4-Ohm Standalone Lösung...

Frankenfish

Active Member
Bassix
ß2.281
Moin,

irgendwie komme ich immer mehr zu dem Schluss, dass ich mir Gedanken über andere Lautsprecher machen sollte. Eigentlich spiele ich über 2 4*10 Boxen. Es handelt sich dabei um eine geschlossene, ältere Ampeg Box und die Orange OBC410. Kombiniert habe ich dir eigentlich nur um auf eine Gesamtimpedanz von 4 Ohm zu kommen, da mein Amp leider nicht die Möglichkeit bietet eine 8 Ohm Box anzuschliessen.
Über die Jahre, als ich sie noch seperat an anderen Amps genutzt habe, war ich eigentlich immer zufrieden mit den Lautsprechern. Nur habe ich jetzt eine neue Band und seit einem Jahr auch einen anderen Amp und irgendwie werde ich damit nicht mehr warm. Zusätzlich bin ich auch musikalisch in einer ganz anderen Ecke unterwegs.

Zum einen nervt mich das Gewicht, klar Boxen wiegen schon ein bisschen was. Dessen bin ich mir auch bewusst, nur ist der neue Proberaum im 5ten Stock und da beide Boxen über 40kg wiegen und das Treppenhaus derbe eng ist, ist das wirklich eine Quälerei die zu transportieren. Wobei irgendwie die Größe des Gehäuses gar nicht der limitierende Faktor ist, sondern eher die Tatsache, dass die Masse ungünstig verteilt ist. Ich kann das nicht gut beschreiben...:rolleyes: Auf jeden Fall sind sie zu schwer :D
Des Weiteren brauche ich keine 8*10 mehr. Im Proberaum ist das schon geil nur live oft einfach zu viel. So eine kleine Mini Box finde ich aber auch nicht gut. Meine Füße und Beine haben halt keine Ohren und immer noch Bierkisten drunter stellen, ist auch Käse.

Der wichtigste Punkt ist einfach, dass mir der Sound nicht mehr gefällt, bzw die Musik, die wir machen nicht zu den Lautsprechern passt. Die eher mittige, knurrige Ampeg passt weiterhin auch nicht sonderlich gut zu der eher "rumpeligen", Tiefmitten und Bass betonenden Orange Box. Es beißt sich einfach... xx(

In den einschlägigen Musikläden kann man mir nicht wirklich helfen. Bzw, es gibt entweder gar nichts Fullsize-mäßiges oder halt eine Ampeg 8*10. Die wegen des Gewichts und des Klangs für mich ausscheidet. Habe schon ein bisschen das Netz durchsucht aber bei den ganzen anderen Bestückungen, sehe ich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr.

Ich spiele in einer Melodic-Hardcore Band. Wir haben auch ein paar "djentig" angehauchte Parts, hält sich aber in Grenzen. Das Tuning ist Drop-A. Ich spiele Fender Jazz Bässe, ausschließlich mit Plek. Mein Amp ist ein Marshall VBA400. Ich spiele ausnahmslos clean!
Ich brauche eigentlich kein übertriebenes Tiefbassmonster. Klar ein gesundes Fundament ist wichtig aber ich suche eher eine Box, die klar und prägnant auflöst, ohne hifi zu sein! Ein Horn muss sie auch nicht haben, oft stört mich das eher. Die typische Ampeg 8*10 ist wirklich nichts für mich. Einige Verkäufer wollten mir das unbedingt einreden.

Folgende Ansprüche habe ich an die Box:
-4 Ohm Impedanz
-die gesunde Leistung meines Amps sollte sie auch problemlos verkraften können
-Der Amp ist, glaube ich, 67cm breit, die Box sollte wenn möglich mindestens auch so breit sonst sieht es shice aus (alleine so etwas zu finden, scheint schwierig zu sein)
-Gewicht maximal 35kg
-Trotz allem suche ich eine Standalone Lösung. Mehrere 2*10 Lautsprecher oder ähnliches finde ich irgendwie unpraktisch
-Preislich sollte die Anschaffung durch den Verkauf meiner alten Lautsprecher einigermaßen gedeckt sein. Bin auch bereit ein bisschen was drauf zu legen. Ich sage mal, der Kaufpreis darf maximal(!) 1000€ betragen.

Daher meine Frage an euch. Gibt es sowas oder versuche ich zu viele Gegensätz zu vereinen? Mir ist klar wie widersprüchlich mein Post zu sein scheint. Nach welchen Bestückungen usw. würdet ihr Ausschau halten?

Wirklich akut ist mein Anliegen nicht. Ist eher eine Art Brainstorming. Im Moment gehts ja auch so. Aber wenn ich meine Prüfungen für dieses Semester geschrieben habe, wollte ich es schon konkret werden lassen. Außerdem muss ich mich dann belohnen :D Und für die Gigs im Sommer sollte sie schon am Start sein.

