0,1,2 DI?

OutOfBodyBass

OutOfBodyBass

Member
Bassix
ß240
Hallo zusammen!

Wir wollen so langsam mit vernünftigen Aufnahmen für unser Album anfangen und entsprechend stellt sich die Frage nach... na ja, nach ziemlich viel [:-P]

Wir haben uns aufgrund von guten Erfahrungen für Logic und das Alesis Multimix Firewire 16 (http://www.thomann.de/de/alesis_multimix_16_firewire.htm) entschieden. Also schon mal keine Frage zu Interfaces
Ich spiele über einen Fender Bassman 100 mit 4*12 FMC. Der Bassman verfügt über keinen DI, also habe ich mir diesen Kollegen hier geholt:
http://www.thomann.de/de/palmer_pan_01.htm

Nun zu meinem "Plan", bzw. wie ich es mir gedacht habe:
Bass in Fender, Fender in DI, von DI einmal direkt ins Alesis und dann zum anderen in die Box. 1-2 Mikros vor die Box (Eins schön nah, das Andere auf ca. 1 Meter Entfernung).
Dann hätte ich 3 Signale: Reiner Fendersound ohne Box/Raumklang +
2 schöne inklusive Raumklang + Box.

Ist das so vernünftig oder habt ihr noch Empfehlungen / Tipps für mich?

Ich hatte bspw. über die Möglichkeit nachgedacht, zusätzlich noch einen weiteren DI zu nehmen, in den der Bass geht bevor er in den Fender geht. Der Bassman hat nämlich schon einen sehr eigenen Sound und ich würde mir gerne die Möglichkeit offen halten, eine Spur reinen Basssound OHNE den Bassmantypischen Sound zu haben. Diese Spur könnte man natürlich, so meine Überlegung, ideal in Logic bearbeiten bzw. mit einem Guitar Rig Plugin oÄ bearbeiten, bswp. Ampsimulationen
Denkbar? Machbar? Gute Idee? [¦)]

[Edit]
Spiele übrigens einen aktiven Bass. Grade in nem anderen Thread gelesen, dass das auch nicht unwichtig ist.
Folglich:
Bass -> Passive DI_1
Passive DI_1 -> Amp
-> Mischpult
Amp -> Passive DI_2
Passive DI_2 -> Mischpult
-> Box
Box -> Zwei Mikros 1) Nah dran 2) 1 Meter Entfernung
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.987
Würde es wie EADG halten. DI-Box einfach zusätzlich zur Bassbox parallel anklemmen.
Für das reine Basssignal kann man eine DI-Box parallel ins Kabel zum Amp einschleifen. Brauchst also ergo 2 DI-Boxen. Allerdings reicht eigentlich die Ampspur. Ich wüsste nicht, was einem die Mikros noch bringen sollten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Ich würde lediglich eine DI nutzen und dir vorher überlegen, welches Signal du möchtest.
Willst du deinen Sound noch nachträglich bearbeiten oder willst du den Sound, der aus dem Bassman kommt?
Ein nahes Mikro sollte auch reichen.
Irgendwann wird es sonst auch unübersichtlich, wenn der Bassist schon 4 eigene Spuren hat!

Grüße,
K
 
Mike`adelic

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.634
Bei den letzten Aufnahmen hatte ich 5 Bassspuren (DI, zwei Preamps und zwei verschiedene Mikros vor der Box). In 90% der Fälle hab ich das DI-Signal genommen. Klingt einfach am besten.

p.s.: es gibt da zwei Ansätze: entweder man weiß vorher schon, welchen Gesamtsound (!) der Track braucht oder man kann sich nachher per Plugins seinen Sound zusammenstellen (auf den Bass bezogen). Ersteres ist sehr viel schwieriger.
Viel wichtiger ist die Qualität des Signals.
 
Zuletzt bearbeitet:
OutOfBodyBass

OutOfBodyBass

Member
Bassix
ß240
Danke für die schnellen und hilfreichen Antworten!

Das Problem mit der Unübersichtlichkeit habe ich auch so gesehen, weil 4 Spuren nur für Bass schon heftig sind. Allerdings ist es schon cool, wenn man einmal das reine Basssignal und dann noch das Bassmansignal hätte.

Mikros scheinen ja wirklich nicht viel zu bringen. Ich dachte die wären eine gute Sache, weil dadurch auch der Sound der FMC 412 und der räumliche Sound überhaupt eingefangen werden könnten, aber wenn das ohnehin seltens was bringt werde ich darauf wohl verzichten können [|)]

@ BlackJack
Signal splitten? Mit einem Y-Kabel? Etwa so eins:
http://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2009_jpp.htm

Und: Wir hatten zu Zeiten dieser Aufnahmen noch nicht das Alesis. Sind die Aufnahmen so schlecht, das man das direkt merkt? Das würde mich echt interessieren und ich wäre über Ratschläge/Tipps/Kritik sehr dankbar! [¦)]
 
Mike`adelic

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.634
So würd ich das nicht sagen. Wenn man vorher schon weiß, dass man den Sound aus der Box haben will, dann ist das legitim. Mit dem "trockenen" DI-Signal kann man aber heutzutage nachträglich so viel machen!

