierbar! Das wäre perfekt!:D danke fürs drauf aufmerksam machen:bier:
In Kombination mit dem
Vermutlich dann der Way-to-go; wenn auch nicht ganz günstig, aber wenn man spart...:great:
 
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß60.172
Hätte ich die Seite Mal vollständig angeschaut... Habe wie blöde so etwas gesucht, irgendwo anders hatte ich auch Mal so ein frequenzaufteildingens... Gesehen:rolleyes: aber das hier scheint genau das zu machen, was ich haben möchte - und wäre ja (klärt mich auf, wenn ich falsch liege) der Drive Loop ähnlich dem des Billy Sheehan Pedals (nur "extern" und damit problemlos mit jedem Pedal kombinierbar! Das wäre perfekt!:D danke fürs drauf aufmerksam machen:bier:
In Kombination mit dem

Vermutlich dann der Way-to-go; wenn auch nicht ganz günstig, aber wenn man spart...:great:
ich glaub das geht - auf S.15 im Manual beschrieben.
 
A

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß4.408
glaub das geht - auf S.15 im Manual beschrieben.
Versuche das zu verstehen, weil auf Seite 5 ja noch andere Benutzungsmöglichkeiten für die In- und Outputs stehen...
Korrigiert mich bitte, falls ich das falsch verstehe: Bass in Input 1, Output 1 zum Amp.
Von Output 2 in Wah/Effekte, von dem Output in den Input 2(?). Stimmt das? Irgendwie denke ich, dass da ein Denkfehler ist:confused:
 
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß60.172
Versuche das zu verstehen, weil auf Seite 5 ja noch andere Benutzungsmöglichkeiten für die In- und Outputs stehen...
Korrigiert mich bitte, falls ich das falsch verstehe: Bass in Input 1, Output 1 zum Amp.
Von Output 2 in Wah/Effekte, von dem Output in den Input 2(?). Stimmt das? Irgendwie denke ich, dass da ein Denkfehler ist:confused:
genau so wird es da beschrieben. Leider kann ich das nicht nachprüfen, da ich keinen Aftershock habe...
 
Mad Jazz Morales

Mad Jazz Morales

DER Mad Jazz Morales!
Bassix
ß34.466
Kuckuck, ihr Kaputtmacher.
Wer hat den von Euch son RMI Enhanced Overdrive?!
Bitte mal Erfahrungen hierher, oder mir mal zum probieren schicken!
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß43.727
Versuche das zu verstehen, weil auf Seite 5 ja noch andere Benutzungsmöglichkeiten für die In- und Outputs stehen...
Korrigiert mich bitte, falls ich das falsch verstehe: Bass in Input 1, Output 1 zum Amp.
Von Output 2 in Wah/Effekte, von dem Output in den Input 2(?). Stimmt das? Irgendwie denke ich, dass da ein Denkfehler ist:confused:
Jo, so funktioniert das. Kannst auch einstellen, ob die Effekte im Loop vor oder nach der Zerre kommen.


Benutze übrigens auch einen Aftershock. Mein Board ist komplett digital:

Bass->Hyper Luminal (gut, analoger Signalweg) ->C4->Aftershock->HX Effects ->TwoNotes Cab M (im Loop des HX), C4(den Loop des C4 im Loop des HX. Loopception :D). Bei Gigs kommt noch ein G30 dazu.


Das sind sieben bzw. acht AD/DA Wandlungen und die Latenzen sich nicht spürbar. Ich könnte das mal messen, Spaßeshalber. Wird sich irgendwo im niedrigen einstelligen Bereich belaufen. Bei zweistelligen RTT in der DAW bekomme ich schon nervöses Zucken :D
 
B

Bruce Payne

Active Member
Bassix
ß3.065
Das sind sieben bzw. acht AD/DA Wandlungen und die Latenzen sich nicht spürbar. Ich könnte das mal messen, Spaßeshalber. Wird sich irgendwo im niedrigen einstelligen Bereich belaufen.:D
Falls Du misst würden mich die Ergebnisse (insbesondere für den Aftershock und das C4) ebenfalls interessieren, rein spaßeshalber... :D
Ich verstehe sowieso nicht, warum die Hersteller digitaler FX-Kistchen nicht auch digitales I/O implementieren - S/PDIF mit 48kHz/20bit dürfte für die allermeisten Anwendungen ausreichend sein, ist standardisiert und langzeiterprobt, verwendet in der elektrischen Coaxial-Variante hinreichend kleine Buchsen um überall eingesetzt werden zu können und gibt es mit Bestimmtheit auch als nicht all zu teure, hochintegrierte Bausteine.
Ich hatte bei Ankündigung der One-Series in diesem Zusammenhang auf die "Innovationskraft" von Source Audio gehofft, aber: Spes saepe fallit...
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß43.727
Falls Du misst würden mich die Ergebnisse (insbesondere für den Aftershock und das C4) ebenfalls interessieren, rein spaßeshalber... :D
Ich verstehe sowieso nicht, warum die Hersteller digitaler FX-Kistchen nicht auch digitales I/O implementieren - S/PDIF mit 48kHz/20bit dürfte für die allermeisten Anwendungen ausreichend sein, ist standardisiert und langzeiterprobt, verwendet in der elektrischen Coaxial-Variante hinreichend kleine Buchsen um überall eingesetzt werden zu können und gibt es mit Bestimmtheit auch als nicht all zu teure, hochintegrierte Bausteine.
Ich hatte bei Ankündigung der One-Series in diesem Zusammenhang auf die "Innovationskraft" von Source Audio gehofft, aber: Spes saepe fallit...
Weil es keine Socke nutzt. Also halt so 0,1% der Kunden und dafür lohnt sich jeder Aufwand einfach nicht.

Leider.

Auf TGP sind die Jungs von Source Audio sehr aktiv, auch was Hintergründe zu bestimmten Entscheidungen angeht. Die können sich solche Späße einfach nicht leisten dafür, dass es hinterher niemand nutzt.

Siehe Reflex. Super geiles Teil, aber verstehen und nutzen tut es fast niemand. War 'n riesiges Verlustgeschäft für die.


Grundsätzlich würde ich das allerdings auch begrüßen. Das Helix Floor bietet diese Möglichkeit ja. Aber das ist auch ein High End Gerät einer Firma, die es sich leisten kann.
 
B

Bruce Payne

Active Member
Bassix
ß3.065
Weil es keine Socke nutzt. Also halt so 0,1% der Kunden und dafür lohnt sich jeder Aufwand einfach nicht.
Meines Erachtens nach ein Henne-Ei-Problem: Wäre dieses Feature mit der One-Serie eingeführt worden, würde es IMHO auch primär zum Verkabeln dieser Geräte untereinander verwendet (quasi als modulares MultiFX).
Mit der Verwendung eines eingeführten Standard-Protokolls hätte man u.U. auch andere Hersteller bewegen können, bei einem solchen Vorstoß mitzuwirken (außer vielleicht Looper-Hersteller, die eines Verkaufsarguments beraubt würden ;-)).
Apropos "Standard": Gerade vor dem Hintergrund des Kostenargumentes verstehe ich aber nicht, warum Ressourcen dafür eingesetzt wurden, das Neuro-Protokoll zu entwickeln anstatt die Geräte nativ MIDI-fähig zu machen.

Auf TGP sind die Jungs von Source Audio sehr aktiv, auch was Hintergründe zu bestimmten Entscheidungen angeht.
Ich muß in diesem Zusammenhang zugeben, daß mir die entsprechenden TGP-Threads zu groß geworden sind, um sie zu verfolgen und ich daher auch die konkrete Abwägung der Vor- und Nachteile nicht kenne, die zu den Design-Entscheidungen geführt haben.

Siehe Reflex. Super geiles Teil, aber verstehen und nutzen tut es fast niemand.
Grundsätzlich würde ich das allerdings auch begrüßen.
Full ACK
 
 

Oben Unten