Zwei Ahorndecken mit Fehlern

beate

Bassteltante
Beides keine ganz neuen Ideen, und beide Formen habe ich schon mal gebaut. Aber kürzlich habe ich zwei "minderwertige" Ahorndecken gekauft und wollte kurz mal erste Ideen vorstellen, die mir zu dm Holz einfallen. Es geht um allererste Ideen, und es kann sein, dass ich weder das eine noch das andere herstellen werde.

Bei der LP JR ist die Kontur leider nur mit Mühe zu erkennen. Aber die beiden grßen Astlöcher kommen zum Glück genau unter meiner bevorzugten Tonabnehmer-Position zu liegen.


DSC_4202.LPJR.JPG


Bei der RD-Form würde ich wohl ähnlich wie bei der Sharkfin eine Schräge für die Armstütze abschneide und wieder anbauen müssen. Oder ich mache das Teil Thunderbird-ähnlich mit in der Höhe abgesetzten Seitenwangen. Oder was ganz anderes.

DSC_4204.RD.JPG


Kommentare? Alles Mist? Was sollte ich besser machen?
 

beate

Bassteltante
Dich freuen, daß Du E-Gitten/Bässe bastelst, da ist sowas dekorativ. Für vollakustische/klassische Instrumente sind die Fehler wahrscheinlich untragbar.
Du weißt aber, dass Benedetto mal eine Archtop aus Baumarktholz mit wirklich vielen Ästen gebaut hatte, die trotzdem klang?

Für ne Akustik sind die Decken übrigens viel zu klein. Und wer weiß, vielleicht bau ich ja irgendwann mal was akustisches. Wäre ja nichtmal das erste Mal. Bei der LP JR hab ich übrigens bereits über eine Semiakustik nachgedacht, aber keine Idee für passende Schallöcher gefunden (Mhmm, Cateyes ausgehend von den Ästen...)
Und wohl mit fanned frets wie im Primavera-Faden ja mal angedacht.

Aber gerade hier denke ich auch an eine Variante dieses Basses:
 

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß18.720
Du weißt aber, dass Benedetto mal eine Archtop aus Baumarktholz mit wirklich vielen Ästen gebaut hatte, die trotzdem klang?
Ich hätte auch eher die Befürchtung, daß das entlang der Kern-Splintgrenze reißt, wenn man versucht, daraus einen Celloboden zu schnitzen. Oder was immer die Grenze dieser Verfärbung darstellt. Das soll ja ein paar hundert Jahre halten.
Nur die Rock'n-Roller haben ja die Philosophie "wer heller brennt, brennt schneller aus", da wäre guter Klang ein Argument, auch wenn das Zeugs nach 10 Jahren reißt:D Wobei mir immer der Schack-Messebass einfällt, der schon vor der Messe in Scherben lag....Ebenholzkorpus...
 

Bassman1788

Member
Bassix
ß2.478
Sehr sehr schönes Holz, Beate! Gefällt mir sehr gut.
Naja, ich würd die Astlöcher (wenn's mit der PU- Position mal nicht so genial klappt) nicht verstecken, sondern mit farbigem Kunstharz ausgießen.
Ist zwar eine Mordsarbeit, weil Schweinerei, aber das Ergebnis ist halt noch mehr "Unikat".
 

beate

Bassteltante
Hallo Martin,

bei der decke für die RD gibt es allerdings nicht viel auszugießen. Aber es wird noch einige Zeit dauern, bis ich mit den beiden Bässen beginne. Ich hab noch ein offenes Projekt, und im April beginnt in www.gitarrebassbau.de ein Wettbewerb.
 

Hicetea

Active Member
Bassix
ß9.669
Auf den LP-JR bin ich mal sehr gespannt. Sieht gut so aus. Würde der Pickup nicht genau dort hin kommen, würde es wie ein Hase aussehen.

Zu dem RD kommt mir spontan keinerlei Emotion auf.
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Bei der LP JR ist die Kontur leider nur mit Mühe zu erkennen. Aber die beiden grßen Astlöcher kommen zum Glück genau unter meiner bevorzugten Tonabnehmer-Position zu liegen.
...das wäre meine favorisierte Form (nicht, das ich mir die andere Form nicht auch vorstellen können, aber...)...... - ...und das Holz sehe ich keinesfalls als fehlerhaft an, bietet es doch die Chance, dem Instrument etwas "Individuelles" zu verleihen...

P.:-):-*
 
Zuletzt bearbeitet:

WolfgangMO

Member
Bassix
ß1.274
Beides keine ganz neuen Ideen, und beide Formen habe ich schon mal gebaut. Aber kürzlich habe ich zwei "minderwertige" Ahorndecken gekauft und wollte kurz mal erste Ideen vorstellen, die mir zu dm Holz einfallen. Es geht um allererste Ideen, und es kann sein, dass ich weder das eine noch das andere herstellen werde.

Bei der LP JR ist die Kontur leider nur mit Mühe zu erkennen. Aber die beiden grßen Astlöcher kommen zum Glück genau unter meiner bevorzugten Tonabnehmer-Position zu liegen.


Anhang anzeigen 336731

Bei der RD-Form würde ich wohl ähnlich wie bei der Sharkfin eine Schräge für die Armstütze abschneide und wieder anbauen müssen. Oder ich mache das Teil Thunderbird-ähnlich mit in der Höhe abgesetzten Seitenwangen. Oder was ganz anderes.

Anhang anzeigen 336732

Kommentare? Alles Mist? Was sollte ich besser machen?
Hallo Beate,
Ich finde die Entwüfe und Zeichnungen schon sehr beeindruckend in ihrer Schlichtheit und würde sie mal für 1-2 Monate als "Kunstwerke" aufhängen. Dann kannst Du immer noch entscheiden ob Du sie verbauen willst.
Liebe Grüße aus Köln
Wolfgang
 

beate

Bassteltante
Hallo Wolfgang,

beide Entwürfe habe ich ja bereits gebaut; der eine ist zudem ein Klassiker von Gibson (und der andere eng an einen angelegt). Beide Entwürfe werde ich irgendwann auch mal bauen - aber im Moment ist gerade wieder die Archtop-Version eines Bass VI an der Reihe - hier mal ein älteres Bild. Das Projekt habe ich in letzter Zeit etwas stiefmütterlich behandelt:

 
Oben Unten