Würde mich freuen, wenn ihr ein paar Vorschläge für mich habt.

Grüße aus Hamburg
Max:bier:
 

Tomtom

dumdidum
5. Stock ohne Aufzug?:O!
Da komm' ich auch ohne Box nicht mehr hoch.:D
Aus der Hüfte gefeuert würde ich 2 Stück 1X15" Boxen empfehlen.
Wenn es nur eine Box sein soll, eine 2x15"Neo. Manchen reicht aber auch eine 2x12".
Der Vorteil bei der 2x1x15" Lösung wäre das im Gegensatz zur 4x10" das kleinere Format und Gewicht.
Man muss allerdings zweimal laufen.:D:D:D

Aber am aller wichtigsten ist testen, testen, testen.

https://www.bassic.de/threads/fmc-test-netzwerk.14842581/page-7#post-15963146
 

Reddy

wadde hadde du de da
Hab ne 2128 cl von FMC.
Sowohl für Gigs wie Proben geeignet.
Schönes Tiefmittenbrett.
Löst auch schön auf.
Ob die Größe für dein Tuning reicht
kann ich allerdings nicht beurteilen
 
http://fmc-audio.jimdo.com/typenliste-preise/4-x-12-boxen/
Die sind natürlich noch größer als eine 4x10, aber eben kleiner als zwei davon.
Und sie sind 1m breit wenn man sie hinlegt bzw. so rum baut, da kannste noch 'nen Bier neben den Amp stellen. Und 'ne Lavalampe auf die andere Seite.

Wenn mir alles abfackeln/geklaut würde und komplette Neuanschaffung angesagt wäre, würde ich mir 2 2x12er holen. Dann bin ich flexibel, nehme entweder eine oder beide mit und kann dann beide übereinander oder stereo auf die Bühne stellen.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Die Breite von 67cm ist ein Problem, das Du wohl nur mit einer Custom-order beheben kannst.
Ansonsten bin ich - bekanntermaßen ;-) - mit meinen alten Craaft B213/6 sehr zufrieden.
Eben bis auf die Breite erfüllt diese Box alle Kriterien und ist mitunter gebraucht zum guten Kurs zu bekommen.
So sieht das Dingen aus (rechts, mit Mitteltöner. Die wesentlichen Daten sind auch zu sehen.):

 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Mit 67 Breite wird das schon gar nicht mal so einfach wenn man die Box nicht unbedingt hinlegen will.
Das ganze sieht dann doch eher nach einer "Sonderanfertigung" aus.
Ich denke Du würdest mit einer 70 breiten 212er in 4 Ohm mit regelbarem 8er gut zurechtkommen.
Die braucht man nicht mal schrägstellen um sich zu hören da der 8er eine breite Abstrahlung hat.
Das bietet auch die Auflösung Die Du suchst, ohne HiFi gezumpel. Sowas ist problemlos machbar. Lass Dir doch mal Angebote von unseren deutschen Boxenbauern machen. Preislich solltest Du dabei weit entfernt von den 1000.- Euro landen.
 

DanielKahPutt

Doo)))MKopp!
Bassix
ß27.262
FMC 2x15er. 4 Ohm, kann alles! Hat einen 6er und ein Horn, beides Regelbar bzw Auschaltbar. Habe sie schon oft gestellt für alle Möglichen Musikrichtungen des Metals und noch nie gab es Probleme.
 

Flobert

Sunn-Child
Ich stand vor nem ähnlichen "Problemchen". Wollte nen guten Kompromiss aus Sound, Druck, Transportfähigkeit und hab mich letztendlich für eine FMC 2123 Pro entschieden. Kommt mit meinem Amp megadick und langt für die meisten Sachen locker aus. Seitdem ich diese Box habe hatte ich eigentlich kein wirkliches Boxengas mehr. Halt. Doch jetzt wieder...mann ich will so ne Hirschfelderpornodoppelfuffzehner...
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.013
Hardcore und Djent mit Jazz Bass und Drop A.

Ich glaube da ist eine 2x12 nicht unbedingt ausreichend.

Würde da nach einer guten 610 schauen.

FMC hat da gute, ebenso SAD.

Das sind glaube ich die besseren Optionen für dich. Gewicht um 35kg lässt sich da auch noch machen.

Möglich sind auch zwei FMC 118 denke ich. Die hab ich aber selbst noch nicht gehört. Aber die sollen gerade für Droptunings richtig gut kommen.
 
N

Nilya

Guest
hallo Frankenfish

Ich glaube nicht das du zwei Boxen in den 5 stock schleppen musst dein Amp läuft auch mit einer
8 Ohm Box.
FMC kann man nun leider nicht testen man kauft sozusagen die Katze im sack.
Eine gebrauchte Glockenklang Take Five 4-Ohm 800 Watt 31 Kg habe ich auch schon Gebraucht für
850€ gesehen die würde dir sicher weiterhelfen.
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Oha! Ich das Drop A übersehen. Das braucht schon Membranfläche und geschlossene Boxen würde ich da auch mal weglassen. Eher eine Doppelfünfzehn in 70 breit und 80 hoch + regelbarem 6er oder 8er. Unten und Oben zusätzlich Griffe ( ist bei mir ab 80 höhe standard ) dann ist das Treppenhaus ein Kinderspiel. Das mit den 35 Kg würde bei Neos auch gerade noch so klappen.

Normale 410er, egal welcher Hersteller, werden bei Drop A in höherer Lautstärke die Grätsche machen!
610 kanns etwas besser, ist aber kein Vergleich zu Doppelfünzehn.

2x18 ist natürlich der Hammer für solche Tunings. Wenn er aber sagt er braucht nicht soviel Subbas dann können das die guten 215er normalerweise auch.

FMC kann eben schon testen, vor allem da wo es Sinn macht, im Proberaum und auf der Bühne! Man hat mindestens 14 Tage Rückgaberecht, wenns nicht passt dann gehts ohne Murren zurück, fertig!
 

Frankenfish

Active Member
Bassix
ß2.281
Vielen Dank für euer Feedback. :bier: War mir irgendwie schon klar, dass es nicht so einfach werden wird. Von der Stange werde ich wahrscheinlich nichts finden. Einzig die Tecamp 412XL, scheint ganz interessant, schon krass wie leicht die ist. Die Glockenklang hört sich auch ganz gut an. Beide Boxen sind neu allerdings für mich zu teuer und gebraucht muss so eine erstmal hier in der Gegend auftauchen. Die 4*12 Box von Hirschfelder habe ich mir gerade mal angesehen und muss ganz ehrlich zugeben, dass ich den Satz: " Die Box könnte auch für manchen Gitarristen interessant sein." super abschreckend finde. An einem Lemmy-artigen Sound bin ich halt so gar nicht interessiert.
Bei einer 2*12 Box habe ich gerade dezente Bedenken, ob das wohl reicht. Ich gebe klar und offen zu, dass ich noch nie eine gespielt habe. Aber bei dem Gedanken wird mir schon ein bisschen bange. Beide Gitarristen benutzen die obligatorische 4*12. Ich komme mir da verloren vor. Aber vielleicht sollte ich mich auch besser von derartigen Gedanken befreien...:kaffee: Größe ist ja nicht alles ;-)
Zum Volumen der Boxen: Das ist finde ich gar nicht so ausschlaggebend, wichtig ist einfach, dass man die Last gut tragen kann. Wenn man so eine fast würfelartige schwere Box transportiert, finde ich es richtig unpraktisch, dass man so dicht hintereinander läuft. Eine Standard Gitarrenbox, lässt sich meiner Ansicht nach besser tragen, obwohl die Masse ja ähnlich ist. Darauf werde ich auch erstmal nicht den Fokus legen, da finde ich das Gewicht schon entscheidender.
Dass es unserem Proberaumkomplex, keinen "Aufzug" gibt, habe ich nicht gesagt. ;-) Nur traut sich niemand(!) den zu benutzen. Bei diesem "Aufzug" handelt es sich um eine an der Decke des Treppenhauses befestigte Elektrowinde. Mit einem Drahtseil, kann man dann seinen Kram im Treppenschacht hochzeihen. Weder Winde, noch die Befestigung jener, noch Seil und Haken machen den Eindruck, dass man etwas schwereres als einen Kasten Bier damit befördern könnte. Und selbst der wäre mir zu schade dafür :bier::rolleyes: Nur so Rande...Ein neuer Proberaum steht defintiv auch auf der Band-Agenda. Aber es ist zur Zeit einfach zu viel zu tun.

Das es keine breiten Boxen gibt, finde ich ärgerlich. Hatte schon mit mehreren Verstärkern das "Problem", dass sie über die Boxen hinausragen. :-/ Das sieht irgendwie sehr merkwürdig aus. Vielleicht muss ich mich von der "Anforderung" auch verabschieden, wenn es gar nicht anders geht.

@FMC: Deiner Idee, heimische Boxenbauer zu konsultieren werde ich wahrscheinlich folgen. 8D2*15 Sieht auch richtig interessant aus. Deutlich kleiner und leichter, als das was ich jetzt habe. Nur gespielt habe ich noch keine.
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß95.758
2*15 Sieht auch richtig interessant aus. Deutlich kleiner und leichter, als das was ich jetzt habe.
Eine 2x15 ist aber nicht wirklich handlicher als eine 4x10er, oder ?
Leichter möglicherweise schon aber auch eher sperriger.

Kommt natürlich auf die bauweise an.

Weder Winde, noch die Befestigung jener, noch Seil und Haken machen den Eindruck, dass man etwas schwereres als einen Kasten Bier damit befördern könnte.
No risk no fun !
 
Oben Unten