Für eine Aufnahme hab ich über den Ampeg 8x10 Kindersarg aufgenommen. Hat zum Song gepasst und war super.
 
Struppi

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß7.128
Zitat:Original erstellt von: OutOfBodyBass

Danke für die schnellen und hilfreichen Antworten!

@ BlackJack
Signal splitten? Mit einem Y-Kabel? Etwa so eins:
http://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2009_jpp.htm
wenn ich das richtig sehe hat darauf noch niemand geantwortet.

wieso willst du ein y-kabel?
du stöpselst den bass in die DI box, von dem line out der DI gehst du in den bassamp und mit dem symetrischen signal ins pult.

dann nimmst du einmal das DI signal auf und einmal mit mikro vorm amp, die kombination lässt dir prinzipiell genug spielraum. ich bevorzuge mitlerweile eine ähnliche kombination, verwende in der regel das DI signal um den bass schön im song einzubetten und zurechtzumischen und das mikrosignal um ein klitzekleines bisschen mehr rotz und fundament einzubringen. dann beide signale leicht (leicht!! bass sollte irgendwo in der mitte angesiedelt sein nach meinem geschmack) unterschiedlich pannen und fertig.
das mikrosignal mische ich persönlich wirklich nur so hinzu, dass man den sound schön rund und fett hat, es aber nicht auffällt. sprich: es klingt komplett wie eine ordentliche spur, aber sobald man das mikro mutet fehlt irgendwie der charakter. also wirklich nur als gewürz [:D]

woran du immer denken solltest ist, dass ihr bei der aufnahme platz lasst für die anderen. wenn du 4 bassignale verwendest, am besten noch mit großmembranern den 15zöller schön abgenommen, wirst du vielleicht probleme bekommen die signale alle in einklang mit der bassdrum zu bringen und gleichzeitig deinen bass so mördermäßig zu halten. auf der anderen seite: erlaubt ist alles, was funktioniert und klingt, also teste es ruhig mal. achte aber auf phasenauslöschungen!!
 
Zuletzt bearbeitet:
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.987
http://www.toepperwein-music.de/images/product_images/popup_images/DIB-100.jpg

Wie man auf dem Bild sieht hat eine normale Passive DI zwei Eingänge. Diese beiden Eingänge (mit wie auf dem Bild z. B. 50 kOhm) sind einfach parallel geschalten. Du gehst also zum einen Eingang rein und zum anderen raus in den Amp. Ganz einfach Sache. Den symmetrischen Ausgang jagst du dann ins Pult. Alternativ gibt es auch DI-Boxen bei denen der 2. parallele Eingang Ausang heißt, oder hauptsächlich aktive DI-Boxen, die neben dem symmetrischen XLR auch noch einen unsymmetrischen Klinke-Line-out haben.
 
OutOfBodyBass

OutOfBodyBass

Member
Bassix
ß240
Vielen Dank für die Antworten! Ich finds echt super wie schnell und kompetent die Fragen hier im Forum beantwortet werden!

@BlackJack
Danke für das Feedback zu den Aufnahmen! Hoffentlich schaffen wir's beim jetztigen Anlauf dann noch besser [8D] (Vor allem der Basssound ist ne Katastrophe bei den Aufnahmen... mit nem Jack&Danny über einen Fame-Keyboardamp mikrofoniert aufgeommen [xx(])

Aber nochmal @ Topic:

Ich habe das ganze glaube ich ganz gut durchblickt, ich wollte nur wissen was hier gemeint ist:

Zitat:
nun, da es ein aktiver Bass ist, sollte der (oder sein Signal...) sich doch einfach splitten lassen, bevor er in den Amp geht.
Einen Abzweig dann direkt ins Pult, den anderen in den Bassman.
Ich bin deshalb auf das Y-Kabel gekommen, weil mir nicht klar war ob damit die DI-Box gemeint ist.

Ich habe mich jetzt in jedem Fall für die Option von EADG entschieden und werde den Palmer Pan zwischen Fender Bassman und Box schalten und mir dann wohl noch einen besorgen müssen um diesen zwischen Bass und Bassman zu schalten. Dafür dürfte ein passiver ja reichen.

Ein Mikrofon für die "Würze", wie Struppi so schön sagt, werde ich dann aber trotzdem mal beim ersten Song probieren.

Ach ja, eins noch:
Ihr meinte das hier nehme ich mal an:
http://www.thomann.de/de/softube_bass_amp_room.htm

Da steht "Ein Verstärker". Könnt ihr mir sagen welcher das ist? Auf den Fotos erkenne ich es nicht so gut und bin auch nicht kundig genug wenn ich ehrlich bin [:I]

Und vor allem: Ist die Quali wirklich so überragend? Ich war mit Guitar Rig eig schon recht zufrieden, habe aber auch keine Vergleichsmöglichkeiten...

Tja, irgendwie werden es doch immer mehr und mehr Fragen [:-P]
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten